Kategorie:Badminton-Blog

2018-06-17-103147 (2)

Feuerwerk bei Bezirksranglisten

Ein wahres Feuerwerk der Sieger schoss der TSV Heimaterde bei der zweiten Bezirksdoppelrangliste der Altersklassen U13 bis U15 ab. In allen Klassen, in denen der DBV-Talentstützpunkt angetreten war, stellte er auch die Sieger. Mit siebenmal Gold, einmal Silber, zweimal Bronze sicherte sich der Nachwuchs zahlreiche weitere Startplätze für die zweite NRW-Doppelrangliste, die zusammen mit den zahlreichen Qualifizierten der anderen Mülheimer Vereine zum Mülheimer Festival geraten könnte.
Besonders fest in Heimaterde-Hand war die U15-Klasse, wo es im Jungendoppel zum internen Finale zwischen Dean Heppner und Robin Kastenholz gegen Philipp Volovnik und Tom Franke kam, das die ein Jahr ältere Paarung mit Dean und Robin für sich entscheiden konnte. In der gleichen Klasse kamen Malte Arnold/Elias Tückmantel auf Rang fünf. Im Mixed zeigte sich Philipp deutlich überlegen mit Sophie Heidebrecht (Gelsenkirchen). Die fünften der letzten Deutschen Meisterschaft gaben bei ihrem Durchmarsch keinen Satz ab. Die neuformierte Paarung mit Nikola Schmidt/Nick Weinfurtner musste sich bereits im Halbfinale den Siegern stellen, so dass am Ende Platz drei blieb. Im Mädchendoppel setzten sich topgesetzt und erwartungsgemäß Nikola Schmidt und Sara Jäger souverän durch. Die deutschen Meister Selin Hübsch / Kevin Dang (Solingen) mussten nach dem undankbaren vierten Platz bei der ersten NRW-Rangliste ebenfalls durch den Bezirk und gewannen völlig überlegen die Konkurrenz im Bezirk Süd 1.
In starker Verfassung präsentierte sich auch das U13-Doppel mit Johanna Wendt und Ella Bextermöller, die ebenfalls ohne Satzverlust die gesamte Konkurrenz hinter sich ließen und als Turniersieger das Ticket für NRW lösten. Antonia Schröer und Lea Strünkmann wurden vierte.
Shreya Sarkar sicherte sich gleich zwei Siege und zwei Qualifikationen. Sie trat gemeinsam mit Toni Marzoch (Gelsenkirchen) im Mixed im Heimbezirk Nord 1 an und schlug mit Isabel Kleban (Leverkusen) im Doppel im Bezirk Süd 2 auf. Beide Paarungen waren an diesem Tag zu stark für die Konkurrenz und sicherten sich den obersten Podestplatz. Bronze eroberten im U13-Mixed Tom Bextermöller und Antonia Schröer.



IMG-20180613-WA0000

neu formierte Doppel lehrten Gegnern das fürchten

Die beiden neu formierten Doppelpaarungen des TSV Heimaterde mit Moritz Rösner und Felix Gumpert (U13), sowie Henrik Rösner und Luca Landermann (U11) stellten sich erstmalig in Gladbeck beim ELE-Pokal der Konkurrenz und lehrten diese direkt das Fürchten. Moritz und Felix unterlagen lediglich den späteren Siegern und sicherten sich den zweiten Platz bei diesem Turnier, das zur Victor-Challenge zählt. Henrik und Luca mussten aufgrund zu geringer Meldezahlen in der höheren Altersklasse mitspielen, schlugen sich hier mit Bravour und kamen auf den vierten Platz. In ihrer eigenen Altersklasse sind sie jedoch strahlende Turniersieger. Einzel sicherte Henrik sich zusätzlich die Bronzemedaille.
In der U13-Einzelkonkurrenz kam Niklas Doppke, nachdem er das erste Turnier der Viktor-Challenge für sich entschieden hatte, diesmal auf den zweiten Platz. Jana Lehmann komplettierte das gute TSV-Ergebnis bei den U11-Mädchen mit Rang vier.



Shreya

Shreya beim Gruppenpokal erfolgreich

TSV-Nachwuchstalent Shreya Sarkar wurde von den Landestrainern in die NRW-Auswahl für den diesjährigen Gruppenpokal in Maintal berufen, mit der sie den diesjährigen Pokal gewann.
Die vier Gruppen Deutschlands treten hier mit ihren stärksten Nachwuchsspielern in der U11 und der U12 gegeneinander an. Im Mannschaftswettbewerb eroberte Shreya mit zwei Siegen im Einzel wichtige Punkte für ihr Team West, das sich gegen alle drei anderen Gruppen behauptete und als strahlender Sieger in den folgenden Einzelwettbewerb startete. Auch hier unter den stärksten U11-Spielerinnen Deutschlands wusste Shreya sich zunächst durchzusetzen und erreichte das Halbfinale, in dem sie Aurelia Wulandoko aus Bayern unterlag. Im Spiel um den dritten Platz traf sie auf ihre Doppelpartnerin Isabel Kleban, der sie den Vortritt lassen musste und vierte wurde.



IMG_5264

Acht Qualis bei Heimausrichtung der Bezirksrangliste

Bei sommerlichen Temperaturen auf 16 Feldern in der Mülheimer innogy-Halle richtete der TSV Heimaterde einmal mehr überzeugend die zweite Bezirkseinzelrangliste mit rund 160 Badmintonspielern und Spielerinnen in den Altersklassen U11 bis U19 aus. Allein die Teilnehmerzahl von 35 TSV-Spielerinnen und Spielern sorgte dafür, dass es zu zahlreichen Vereinsduellen kam und so die wenigen Plätze für die kommende NRW-Rangliste mehrfach in den eigenen Reihen ausgespielt wurden.
Mit acht Qualifikationen für das zweite NRW-Turnier in zehn Konkurrenzen zeigte der Heimaterde-Nachwuchs deutlich, dass er weiterhin auf der Erfolgsspur fährt.
Überzeugend beherrschte der DBV-Talentstützpunkt die U15 Klasse, sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen. Philipp Volovnik setzte sich im 16er-Feld, in dem allein acht Jungen dem TSV angehörten, im Finale gegen Dean Heppner durch. Den Triumph komplettierte Robin Kastenholz mit Platz drei. Bei den gleichaltrigen Mädchen erreichte Jule Alberts ohne große Gegenwehr erwartungsgemäß das Finale, während Nikola Schmidt im Halbfinale die Jugendnationalspielerin Sophie Heidebrecht (PSV Gelsenkirchen) in einem hart umkämpften Spiel ausschaltete. Verletzungsbedingt verzichtete Nikola auf das Finale, war doch das begehrte NRW-Ticket längst eingefahren.
Den dritten Goldplatz erspielte Lea Strünkmann bei den Mädchen U11 und startet damit auch bei der zweiten NRW-Rangliste. Die noch ein Jahr jüngere Marie Fein darf sich mit Platz drei noch Hoffnungen auf einen Nachrückerplatz machen.
Drei weitere Silbermedaillen berechtigen Shreya Sarka (U13), Jill Gasparaitis (U19) und Bjarne Pfeil (U19) ebenfalls zum Start auf der nächsthöheren Ebene.
Zusammen mit den bereits zuvor Qualifizierten Knarik Margaryan, Julie Marquardt, Selin Hübsch, Cara Siebrecht und Sara Jäger messen nun mindestens 13 Talente mit der NRW-Konkurrenz in Wuppertal (U11-U15) und Wesel (U17-U19).

Hier alle Ergebnisse des TSV Heimaterde im Einzelnen:

Altersklasse U11
1. Lea Strünkmann
3. Marie Fein
7. Fiete Nierhoff
8. Kjell Linnig
9. Hannes Figge
11. Henrik Rösner
12. Luca Landermann
13. Jonathan Hollenberg

Altersklasse U13
2. Shreya Sarkar
4. Johanna Wendt
5. Ella Bextermöller
5. Niklas Doppke
11. Moritz Rösner
14. Felix Gumpert

Altersklasse U15
1. Philipp Volovnik
1. Jule Alberts
2. Dean Heppner
2. Nikola Schmidt
3. Robin Kastenholz
5. Nick Weinfurtner
6. Tom Franke
9. Elias Tückmantel
10. Malte Arnold
12. Eva Stoiku

Altersklasse U17
3. Mikko Ziegler
16. Max Locker

Altersklasse U19
2. Jill Gasparaitis
2. Bjarne Pfeil
8. Leon Kastenholz
9. Julian Kaiser
16. Julian Tramitz



Jule Alberts_01_2200px

Bezirksrangliste beim TSV

Am kommenden Sonntag richtet der TSV Heimaterde ab 9 Uhr in der innogy-Halle die zweite Bezirkseinzelrangliste der Altersklassen U11 – U19 aus, wo die begehrten Tickets für die kommende NRW-Rangliste an die jeweiligen Finalisten vergeben werden. Insgesamt gehen etwa 160 Spielerinnen und Spieler an den Start. Da der TSV Heimaterde selbst mit 35 (1.BV mit knapp 20, VfB GW mit fünf) Spielern dabei ist und in einigen Feldern etwa die Hälfte der Teilnehmer stellt, wird es vor dem heimischen Publikum zu zahlreichen Vereins- und Stadtduellen kommen. Diese hohe Mülheimer Quote ist schon beachtlich, vor allem, wenn man weiß, dass bereits zahlreiche Spielerinnen und Spieler aus der deutschen Stadt des Badminton vorab für das NRW-Turnier qualifiziert sind. Ganz viel vorgenommen haben sich einige, für andere ist es eine Belohnung des guten Trainings auf Bezirksebene dabei zu sein. Klar das Ziel NRW vor Augen hat Jule Alberts.



IMG-20180528-WA0004

TSV Nachwuchs kommt mit vielen Qualis für die Bezirks Einzel Rangliste aus Wesel zurück

Auf wichtige Punkte- und Qualijagd für die zweite Bezirksrangliste vor heimischer Kulisse am kommenden Wochenende ging ein Team von 18 TSVlern auf die Reise nach Wesel, um bei der zweiten Kreisrangliste bestmöglich Badminton zu spielen.
Dabei gelang dem Heimaterde-Nachwuchs in der U15-Klasse der totale Triumph – er belegte alle Plätze des Podestes. Ganz oben stand Tom Franke, der von Setzplatz eins aus ins Rennen gegangen war und erstmalig Gegenwehr im Halbfinale gegen den letzten Spieler, der nicht zum TSV gehört, spürte. Doch den dritten Satz hatte Tom beim 21:14 sicher im Griff. Im zweiten Halbfinale trafen Nick Weinfurtner und Malte Arnold aufeinander. Malte erwischte den besseren Tag und zog ins Finale ein. In einer wahren Badminton-Schlacht über drei Sätze behielt am Ende Tom die Oberhand und gewann das Finale. Nick setzte sich im Spiel um Platz drei klar in zwei Sätzen durch. Alle drei Heimaterdespieler qualifizierten sich damit für das Turnier auf Bezirksebene, was auch Florian Kempkens mit Platz acht schaffte. Zusammen mit den vorab qualifizierten Spielern Dean Heppner, Robin Kastenholz, Elias Tückmantel und Philipp Volovnik gerät mit acht Spielern im 16er-Feld das Bezirksturnier wohl eher zur Vereinsmeisterschaft, zumal auch Max Gumpert mit Platz elf noch eine kleine Chance auf einen Nachrückerplatz hat.
In der gleichen Altersklasse wurde Evangelia Stoiku zweite und sicherte sich zusätzlich zu Jule Alberts, Nikola Schmidt und Sara Jäger einen Startplatz im Bezirk.
Auch in der U11 wird die Bezirksrangliste ein TSV-Festival. Der erst achtjährige Jonathan Hollenberg wurde auf Kreisebene vierter, Henrik Rösner sechster, Levi Vetter siebter und Kjell Linnig zehnter, womit alle vier kommenden Samstag aufschlagen dürfen. Auch hier waren mit Luca Landermann, Fiete Nierhoff und Hannes Figge bereits drei weitere Jungen sowie Lea Strünkmann und Marie Fein bei den Mädchen des Talentnestes vorab qualifiziert.
Mit Platz vier und sieben im Kreis werden auch Julian Kaiser und Julian Tramitz in der U19 die Farben des TSV vertreten – gemeinsam mit Leon Kastenholz und Bjarne Pfeil. In der U17 sicherte sich Max Locker mit Platz acht, nachdem er verletzungsbedingt aufgeben musste, dennoch den begehrten Startplatz, den Mikko Ziegler hier bereits innehatte.
Marcus Peinecke konnte mit Platz neun im Kreis noch nachrücken, geringe Hoffnungen bestehen noch für Felix Gumpert mit Platz zehn. Finn Zumvenne wurde elfter, Fabian Bülte 13. Auch in der U13 waren mit Niklas Doppke, Mika Mücksch und Moritz Rösner bereits drei Spieler vorab qualifiziert.
Mit den ebenfalls bereits vorab Qualifizierten Shreya Sarkar, Ella Bextermöller, Johanna Wendt und Jill Gasparaitis stellt der TSV Heimaterde 35 von 160 Teilnehmern – eine Bilanz, die sich sehen lassen kann.



2018_05_Sponsorenlauf

Bären- starker Sponsoren- lauf

Am 26. Mai 2018 wird gelaufen – nicht auf dem Platz, sondern drumherum!

Für die Bärenstark-Kids tauschen die Fußballer, Badmintoner, Trainer, Betreuer, Eltern und Fans die Fußball- oder Hallenschuhe gegen Laufschuhe. Die Startgebühr beim Sponsorenlauf beträgt 5 €, dafür könnt Ihr so oft um den Platz laufen, wie Ihr möchtet…

Anmeldungen bis zum 25. Mai 2018 an g.fuerhoff@baerenstark-ip.de. Unser Einsatz für die kleinen Kämpfer beginnt um 15:00 Uhr.

Weitere Informationen zu Bärenstark Kids findet Ihr hier.

 



????????????????????????????????????

Felix gewinnt beim Maikäferturnier strahlend seinen ersten Pokal

Unter 20 Jungen in der Altersklasse U9 setzte sich das Heimaterde-Talent zunächst mit zwei Siegen in seiner Gruppe durch und zog so in die Direktausscheidung der besten zwölf ein. Auch hier blieb Felix mit zwei glatten Siegen weiter auf Erfolgskurs, bevor er im Halbfinale dem späteren Sieger unterlag. Doch im Spiel um Platz drei besann er sich wieder auf seine Stärken und sicherte sich mit dem Platz auf dem Podest seinen ersten Pokal.
Bis ins Viertelfinale und damit Platz fünf spielten sich in der gleichen Klasse die TSV-Nachwuchsspieler Levi Vetter, Lenn Janssen und Jonathan Hollenberg, in der U11 Henrik Rösner und in der U13 Fabian Bülte und Finn Zumvenne.
Das Achtelfinale erreichten Moritz Rösner, Niklas Horn, Tom Bextermöller und Jan Tückmantel.
Julita Lontzen gewann souverän die Trostrunde, während Manuel Ebing und Mattis Boeckhorst erste Turniererfahrungen sammelten und noch keinen Sieg, aber zahlreiche Punkte für sich verbuchen konnten.



IMG-20180429-WA0003

TSV mit den meisten Kids beim Young Masters Finale

Beim diesjährigen Young Masters Finale war der TSV Heimaterde der Verein, der die meisten qualifizierten Spielerinnen und Spieler hatte. Über fünf Turniere wurde die Serie gespielt, die besten sechs Kinder jeder Altersklasse wurden zum Finale eingeladen.
Einen Start-Ziel-Sieg hingelegt hat Jonathan Hollenberg in der U8, der alle Turniere der Serie gewann und auch im Finale keinen einzigen Satz abgab. Von sechs qualifizierten Mädchen in der U11 kamen vier vom TSV Heimaterde. Leider musste Antonia Schröer aber aufgrund einer Familienfeier auf einen Start verzichten. Shreya Sarkar wurde hier zweite hinter der Westdeutschen Meisterin Isabel Kleban aus Leverkusen. Johanna Wendt wurde dritte, Ella Bextermöller vierte. Ebenfalls vierte wurde Marie Fein bei den U9-Mädchen. Lea Strünkmann (U10) und Fiete Nierhoff (U9) wurden jeweils fünfte.

Das Bild zeigt die muntere Truppe des TSV zusammen mit Maskottchen Smashy und den beiden Coaches Christian Schröder und Winnie Gebker.



Bjarne Pfeil_2200px

Bjarne und Selin gewinnen NRW-Rangliste

Bjarne Pfeil und Selin Hübsch (beide TSV Heimaterde) präsentierten sich bei der ersten NRW-Doppelrangliste aus Sicht des DBV-Talentstützpunktes am besten. In Paderborn gelang dem U19-Spieler zusammen mit seinem langjährigen Doppelpartner Chenyang Jiang (Langenfeld) im elitären Feld der besten 16 Paarungen aus NRW der Turniersieg. Gemeinsam mit Lorena Vazquez vom benachbarten 1.BV Mülheim sprang im Mixed zusätzlich Silber heraus. Ebenfalls in der U19-Klasse starteten Knarik Margaryan und Julie Marquardt (beide TSV Heimaterde). Nachdem das Mülheimer Gespann im Halbfinale im dritten Satz mit 21:19 unterlag, brachten sie das kleine Finale in zwei Sätzen sicher nach Hause und wurden dritte.

Nationalspielerin Selin Hübsch setzte sich im Finale der U15 in der Mülheimer innogy-Halle an der Seite der Bonnerin Anna Mejikowsky gegen die Deutschen Meisterinnen Cara Siebrecht (ebenfalls TSV Heimaterde) und Sandra Skopek (BC Herscheid) durch. Vierte in diesem Feld wurden Sara Jäger und Nikola Schmidt (beide TSV Heimaterde).

Bei den Jungen der U15 sicherten sich Dean Heppner und Robin Kastenholz (beide TSV Heimaterde) den fünften Platz, Philipp Volovnik und Tom Franke (beide TSV Heimaterde) wurden siebter.

Im Mixed reichte es für die erfolgsverwöhnten Selin und Cara an der Seite ihrer auswärtigen Partner diesmal zu Platz vier und fünf. Philipp kam zusammen mit Sophie Heidebrecht (Gelsenkirchen) auf Rang sechs.

Hier die Ergebnisse im Detail

Altersklasse U19

1. Bjarne Pfeil / Chenyang Jiang (Langenfeld)

2. Bjarne Pfeil / Lorena Vazquez (1. BV Mülheim)

3. Knarik Margaryan / Julie Marquardt

9. Leon Kastenholz / Julie Marquardt

Altersklasse U17

2. Jule Alberts / Julie Marzoch (Gelsenkirchen)

10. Mikko Ziegler / Theo Steinwart (Steinheim)

Altersklasse U15

1. Selin Hübsch / Anna Mejikowsky (1.BC Beuel)

2. Cara Siebrecht / Sandra Skopek (Herscheid)

4. Nikola Schmidt / Sara Jäger

4. Selin Hübsch / Kevin Dang (Solingen)

5. Cara Siebrecht / Johann Sufryd (1.BV Mülheim)

6. Philipp Volovnik / Sophie Heidebrecht (Gelsenkirchen)

7. Philipp Volovnik / Tom Franke