Acht Qua­lis bei Heim­aus­rich­tung der Bezirks­rang­lis­te

Bei som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren auf 16 Fel­dern in der Mül­hei­mer inno­gy-Hal­le rich­te­te der TSV Hei­mat­er­de ein­mal mehr über­zeu­gend die zwei­te Bezirks­ein­zel­rang­lis­te mit rund 160 Bad­min­ton­spie­lern und Spie­le­rin­nen in den Alters­klas­sen U11 bis U19 aus. Allein die Teil­neh­mer­zahl von 35 TSV-Spie­le­rin­nen und Spie­lern sorg­te dafür, dass es zu zahl­rei­chen Ver­eins­du­el­len kam und so die weni­gen Plät­ze für die kom­men­de NRW-Rang­lis­te mehr­fach in den eige­nen Rei­hen aus­ge­spielt wur­den.
Mit acht Qua­li­fi­ka­tio­nen für das zwei­te NRW-Tur­nier in zehn Kon­kur­ren­zen zeig­te der Hei­mat­er­de-Nach­wuchs deut­lich, dass er wei­ter­hin auf der Erfolgs­spur fährt.
Über­zeu­gend beherrsch­te der DBV-Talent­stütz­punkt die U15 Klas­se, sowohl bei den Jun­gen als auch bei den Mäd­chen. Phil­ipp Volov­nik setz­te sich im 16er-Feld, in dem allein acht Jun­gen dem TSV ange­hör­ten, im Fina­le gegen Dean Hepp­ner durch. Den Tri­umph kom­plet­tier­te Robin Kas­ten­holz mit Platz drei. Bei den gleich­alt­ri­gen Mäd­chen erreich­te Jule Alberts ohne gro­ße Gegen­wehr erwar­tungs­ge­mäß das Fina­le, wäh­rend Niko­la Schmidt im Halb­fi­na­le die Jugend­na­tio­nal­spie­le­rin Sophie Hei­de­brecht (PSV Gel­sen­kir­chen) in einem hart umkämpf­ten Spiel aus­schal­te­te. Ver­let­zungs­be­dingt ver­zich­te­te Niko­la auf das Fina­le, war doch das begehr­te NRW-Ticket längst ein­ge­fah­ren.
Den drit­ten Gold­platz erspiel­te Lea Strünk­mann bei den Mäd­chen U11 und star­tet damit auch bei der zwei­ten NRW-Rang­lis­te. Die noch ein Jahr jün­ge­re Marie Fein darf sich mit Platz drei noch Hoff­nun­gen auf einen Nach­rü­ck­er­platz machen.
Drei wei­te­re Sil­ber­me­dail­len berech­ti­gen Shreya Sar­ka (U13), Jill Gas­pa­rai­tis (U19) und Bjar­ne Pfeil (U19) eben­falls zum Start auf der nächst­hö­he­ren Ebe­ne.
Zusam­men mit den bereits zuvor Qua­li­fi­zier­ten Kna­rik Mar­ga­ryan, Julie Mar­quardt, Selin Hübsch, Cara Sie­b­recht und Sara Jäger mes­sen nun min­des­tens 13 Talen­te mit der NRW-Kon­kur­renz in Wup­per­tal (U11-U15) und Wesel (U17-U19).

Hier alle Ergeb­nis­se des TSV Hei­mat­er­de im Ein­zel­nen:

Alters­klas­se U11
1. Lea Strünk­mann
3. Marie Fein
7. Fie­te Nier­hoff
8. Kjell Lin­nig
9. Han­nes Fig­ge
11. Hen­rik Rös­ner
12. Luca Lan­der­mann
13. Jona­than Hol­len­berg

Alters­klas­se U13
2. Shreya Sarkar
4. Johan­na Wendt
5. Ella Bex­ter­möl­ler
5. Niklas Dopp­ke
11. Moritz Rös­ner
14. Felix Gum­pert

Alters­klas­se U15
1. Phil­ipp Volov­nik
1. Jule Alberts
2. Dean Hepp­ner
2. Niko­la Schmidt
3. Robin Kas­ten­holz
5. Nick Wein­furt­ner
6. Tom Fran­ke
9. Eli­as Tück­man­tel
10. Mal­te Arnold
12. Eva Stoi­ku

Alters­klas­se U17
3. Mikko Zieg­ler
16. Max Locker

Alters­klas­se U19
2. Jill Gas­pa­rai­tis
2. Bjar­ne Pfeil
8. Leon Kas­ten­holz
9. Juli­an Kai­ser
16. Juli­an Tramitz