Willkommen beim TSV Heimaterde

[Hier is' Kult!]

Teamplayer gesucht!

Der TSV Heimaterde sucht fußballbegeisterte Jungen und Mädchen sowie Männer und Frauen aller Jahrgänge.

In der neuen Saison 2016/2017 wird der TSV Heimaterde nicht nur auf dem neuen großen Kunstrasenplatz spielen, sondern will auch wieder in allen Altersklassen Fußballmannschaften zum Spielbetrieb anmelden. Dafür suchen wir Verstärkung, insbesondere:
- Junioren der Jahrgänge 1999, 2000, 2001
- Juniorinnen der Jahrgänge 2004 und jünger
- Seniorinnen der Jahrgänge 2000 und älter

Interessierte können jederzeit zu den Trainingszeiten vorbeikommen. (Wer derzeit noch bei einem anderen Verein als aktiver Spieler oder aktive Spielerin gemeldet ist, muss von dort bitte eine Trainingsfreigabe einholen.) Kontakt:
- Jozo Heigl, sportlicher Leiter Junioren und Juniorinnen, Telefon 0157 38329999
- Carsten Goertz, Trainer Seniorinnen, Telefon 0179 4938331

Das ist TSV Heimaterde

 Der TSV Heimaterde hat im vergangenen Jahr seinen 90. Geburtstag gefeiert. 1925 ist das offizielle Gründungsjahr des TSV, der in der langen Vereinsgeschichte viele Erfolge gefeiert hat. Ein Blick in die Kurzchronik lohnt sich!

„Der TSV Heimaterde besteht seit 1925 und verfügt über eine spektakuläre Kampfbahn. Eingebettet in ein kleines, enges Tal liegt das Naturstadion Heimaterde, das 1921 eröffnet wurde. Hoch ragen zu beiden Längsseiten die Erdwälle empor, hinter einer Torseite ein paar Tennisplätze, hinter der anderen findet das Tal in einer kleinen Grünanlage mit Ententeich seine Fortsetzung. Auf halber Höhe führt heute ein gepflasterter Fußweg um den Platz, am höchsten Punkt der Hauptseite tront das Gebäude mit Vereinsheim und Kabinen, davor eine Terrasse. 

In den 20er Jahren fanden hier etliche Endrundenspiele um die Westdeutsche Meisterschaft mit deutlich fünfstelligen Zuschauerzahlen statt und auch der bisher gültige Zuschauerrekord auf Mülheimer Stadtgebiet wurde hier am 22.04.1922 aufgestellt. 30.000 Besucher sahen das Ausscheidungsspiel um die Westdeutsche Meisterschaft zwischen Schwarz-Weiss Essen und dem Duisburger Spielverein.“

Aus dem Buch „Von der Blötte und den Löwen – Mülheimer Fußballgeschichte(n)“ von Uwe Husslein. -> mehr Info

HIER GEHT’S ZUR VEREINSFÜHRUNG

TSV-Fußball

 Die Fußballabteilungen des TSV Heimaterde! Mit weit über 500 fußballbegeisterten Männern und Frauen, Jungen und Mädchen, die in 23 Mannschaften spielen, gehört der TSV zu den ganz großen Fußballvereinen Mülheims. Viele Spielerinnen und Spieler im Seniorenbereich haben bereits als Kinder in der Fußballjugend des TSV gekickt, die sich seit vielen Jahren großen Zulaufs erfreut. Warum? Vielleicht weil beim TSV die Freude am gemeinsamen Fußballspielen noch über dem zählbaren Erfolg steht. Der kommt nämlich dann oft von ganz allein, wie auch in der vergangenen Saison wieder einige unserer Teams bewiesen haben … Beim TSV ist jeder gern gesehen, der Fußballbegeisterung, Ausdauer und Teamgeist mitbringt. Wer beim Probetraining mitmachen möchte, kann einfach zu den Trainingszeiten vorbeikommen, sich beim Trainer bzw. der Trainerin melden und dann einfach mittrainieren.* Willkommen im Club!

* Wer derzeit noch in einem anderen Verein als Spieler gemeldet ist, benötigt von diesem eine Trainingsfreigabe, um beim TSV beim Probetraining mitmachen zu dürfen. Genaue Informationen für einen Vereinswechsel gibt es bei Birgitta Scholz oder Gerald Borgwardt.

HIER GEHT’S ZU DEN FUSSBALLABTEILUNGEN

TSV-Badminton

Entdecken und erleben Sie DIE gesunde Sportart für die ganze Familie beim TSV Heimaterde–Badminton!
Badminton bringt Menschen, egal ob Jung oder Alt, mit oder ohne Behinderung, in Bewegung. Der schnelle Ballsport lässt sich leicht erlernen und die Spieler freuen sich schon nach kurzer Zeit über Fortschritte und Erfolge.
In einer Stunde können bis zu 500 kcal. verbrannt werden. Ein Sport, der also ein echter „Fat-Burner“ ist. Daneben kräftigt Badminton den gesamten Muskelapparat und erhöht Ausdauer, Beweglichkeit sowie Koordination. Außerdem sind natürlich Kondition und Konzentration, Reaktionsfähigkeit und Taktik auf dem 13,4 mal 6,1 Meter großen Feld gefragt.
In der Badmintonabteilung beim TSV Heimaterde schauen wir nach 5 Jahren intensiver Jugendarbeit mittlerweile auf die stolze Anzahl von über 70 Kindern.
Aber auch bei den Senioren merken viele schnell: „Hier is‘ Kult!“
Vom Einsteiger- bzw. Hobbytraining bis hin zum Leistungssport bietet der TSV für jeden etwas. Das Training wird ausschließlich von qualifizierten Trainern durchgeführt, teilweise sogar von Nationalspielern.

Gerne dürfen Sie unverbindlich und kostenlos zu unseremTrainingkommen.

Für Erwachsene: Montags und freitags, Sporthalle Kleiststr., 20:00 – 22:00 Uhr
Für Kinder: Samstags, Sporthalle Kleiststr., 11:00 – 13:00 Uhr

Kinder haben später die Möglichkeit an bis zu 7 Tagen in der Woche Badminton zu spielen, Senioren an bis zu 4 Tagen.

DBV-Talentnest2015-2018

Fragen im Vorfeld?

Benjamin K+Âlsch

Benjamin Kölsch
Handy: 49 163 6999471

E-Mail: koelsch.benjamin@googlemail.com

HIER GEHT’S ZUR BADMINTONABTEILUNG


Wer hat an der Uhr gedreht…

An diesem Heimspieltag stand bei der 3ten Mannschaft ein Spieler im Mittelpunkt: „Marcel Czymerys“ erlebte nach 3 Jahrzehnten sein Abschiedsspiel mit seinen alten Freunden in der 3ten Mannschaft unseres TSVs, da er nicht nur des Familienlebens wegen zu mindestens den wöchentliche Meisterschaftsrhythmus an den Nagel hängt.

Marcel schnürte von klein auf für den TSV seine Fußballschuhe und hat sozusagen seine Amateurkarriere mit dem Mitspieler Michael Musiol bei den ganz Kleinen begonnen und mit dem Trainer Michael Musiol in der 3ten Mannschaft beendet. In der Jugend wurden zusammen viele Titel und Meisterschaften gewonnen und man hat sich damals in der Leistungsklasse stets mit den besten im Kreis messen können. Marcel selbst war und ist bis zum letzten Tag sehr ehrgeizig und mit einem guten Schuss Talent versehen, so zog es ihn binnen der C-Jugend in die Niederrheinliga zum VFB Speldorf. Im 2ten Jahr B-Jugend zog es ihn aber wieder zurück zu seinem TSV, um wieder mit seinen Freunden auf Titeljagd zu gehen. Nach einer kurzen fußballerischen Pause spielte er dann in den Senioren erst in der Reserve von Heimaterde und kurz im Essener Raum bei Phönix und trotz seiner unbestrittenen fußballerischen Fähigkeiten und vor allem Ehrgeiz, nahm der Spaß das Spiel mit Freunden zu erleben einen immer größeren Stellenwert ein. So kam es, dass er seine letzten aktiven Jahre in der Reserve mit seinen Freunden in seinem Heimatverein des TSV Heimaterde verbrachte. Seinen Ehrgeiz konnte er auf dem Platz aber nie ganz ablegen, so polarisierte er mit seiner oft zu direkten Art immer wieder, doch auch dafür schätzte jeder unsere Meckerziege.

Auch in seinem letzten Jahr war er sich nicht zu schade seinem Verein nochmal zu helfen und hat seine 3te Ende der Rückrunde aufgegeben um der 2ten mit Rat und Tat im Abstiegskampf zur Seite zu stehen. Auch wenn der Abstieg nicht mehr abzuwenden ist, ist er als Führungsspieler in der 2ten nicht mehr wegzudenken und wird dort die letzten Spieltage der Saison vermutlich alles geben um noch den ein oder anderen Sieg einzufahren, bevor er dann ab kommender Saison zur Alt Herren des TSV Heimaterde stößt.

Das Vorhaben für den Spieltag selbst ist gegen den Dümptener TV 85 III schnell erzählt, die Mannschaft wollte nach der spielerisch sehr durchwachsenen Rückrunde am heimischen Finkenkamp nicht zuletzt für Marcel endlich mal wieder beweisen, dass es besser geht, dass die Mannschaft in der Lage ist, ein Spiel zu dominieren, konzentriert und geordnet zu spielen und den eigenen Druck so groß werden zu lassen, dass der Gegner selbst nicht ins Spiel kommt.

Diesmal folgten den Worten auch Taten und das Spiel fand in der ersten HZ ausschließlich in der Gegnerischen Hälfte statt. Spielerisch funktionierte vieles und Marcel wurde als hängende Spitze immer wieder gesucht und hat das Offensivspiel geprägt. Verlorene Bälle wurden vom laufstarken Mittelfeld und der konzentrierten Abwehr direkt wiedergewonnen, um so Angriff nach Angriff zu fahren.

Chancen wurden einige kreiert, doch nicht nur unser Torjäger Ridder blieb an diesem Spieltag erfolglos, auch Marcel, dem von der ganzen Mannschaft ein Tor zum Abschied von Herzen gegönnt wurde, blieb glücklos im Abschluss.

Das erste Tor markierte so unser 6er Jule, der nach einer schönen Kombination im 16er kurz von Tim Lenz bedient wurde und mit links im oberen linken Winkel zum 1:0 in der 5Min. sehenswert netzte.

In der 35Min. war es dann Tim Lenz selbst, der nach einem sensationellen flachen Seitenwechsel von Kai gefühlt über den gesamten Platz, alleine auf das Tor zulaufend mit einem strammen Schuß ins lange Eck dem Torwart keine Chance ließ.

Viele weitere Chancen wurden leider liegen gelassen und so ging die Dritte mit 2:0 verdient in die HZ.

Die Dritte mit dem Kopf noch in der Pause, schnupperte der Gegner aus Dümpten in den ersten Minuten der 2ten HZ nocheinmal  am Anschlusstreffer, der gut aufgelegte Manuel Thomas hielt aber seinen Kasten mit guten Reaktion sauber.

Wachgerüttelt holte die Dritte sich aber die verlorene Dominanz wieder zurück und spielte nun auf das 3:0. Diesmal war es in der 60Min. der rechte Verteidiger Andre, der den Raum vor sich bei einer  Standardsituation an der Mittellinie erkannte und Richtung 16er sprintete. Kai erkannte dies und spielte einen schönen Ball über die Verteidigung in den 16er, den Andre dann zum schönsten Tor des Tages über den herauseilenden Torwart in das lange Eck hob.

Weitere Chancen wurden leider bis zum Ende vergeben, allerdings spielte die Dritte das 3:0 und die 3Pkt. souverän ein, so dass dem Abschied für Marcel mit einem Sieg die verdiente Schleife verpasst wurde.

Im Anschluss hat sich Marcel nicht lumpen lassen und für Speis und Trank gesorgt, im Kreise der Mannschaft wurden alte Geschichten ausgepackt und viel gelacht.

Und genau für diese Momente, für diese einzigartigen Charaktere, für die Kamerad- und Freundschaft, für das Gemeinsame spielen wir doch alle dieses Spiel,

es war uns eine Ehre Marcel

 

..ist es wirklich schon so spät!



Damen_Franzi_Ausschn_IMG_5132

Damen feiern Comeback

Mit einem Turniersieg beim ETuS Bissingheim haben sich die Fußballseniorinnen des TSV Heimaterde eindrucksvoll zurückgemeldet. Wenige Wochen nach dem Rückzug aus der Meisterschaft und einigen gravierenden personellen Umstellungen stand für das junge TSV-Team in Bissingheim eine erste Positionsbestimmung auf dem Programm, deren Ergebnis sich durchaus sehen lassen kann!  (mehr …)



A-Junioren peilen mit Sieg die Relegation zur Leistungsklasse an

GSG Duisburg – TSV Heimaterde 2:6

Mit einem souveränen Meisterschaftssieg bei GSG Duisburg haben unsere A-Junioren einen wichtigen Schritt weiter in Richtung der Qualifikationsrunde für die Leistungsklasse getan. Gleich sechsmal rappelte es im Großenbaumer Kasten, und zwar durch Treffer von Nils Pleiser und Leon Sommerfeld, die gleich zweimal trafen, sowie Paul Frigger und Simon Jech. Dabei ging der TSV schon sehr früh mit einem Doppelpack in Führung, die er dann nicht mehr aus der Hand gab, sondern ungeachtet zweier Gegentreffer noch weiter ausbauen konnte. Um die Relegation endgültig klar zu machen, fehlt dem TSV-Team jetzt nur noch ein Sieg aus den letzten Spielen gegen Eintracht Duisburg und Preußen Duisburg II.



f1-vatangücü-160416

F1 siegt mit toller Leistung

Am Samstag traf unsere F1 abermals auf die Jungs von Vatangücü, gegen die man im Hinspiel schon zweistellig gewann. Doch wer dachte, unsere Jungs nähmen das Spiel daher auf die leichte Schulter, wurde von Minute eins an eines Besseren belehrt. Unsere Mannschaft zeigte auch ohne Goalgetter Jamiro und den leider immer noch verletzten Allrounder Leon ein Klasse-Spiel mit tollen Spielzügen, so dass es zur Halbzeit schon 3:0 für die Heimaterdler stand.  (mehr …)



DSC_2168

U15-1: Zweistelliger Sieg gegen Fuhlenbrock

BW Fuhlenbrock – TSV 0:10 (0:6)

Mit einem Rumpfteam von 10 Mädchen (darunter 2 Mädels der U11) ging es heute nach Bottrop. Von Beginn dominierte der TSV Nachwuchs. Man hatte in den ersten 5 Minuten bereits 2 Torchancen. In der 8. Minute eröffnete Jasmin mit dem 1-0 den Torreigen. In der 9. Minute legte Maya nach, 2-0. Man kombinierte gekonnt, und ließ den Gegner geschickt laufen. Zwischen der 15. und 33. Min. erzielte Maya nochmal 4 Treffer. Der Halbzeitstand von 6-0 war durchaus verdient. (mehr …)



F1 wieder am Ball

TSV Heimaterde I : TuS Union 09 II 4:1 (4:1)

Nachdem verspielten Rückspiel (4:6) bei TS Rahm, wo die Jungs noch in Ferienlaune waren, mussten unsere F-Junioren natürlich etwas nachholen ;-)  Am Mittwoch fand das Nachholspiel gegen Union 09 statt; in fast voller Besetzung (es fehlte nur Leon, der sich hoffentlich von seiner Verletzung schnell erholt) traten die Jungs auf.

Schon in den ersten Minuten wurde es klar, wem das Feld gehört! ;-) Nach einer Vorlage von Jerome erzielte Jamiro das 1:0. Kurz darauf durch ein hervorragendes Zusammenspiel an der rechten Seite gelang uns das 2:0 – Max hatte über die Mitte Florian angespielt, zielgenauer Pass zu Jamiro – Tor!  Aber immer wieder starteten auch die Gegner einen Angriff, mehrmals kam zu einer Ecke – nur Maxi brachte absolut nichts aus der Ruhe. Da wo der Ball im Strafraum kam, war der Torwart zu Stelle. So kam es auch zu einem blitzschnellem Konter unsererseits: Abschlag vom Maxi landete in der gegnerischen Hälfe, Jamiro nahm den Ball an – Tor. Ein Hattrick für Jamiro!  (mehr …)



20160409_133434

Talentnest schwärmt aus

Gut gelaunt und mit einigen Pokalen im Gepäck kehrten die Spielerinnen und Spieler des TSV Heimaterde von den „Offenen Leverkusener Stadtmeisterschaften“ zurück. Bei dem top organisierten Turnier zählen traditionell die Ergebnisse der Altersklassen U11, U10 und U9 für die „Young Masters Serie“, eine Sichtungsserie des Badminton Landesverbandes NRW.
In der Altersklasse U11 präsentierten sich Philipp Volovnik und Tom Franke (beide TSV Heimaterde / Stützpunkt Mülheim) in guter Form. Beide wussten in ihren Vorrunden durch konzentriertes und sehr druckvolles Spiel voll zu überzeugen und konnten jeweils mit deutlichen Siegen als Gruppenerste in die Runde der besten 16 einziehen. (mehr …)



kibaz2

Kinderbewegungsabzeichen

Der TSV Heimaterde veranstaltete in Kooperation mit dem Mülheimer Sportbund und dem Familiennetzwerk Heißen eine Sportveranstaltung für die
Heißener Kitas.

Am 26.02.16 kamen insgesamt 60 Vorschulkinder aus 6 Kindertageseinrichtungen und nahmen das
„Kinderbewegungsabzeichen“ (KiBaz) der Sportjugend Nordrhein-Westfalen in Empfang. (mehr …)



A-Jugend: Unentschieden im Derby gegen den SV Heissen

Die A-Jugend des TSV hat im Deby gegen den SV Heissen ein Punkt in letzter Minute ergattert. Mit einem Sieg, hätte man wichtige Punkte um den dritten Tabellenplatz gutmachen können.

Den Treffer für den TSV Nachwuchs erzielte Tim Brolat in der letzten Minute.




U15 steht im Finale des Mülheimer Stadtpokals

Mit einem ungefährdeten 5:0-Erfolg haben sich die C-Juniorinnen des TSV in das Finale des Stadtpokals qualifiziert. Es war fast von Beginn an ein Spiel in eine Richtung – in die des Gästetors. Nach einer kurzen “Findungsphase” legten die Gastgeberinnen ihre Nervosität ab und erspielten sich viele Chancen. So dauerte es auch nur bis zur 7. Minute, bis Maya das 1:0 erzielen konnte. In der 19. und 26. Minute legte Leonie nach, bevor erneut Maya in der 32. Minute zum 4:0 Pausenstand traf. In der zweiten Halbzeit nahmen die TSV-Girls das Tempo etwas raus, auch da aufgrund der komfortablen Führung im Laufe des Spiels munter durchgewechselt wurde. Den letztenTreffer des Spiels erzielte Lea in der 69. Minute.

Da es in Mülheim in dieser Altersklasse nur 3 Mannschaften gibt, werden die Finalteilnehmer im jeder-gegen-jeden-Modus ausgespielt. Da die Mädchen des FC Vatagüczü ihr Spiel gegen die U15 von Blau-Weiß Mintard ebenfalls verloren haben, stehen die Finkenkamp-Mädels bereits als Finalteilnehmer fest. Das Ergebnis des Spiels gegen die Mintarder Mädchen (am 04. Mai)  ist daher zweitrangig. Gewinnen möchten unsere Juniorinnen es natürlich trotzdem und freuen sich auf zahlreiche Unterstützer!

Es spielten: Aylin (TW), Leia, Leonie, Dana, Lea, Jana, Maya, Jule, Camilla, Joyce Z., Joelina, Emilia, Katharina
Es coachten: Klaus und Jozo

Die U15 drückt allen anderen Teams die Daumen, damit – zumindest im Mädchenbereich – wieder alle Finals mit Heimaterder Beteiligung gibt! (Hoffentlich allerdings dieses Mal mit wechselnden Siegern :-)