IMG-20180318-WA0034

Cara und Selin dominieren die Deutschen Meisterschaften

Zwei Mädels – zwei Titel, fünf Medaillen. Bei den Deutschen U13-Meisterschaften in Bonn marschierten Cara Siebrecht und Selin Hübsch quasi im Gleichschritt durch die nationalen Konkurrenzen. Zuerst schlugen beide mit ihren Partnern Johann Sufryd (1.BV Mülheim) und Kevin Dang (STC BW Solingen) unter den besten 20 Paarungen Deutschlands auf und zogen gleichermaßen mit sicheren Zweisatzerfolgen ins Halbfinale ein. Ein gelungener Auftakt zu diesen Meisterschaften, denn damit waren bereits die ersten beiden Medaillen gesichert. Das Halbfinale entschieden Selin und Kevin in weiteren zwei Sätzen für sich und zogen so in das Finale gegen die ihnen gut bekannte Paarung Til Gatzsche / Anna Mejikowsky (BC Beuel) ein, gegen die sie bei den Westdeutschen Meisterschaften im Finale etwas unerwartet verloren hatten. Im Spiel um den großen Titel zeigten Selin und Kevin jedoch deutlich, wer derzeit im Mixed der U13 bundesweit die Nase ganz vorn hat. Mit 21:17 / 21:13 eroberte Selin an der Seite ihres Partners sich und dem TSV Heimaterde den ersten Titel bei einer Deutschen Meisterschaft seit Beginn des Projektes „Heimaterde auf der Überholspur“ im Jahre 2009.
Und der zweite Titel ließ sich nicht lange auf sich warten. Topgesetzt galt Cara Siebrecht zusammen mit ihrer Partnerin Sandra Skopek (BC Herscheid) von vornherein als hoch favorisiert. Diesem Druck hielt die Paarung, die gemeinsam am Mülheimer Stützpunkt trainiert, souverän bis ins Finale stand. Auch hier kam es zum gleichen Duell wie bereits bei den Westdeutschen Meisterschaften gegen Anna Mejikowsky/Sophie Heidebrecht (Beuel/Gelsenkirchen), das auch diesmal Cara und Sandra für sich entscheiden konnten. So krönte sich Cara nach dem Titel der Westdeutschen Meisterin nun auch zur Deutschen Meisterin, nachdem sie im Mixed bereits Bronze geholt hatte.
Auch im Einzel gehörten die beiden TSV-Nationalspielerinnen zum unmittelbaren Favoritenkreis. Selin ging als Führende der Deutschen Rangliste von Setzplatz eins ins Rennen, Cara von Position drei aus. Entsprechend sicher gewannen beide ihre Vorrundengruppen, zogen so ins Viertelfinale ein und marschierten mit deutlichen Zweisatzsiegen ins Halbfinale. Auch hier warteten die bekannten Gesichter von Anna Mejikowsky auf Selin und Sandra Skopek auf Cara. Während Cara in zwei Sätzen unterlag, kämpfte Selin bis zum Schluss auf des Messers Schneide und musste sich nach zahlreichen Siegen gegen ihre künftige Doppelpartnerin diesmal im dritten Satz mit 20:22 geschlagen geben. Doch die beiden Bronzemedaillen im Einzel der beiden Mülheimerinnen vervollständigten diese enorme Medaillensammlung der beiden Mädchen bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften.
Philipp Volovnik (TSV Heimaterde) war im Mixed mit Sophie Heidebrecht am Start und spielten ebenfalls ein gutes Turnier. Die Paarung konnte die ersten beiden Runden gewinnen, unterlag dann aber im Viertelfinale den späteren Deutschen Meistern Selin Hübsch/Kevin Dang und wurden fünfte.
IMG-20180318-WA0019IMG-20180318-WA0021IMG-20180318-WA0022