TSV_ (26 von 27)

Benny verabschiedet sich

Im Kreise von rund 100 Senioren, Eltern, Trainern, Kindern und Jugendlichen sowie einigen geladenen Gästen verabschiedete der TSV Heimaterde Projektleiter Benjamin Kölsch, der vor acht Jahren das Projekt „Heimaterde auf der Überholspur“ auf den Weg gebracht hatte und nun aufgrund einer beruflichen Veränderung seinen Lebensmittelpunkt nach Aachen verlegt.
Carsten Alberts, Vater und Spieler, der mit Kölsch gemeinsam in die Landesliga aufgestiegen war und seitdem weiterhin in den Diensten der ersten Mannschaft steht, würdigte in einigen wenigen Worten die umfassenden Erfolge dieser ersten acht Jahre. Dass ausgerechnet in diesem Abschiedsjahr auch der Gewinn des grünen Bandes gelang, war sicherlich eins der größten Highlights auf der langen Erfolgsleiter. Der sichtlich gerührte Kölsch, erinnerte zunächst daran, wie er vor acht Jahren zusammen mit Christian Schröder begonnen hatte: „ Wir gingen in die Grundschulen und hatten plötzlich einige Kinder – aber überhaupt keinen einzigen Badmintonschläger. Kurz entschlossen erstanden wir für 2,00 Euro das Stück bei Netto die ersten Rackets. So ging`s los – und was ist daraus geworden? – Das ist absoluter Wahnsinn!“
Neben vielen kleinen und größeren Geschenken erhielt Kölsch eine große Kiste mit Abschiedsbriefen, eine bunte Heimaterde-Torte und einen dicken Strauß Blumen. „Auch wenn es jetzt gerade anders aussieht, eigentlich gehe ich mit zwei lachenden Augen, weil ich weiß, dass alle, die den TSV Heimaterde ausmachen, es gemeinsam schaffen werden, das Projekt auf der Überholspur weiter vorwärts zu bewegen.“, verabschiedet sich Kölsch.
TSV_ (25 von 27)

TSV_ (27 von 27)