Bjar­ne bestä­tigt Setz­platz 2

Erfolg­reich prä­sen­tier­te sich Bjar­ne Pfeil (TSV Hei­mat­er­de) bei der ers­ten Deut­schen Rang­lis­te in Hof­heim. Nach­dem bereits vor zwei Wochen die bei­den U15-Spie­le­rin­nen Cara Sie­b­recht und Selin Hübsch jeweils im Dop­pel Sil­ber und Bron­ze für den DBV-Talent­stütz­punkt geholt hat­ten, zog nun der erfolg­reichs­te  U19-Spie­ler des TSV Hei­mat­er­de nach.

Von Setz­platz zwei aus ging Bjar­ne Pfeil bei den Ältes­ten zusam­men mit sei­nem Part­ner Chen­yang Jiang (FC Lan­gen­feld) an den Start und erreich­te mit sou­ve­rä­nen Zwei­satz­sie­gen das Fina­le. Für den ganz gro­ßen Tri­umph reich­te es am Ende gegen die top­ge­setz­te Paa­rung Mar­vin Datko/Leander Adam (Bonn/Jena) nicht, doch mit Platz zwei ist der ers­te Schritt Rich­tung Deut­sche Meis­ter­schaf­ten deut­lich gegan­gen.

Im Mixed der U19 schlug Bjar­ne Pfeil zusam­men mit der für den 1.BV Mül­heim spie­len­den Lore­na Vaz­quez unge­setzt auf, so dass bereits in der ers­ten Run­de die an sechs gesetz­te Paa­rung Indi­ra Dickhäuser/Jonas Kehl (Fischbach/Friedrichshafen) als dicker Bro­cken war­te­te. Doch das Mül­hei­mer Duo behielt die Ner­ven und setz­te sich im drit­ten und ent­schei­den­den Satz mit 22:20 durch und sicher­te sich damit den ersehn­ten Platz in der obe­ren Hälf­te. Die Über­ra­schung im Anschluss die Ham­bur­ger Paa­rung Mari­na Korsch/Kjell Miel­ke, an drei gesetzt, auch noch zu bezwin­gen, lag in der Luft. Doch die Nord­lich­ter ver­ei­tel­ten die­se Chan­ce knapp im drit­ten Satz. Auch in der Plat­zie­rungs­grup­pe fünf bis sie­ben muss­ten sich die bei­den unglück­lich im drit­ten Satz zunächst mit 21:23 geschla­gen geben, gewan­nen aber das Spiel um Platz sie­ben, so dass sie am Ende noch eini­ge wert­vol­le Punk­te für die Deut­sche Rang­lis­te ein­fah­ren konn­ten.