Anstren­gen­de eng­li­sche Woche mit einem Heim­sieg durchs Ziel gebracht

-Drit­te- Das Mann­schaft
 
Hei­mat­er­de III — Vier­lin­den III
 
Ergeb­nis: 4:1 (3:0)
 
TSV Hei­mat­er­de Mül­heim III: Mar­kus Waßer, Rene Naw­roth, Kai Hos­po­darsch, Juli­an Gro­ße Segerath (70. Mathi­as Mila­chow­ski), Ben­ja­min Ebert, Kars­ten Schäf­fer, Mat­thi­as Kräb­ber, Ben­ja­min Lan­ge, David Ortiz Fer­nan­dez (54. Moritz Peter), Manu­el Tei­xei­ra, Ben­ja­min Becke­dahl (77. Tim Scha­ding) — Trai­ner: Mar­tin Kem­pa — Trai­ner: Tim Lenz
 
Tore: 1:0 Ben­ja­min Becke­dahl (17.), 2:0 Manu­el Tei­xei­ra (18.), 3:0 Ben­ja­min Becke­dahl (44.), 3:1 Mar­vin Lako­vic (75.), 4:1 Moritz Peter (88.)
 
Um 15Uhr emp­fing unse­re Drit­te die eben­falls Dritt­ver­tre­tung von DJK Vier­lin­den am Fin­ken­kamp. Zum Ende der eng­li­schen Woche gut durchro­tiert und voll fokus­siert auf den nächs­ten Heim­sieg.
Mit die­ser Marsch­rou­te ging es dann auch offen­siv aus­ge­legt in die Par­tie und auch wenn es durch die wie­der­holt neue Start11 ab und an im Zusam­men­spiel haper­te, war man gegen einen Lauf­star­ken Geg­ner aus Vier­lin­den den­noch die spiel­be­stim­men­de Mann­schaft. Vier­lin­den selbst, die oft durchs Mit­tel­feld gute Ansät­ze im Kom­bi­na­ti­ons­spiel zeig­ten, wur­den i.d.R. spä­tes­tens von der Abwehr am 16er gestellt, oder der letz­te Pass war unge­nau, so dass unser Kee­per Eco zumin­dest in der 1.Hz. nicht groß ein­grei­fen muss­te. Anders unse­re Offen­si­ve, die immer bes­ser ins Spiel und in die Tie­fe kam. In den ers­ten 15Min noch zu fahr­läs­sig beim letz­ten Pass und den Abschlüs­sen, war es dann in der 17Min Zwie­bel nach schö­ner Vor­la­ge von Ben­no und nur eine Minu­te spä­ter Manu­el Tei­xei­ra nach Zuspiel von Ben­ni Ebert, die unse­re Drit­te zur 2:0 Füh­rung schos­sen. Vier­lin­den tau­mel­te nach die­sem Dop­pel­schlag, aber fie­len nicht, vor allem weil unse­re Drit­te es schlicht ver­pass­te wei­te­re Groß­chan­cen zu nutz­ten. Erst in der 44Min kurz vor der Halb­zeit­pau­se wur­de Zwie­bel von Ben­ni Ebert noch­mal in die Tie­fe geschickt und schloss dies­mal eis­kalt zum 3:0 ab. Eine ver­dien­te Pau­sen­füh­rung, die sich aus­zah­len soll­te.
 
In der 2ten Hz. kam der Gast aus Vier­lin­den immer bes­ser ins Spiel, agier­te dyna­misch und lauf­freu­dig, man selbst bekam die PS aus der ers­ten Hz. nicht mehr aufs Feld, hier muss­te man der eng­li­schen Woche im geho­be­nen Fuß­ball­durch­schnitts­al­ter ein­fach Tri­but zol­len. Das eige­ne Offen­siv­spiel beschränk­te sich jetzt meist auf lan­ge Bäl­le in die Spit­ze, die der jetzt pres­sen­de Geg­ner aber auch erzwang. Lei­der bekam man trotz der 3 Tore Füh­rung auch kei­ne Ruhe ins Spiel, da die Abstän­de immer grö­ßer wur­den, man dem Geg­ner vie­le Räu­me ließ und man zu vie­le Fehl­päs­se pro­du­zier­te. Jetzt muss­te man in den Zwei­kämp­fen und der Abwehr­be­we­gung als Team an sei­ne Gren­zen gehen und wenn der Gast doch mal durch war, war wie­der­mal unser bären­star­ker Kee­per Eco zur Stel­le. Ein Gegen­tor lag förm­lich in der Luft, zum Glück konn­te Eco den Kas­ten mit eini­gen Glanz­pa­ra­den bis zur 75Min und dem dann doch ver­dien­ten Anschluss­tref­fer zum 3:1 der Gäs­te sau­ber hal­ten. Jetzt war es natür­lich ein noch offe­ne­res Spiel. Vier­lin­den bekam die 2te Luft, stand sehr hoch und Hei­mat­er­de konn­te die sich erge­be­nen Räu­me im Kon­ter­spiel nicht aus­nut­zen. Der Abwehr­ver­bund rund um Eco hielt den anlau­fen­den Vier­lin­dern jetzt aber Stand und den Schluss­punkt zum letzt­lich ver­dien­ten Heim­sieg setz­te in der 88Min nach schö­nen Kopf­ball­ver­län­ge­rung von Manu, Mo, der der den Ball am lan­gen Pfos­ten nur noch über die Linie zum 4:1 End­stand drü­cken muss­te.
 
Fazit:
Trotz der inten­si­ven eng­li­schen Woche mit viel Kader­ro­ta­ti­on war man in der 1.Hz die klar bes­se­re Mann­schaft, ver­pass­te aber das Ergeb­nis zur Halb­zeit kom­for­ta­bler zu gestal­ten. In der 2.Hz ging dann wie­der viel übers Kol­lek­tiv, man ver­pass­te den Sack früh zuzu­ma­chen und muss­te sich erneut gegen einen lauf­freu­di­gen Geg­ner stemmen…dennoch ein ver­dien­ter Sieg.
 
[Hier is´Kult!]
 
Euer Musi