Kategorie:Fuß­ball-Blog

U11 macht Dou­ble per­fekt!

Da in Mül­heim nur der SV Raadt und wir eine U11 am Start haben, hat­ten sich bei­de Teams auto­ma­tisch für das Stadt­po­kal­fi­na­le qua­li­fi­ziert. Und es ver­sprach ein span­nen­des Fina­le zu wer­den: In der Meis­ter­schaft bele­gen die Teams Platz 1 und 2.

Da man sich kennt, waren die ers­ten 10 Minu­ten ein Abtas­ten mit leich­ten Vor­tei­len für die Raadter Mäd­chen. Die ers­ten Groß­chan­cen waren dann aber für uns zu ver­zeich­nen. Meh­re­re gute Schüs­se konn­te das Raadter Tor­mäd­chen her­vor­ra­gend abweh­ren.

Dann kamen die ers­ten guten Angrif­fe der Geg­ne­rin­nen. Eine Unacht­sam­keit in der Abwehr konn­te die Raadter Stür­me­rin in der 24. Minu­te zum 0:1 sicher ein­net­zen und lies der guten Lea kei­ne Abwehr­chan­ce. Wei­te­re Tor­chan­cen unse­rer Mäd­chen blie­ben ohne Erfolg…

Da alle Mäd­chen zum Ein­satz kom­men soll­ten, stell­ten wir in der Halb­zeit­pau­se ein wenig um. Und auch in der zwei­ten Halb­zeit blieb es ein span­nen­des und abwechs­lung­rei­ches Spiel bei­der Mann­schaf­ten. In der 31. Minu­te konn­ten die Raadter Mäd­chen auf 2:0 erhö­hen. Es war fast eine Kopie des ers­ten Tores.

Wir hiel­ten an unse­rer Spiel­wei­se fest und wur­den in der 33. Minu­te end­lich belohnt: Nach einem Zucker­pass von Gre­ta lies Kim ihre Geg­ne­rin mit dem rech­ten Außen­riß links vor­bei­lau­fen und schoss unhalt­bar ins lin­ke unte­re Eck. Jetzt ging es rich­tig los! In der 40. Minu­te drib­bel­te Leo­nie sich auf der rech­ten Sei­te durch und flank­te
nach innen. Kim schoß aufs Tor, das Raadter Tor­mäd­chen konn­te den Ball aber von der Tor­li­nie krat­zen, doch den Nach­schuss von Kim konn­te sie erst hin­ter der Linie erwi­schen. — Der Aus­gleich!!!!

Wir hiel­ten den Druck auf das Raadter Tor hoch und in der 47. Minu­te konn­te Kim Ihren Hat­trick voll­enden und unser Team mit 3:2 in Füh­rung brin­gen.

Jetzt gaben natür­lich die Mäd­chen aus Raadt noch­mal alles, um wie­der den Aus­gleich zu erzie­len. Mit ver­ein­ten Kräf­ten und immer wie­der guten Gegen­an­grif­fen brach­ten wir das 3:2 sicher über die Zeit.

Der Jubel auf unse­rer Sei­te war groß. Kom­pli­ment an die Raadter Mäd­chen: Ihr wart ein tol­ler Geg­ner!

(Bericht: Klaus)

 



U11 gewinnt auch Tur­nier

Am 16.06.2019 ging es für unser Team zu einem Tur­nier bei den Sport­freun­den Nie­der­we­ni­gern (Hat­tin­gen).

In der Grup­pen­pha­se spiel­ten wir zunächst gegen den TSV Urden­bach. Gegen die erwar­tet spiel­star­ken Mäd­chen konn­te unser Team gut mit­hal­ten. Die ers­ten Tor­chan­cen erspiel­ten sich die Urden­ba­cher Mäd­chen, konn­ten die­se aber zu unse­rem Glück nicht ver­wer­ten. Nach und nach wur­de unser Spiel orga­ni­sier­ter und so kamen auch wir zu guten Chan­cen, aber eben­falls ohne zähl­ba­ren Erfolg.

Die Geg­ne­rin­nen ver­leg­ten ihr Spiel auf Kon­ter über lan­ge Bäl­le, die­se konn­te Lea im Tor auf­merk­sam unterbinden.Praktisch mit dem Schluss­pfiff erkämpf­te Kim sich den Ball und mit einem beherz­tem Weit­schuss erziel­te sie doch noch den Sieg­tref­fer für uns.

Im Zei­ten Spiel ging es dann gegen unser Nach­bar­team vom SV Raadt. Wir stell­ten unser Team etwas um und es begann ein gewohnt aus­ge­gli­che­nes Spiel. Mit der Zeit beka­men unse­re Mäd­chen ein wenig Ober­was­ser. Aber die Raadter Mäd­chen konn­ten immer wie­der gute Gegen­an­grif­fe in die Wege lei­ten, unse­re Abwehr und nun Mai­ke im Tor konn­ten einen Gegen­tref­fer ver­hin­dern. In der 9. Minu­te nahm Lea ein schö­nes Zuspiel aus dem Mit­tel­feld gekonnt an und brach­te den Ball im Raadter Tor unter. In den rest­li­chen Minu­ten ver­such­ten die Raadter Mäd­chen alles um den Aus­gleich zu erzie­len, aber mit ver­ein­ten Kräf­ten konn­te das ver­hin­dert wer­den.

Im Fina­le ging es dann gegen das Team von den gast­ge­ben­den SF Nie­der­we­ni­gern. Unser Team zeig­te von Anfang an, was das Tages­ziel war: natür­lich das Tur­nier als Sie­ger zu been­den. In den ers­ten Minu­ten ging es nur Rich­tung Geg­ners Tor. Einen plat­zier­ten Flach­schuss von Leo­nie konn­te die Tor­frau nicht fest­hal­ten und Lea staub­te zum 1:0 ab. Wir blie­ben am Drü­cker und Sarah star­te auf der rech­ten Sei­te einen Flan­ken­lauf. Die gut getim­te Flan­ke konn­te Lea via Direkt­ab­nah­me im Tor zum 2:0 unter­brin­gen. Lang­sam konn­ten sich auch die Mäd­chen aus Nie­der­we­ni­gern eini­ge Mög­lich­kei­ten erspie­len, die von Mai­ke im Tor abge­wehrt wer­den konn­ten. Nach einem Zuspiel von Mila erziel­te Leo­nie mit einem Schuss ins obe­re rech­te Eck den End­stand zum 3:0.



Die Vor­be­rei­tung rückt mit gro­ßen Schrit­ten näher

Nach der Sai­son ist vor der Sai­son!

Auch wenn unse­re Teams gefühlt im Som­mer­schlaf ver­wei­len, bewegt sich im Hin­ter­grund eini­ges am Fin­ken­kamp und die Vor­be­rei­tungs- sowie Kader­pla­nun­gen gehen in den End­spurt.

Vor­be­rei­tungs­starts und Trai­nings­ta­ge unse­rer Teams

Ers­te 30.6 Di./Do./Fr 20–21:30Uhr
Zwei­te 2.7 Di. und Do. 20–21:30Uhr
Drit­te 5.7 Mi. und Fr. 20–21:30Uhr
Vier­te 17.7 Mi. 20–21:30 und Fr. 19–20:30Uhr
Alt Her­ren ganz­jäh­rig Mo. 20–21:30Uhr

All unse­re Teams wür­den sich zudem noch über Zuwachs freu­en, denn eins ist klar, wir haben für die nächs­te Spiel­zeit ein kla­res Ziel vor Augen, bie­ten tol­le Trai­nings­be­din­gun­gen und ein fami­liä­res, wie freund­schaft­li­ches Ver­eins­le­ben! Dafür wol­len wir uns so breit wie mög­lich auf­stel­len und unse­ren Ver­ein gemein­sam wie­der in die Erfolgs­spur brin­gen

[Hier is´ Kult!] wird bei uns mit jeder Pore gelebt und ich ken­ne kei­nen, der sich nicht sofort bei uns hei­misch und gut auf­ge­nom­men fühlt.

 

Euer Musi
Stellv. Abtei­lungs­lei­ter (Senio­ren)



Neu­es Trai­ner­ge­spann für unse­re Ers­te

Nach dem letz­ten Pflicht­spiel ist kurz vor der neu­en Sai­son

Zur kom­men­den Sai­son wol­len wir wie­der mit 4 Akti­ven Senio­ren­teams, sowie der Ü32 in Pokal und Klein­feld­meis­ter­schaft star­ten. Zzgl. wird es wie­der das Ü50 Trai­nings­team geben

In die­sem Zuge wol­len wir ger­ne unser zukünf­ti­ges Trai­ner­team unse­rer Ers­ten Mann­schaft vor­stel­len:

Mit dem Chef­trai­ner „Mar­cus Fol­g­ner“ und sei­nem Co.-Trainer „Klaus Pisch­ke“ keh­ren zwei alt bekann­te zum Fin­ken­kamp zurück. Bei­de tra­gen unser Wap­pen und unse­re Far­ben mit stolz. Zuletzt haben sie zusam­men erfolg­reich bis zur let­zen Sai­son unse­re A-Jugend trai­niert und erfolg­reich durch die Auf­stiegs­re­le­ga­ti­on geführt, lei­der konn­ten wir als Auf­stei­ger kei­ne A-Jugend stel­len. So zog es sie letz­tes Jahr nach Duis­burg, wo sie bis zur aktu­el­len Rück­run­de den VFL Wedau trai­nier­ten.
Es gab dann vie­le gute Gesprä­che und man hat­te auf Anhieb den rich­ti­gen Draht zuein­an­der.
Wir freu­en uns daher sehr dar­über die bei­den zurück­ge­win­nen und für unse­re Idee und das Kon­zept begeis­tern zu kön­nen.

Mit gro­ßem Ver­trau­en, aber mit eben­so­viel Unter­stüt­zung wer­den die bei­den alle uns mög­li­chen Mit­tel zur Ver­fü­gung gestellt bekom­men, damit sie unse­re Ers­te Mann­schaft wie­der zu unse­rem Aus­hän­ge­schild for­men kön­nen.

Schon seit Wochen wird per­spek­ti­visch an dem neu­en Gesicht unse­rer Ers­ten gear­bei­tet, wir alle wis­sen, dass es aber erneut Zeit und Geduld brau­chen wird, zumal auch unse­re Spie­ler alles geben müs­sen, die­sen Weg mit­zu­ge­hen.

Für alle Inter­es­sier­ten:
Am 30.6 um 11Uhr in unse­rem Natur­sta­di­on beginnt die Vor­be­rei­tung unse­rer Ers­ten

Auf eine gut Zusam­men­ar­beit und herz­lich Will­kom­men zurück

[Hier is‘ Kult!]

Euer Musi



Senio­ren­ab­schluss­fei­er 2018/19

Die Senio­ren­teams unse­res TSV Hei­mat­er­de haben sich ges­tern mit einer gro­ßen gemein­sa­men, feucht und fröh­li­chen Sai­son­ab­schluss­fei­er in die wohl­ver­dien­te Som­mer­pau­se ver­ab­schie­det.

Ein Jahr, das gemes­sen an unse­rer Ers­ten von Beginn an im Zei­chen des Umbruchs stand, der mit über­ra­schen­den Abgän­gen in der Win­ter­pau­se nicht ein­fa­cher wur­de und nicht nur des­halb sicher­lich eine Sai­son mit Höhen und Tie­fen. Wir bli­cken auf ein ereig­nis­rei­ches Jahr zurück, bei der man vor allem von außen tot­ge­sag­te Senio­ren attes­tiert bekom­men hat, eine Ers­te Mann­schaft, bei der vie­le nur die Tage bis zur Auf­lö­sung zäh­len woll­ten und man gene­rell oft die Fin­ger in die sport­li­chen Wun­den gelegt bekom­men hat. Aber unser Ver­ein wäre nicht Hei­mat­er­de, wenn der fami­liä­re Zusam­men­halt das alles nicht hät­te stem­men kön­nen und weit­aus grö­ßer als jedes ver­ba­le Geplän­kel ist.

Man stand zusam­men und half sich gegen­sei­tig aus, man hat sich vor allem in der Rück­run­de wie­der an all das erin­nert, was unse­ren Ver­ein so stark macht. Von den Alt Her­ren bis zum aus­ge­dünn­ten Kader der Ers­ten war man ein gro­ßes Senio­ren­team und auch wenn es knapp bemes­sen war, kön­nen wir stolz dar­auf sein, alle 4 akti­ven Senio­ren­mann­schaf­ten teil­wei­se sehr erfolg­reich durch die Sai­son geführt zu haben.

Eine Vier­te die mit 6 Sie­gen auch sport­lich eine deut­li­che Stei­ge­rung zum Vor­jahr gezeigt hat.

Eine Drit­te Das Mann­schaft, die auf und neben dem Platz als vor­bild­li­che Ein­heit sport­lich eine tol­le Sai­son mit vie­len High­lights gebo­ten hat.

Eine jun­ge hung­ri­ge Zwei­te Mann­schaft, die nicht nur eine erfolg­rei­che Sai­son gespielt hat, son­dern deren Spie­ler in der schwie­ri­gen Rück­run­de jeder­zeit die Per­so­nal­sor­gen unse­rer Ers­ten auf­ge­fan­gen haben und sie dadurch sta­bi­li­siert mit ins Sai­son­ziel gebracht hat.

Unse­re Ers­te, die mit­ten im Umbruch mit eini­gen Nacken­schlä­gen zu kämp­fen hat­te. Ein aus­ge­dünn­ter Kader, der trotz der schwie­ri­gen Situa­ti­on für den Ver­ein da war und am Ende mit erho­be­nen Haupt die Sai­son abge­schlos­sen hat.

Die­sen 4 Teams gehört unser Applaus, Lob und Respekt, ihr habt mit eurer gro­ßen Gemein­schaft das Fun­da­ment gelegt, damit wir zur neu­en Sai­son wie­der gemein­sam Voll­gas geben kön­nen.

An die­ser Stel­le wol­len wir uns auch recht herz­lich bei unse­ren Trai­nern bedan­ken, die uns als neu­en Senio­ren­vor­stand von der ers­ten Minu­te der Ernen­nung bei der JHV den Rücken gestärkt haben und ver­sucht haben den ein­ge­lei­te­ten Umbruch in ihren Teams umzu­set­zen und mit Leben zu fül­len.

Auch bedan­ken wir uns bei den Fans unse­rer Senio­ren­teams, die uns bei Heim- wie auch Aus­wärts­spie­len laut­stark und zahl­reich unter­stützt haben.

Ein beson­ders Dan­ke­schön an das Trai­ner­team unse­rer Ers­ten, die bei­de ges­tern ver­ab­schie­det wur­den und neue Her­aus­for­de­run­gen ange­hen wer­den. Ihr habt unse­re Ers­te in den letz­ten denk­bar schwers­ten 1,5 Jah­ren über­nom­men und seid jeder Kri­tik von außen stand­haft geblie­ben, habt dem Team ein tol­les Trai­ning und in der schwe­ren Zeit mit dem Abstieg eine freund­schaft­li­che Füh­rung gebo­ten.

Andi Krip­pel wird wohl sei­nen Weg zurück in sei­nen Hei­mat­ver­ein gehen
Phil­ip Pasche­ka bleibt uns erhal­ten und wird als Trai­ner sei­nen Weg in unse­re Jugend machen

Ein Abschluss birgt auch immer die Chan­ce etwas Neu­es zu erschaf­fen!“

…wir wer­den es mit Leben fül­len🖤💪🏼⚽️

[Hier is‘ Kult!]

Euer Musi



Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung mit Gym­na­si­um Hei­ßen

Das Gym­na­si­um Hei­ßen und der TSV haben eine Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung abge­schlos­sen. Dabei bekun­den bei­de Ver­trags­part­ner ihre „fes­te Absicht, neue Impul­se für die sport­li­che För­de­rung von Kin­dern und Jugend­li­chen zu geben, mit dem Ziel, eine viel­sei­ti­ge sport­li­che Grund­aus­bil­dung der Kin­der und Jugend­li­chen zu errei­chen.“ So heißt es im ers­ten Satz im Koope­ra­ti­ons­ver­trag. Im wei­te­ren Ver­lauf wer­den die gemein­sa­men Zie­le for­mu­liert und Mög­lich­kei­ten fest­ge­legt, wie die­se erreicht wer­den sol­len. So soll die Koope­ra­ti­on unter ande­rem zu einer gesun­den Lebens­wei­se der Schü­le­rin­nen und Schü­ler bei­tra­gen und es sol­len „die viel­fäl­ti­gen Poten­zia­le sport­li­cher Betä­ti­gun­gen genutzt wer­den, die Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung und Erzie­hung der Kin­der und Jugend­li­chen zu för­dern.“

Eine Koope­ra­ti­on hat immer das Ziel, bei­den Ver­trags­part­nern einen stra­te­gi­schen Vor­teil zu ver­schaf­fen. So kön­nen wir ggf. mit qua­li­fi­zier­ten Übungs­lei­tern und Trai­nern Sport-AGs in der Schu­le oder auf den Fuß­ball­plät­zen vor Ort anbie­ten und so einer­seits das Sport­an­ge­bot der Schu­le stär­ken, ande­rer­seits aber auch den Bekannt­heits­grad des Ver­eins bei Kin­dern und Eltern wei­ter stei­gern. Ein wich­ti­ger Bestand­teil der Koope­ra­ti­on aus schu­li­scher Sicht ist die Nut­zung unse­rer Sport­an­la­ge. So kön­nen die Kunst­ra­sen­plät­ze genutzt wer­den, um dort ver­schie­de­ne Unter­richts­rei­hen im nor­ma­len Sport­un­ter­richt durch­zu­füh­ren.

Die Ver­trags­un­ter­zeich­nung am Fin­ken­kamp konn­te wäh­rend des ent­schei­den­den Spiels unse­rer B-Jugend zum Gewinn der Meis­ter­schaft in der Mül­hei­mer Stadt­grup­pe durch­ge­führt wer­den. Bei­de Sei­ten sehen dies als gutes Omen für eine hof­fent­lich lan­ge und erfolg­rei­che Koope­ra­ti­on.

Auf dem Bild zu sehen vlnr.: Micha­el Bro­lat (TSV, Sportl. Lei­ter A-D Jugend), Max Rus­ser (TSV, hier im Tri­kot des Gym­na­si­um Hei­ßen), Burk­hard Cre­mer (TSV, 1. Vor­sit­zen­der), Olaf Reh­mann (Gym­na­si­um Hei­ßen, Sport­leh­rer und Ober­stu­fen­ko­or­di­na­tor), Niklas Dahm (TSV, Kapi­tän der B-Jugend).



C-Jugend: Vize­meis­ter 2018/2019

Die Aus­sich­ten vor dem letz­ten Spiel­tag waren gut — aller­dings galt es, die Meis­ter­schaft gegen den punkt­glei­chen Zwei­ten  TSV Bruck­hau­sen auf deren Platz­an­la­ge zu sichern.

Lei­der hat es nicht gereicht, trotz eines tem­po­rei­chen und guten Spiels unse­rer Jungs. Scha­de, aber die gan­ze Sai­son hat gezeigt, dass die Trup­pe einen tol­len Fuss­ball spielt und mit Recht auf Platz 2 gelan­det ist.

Die Mann­schaft vom Fin­ken­kamp hat 20 Sie­ge, 1 Unent­schie­den und 2 Nie­der­la­gen auf dem Kon­to. Sie stellt mit nur 17 Gegen­tref­fern die bes­te Abwehr der Liga und mit 157 erziel­ten Toren auch den mit Abstand bes­ten Angriff.

Der Jugend­vor­stand gra­tu­liert den Jungs herz­lich zum Gewinn der Vize­meis­ter­schaft und dem Errei­chen der Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­de für die Leis­tungs­klas­se. Wir sind stolz auf Euch! Macht wei­ter so. Wir freu­en uns auf die nächs­ten Jah­re…

Selbst­ver­ständ­lich dan­ken wir auch dem Trai­ner- und Betreu­er­team: Simon, Enri­co und Mo, ihr habt einen tol­len Job gemacht!

 



U11 ist Meis­ter der Sai­son 2018/2019

Der Bericht zum ent­schei­den­den Spiel wie gewohnt von Trai­ner Klaus:

Nach dem ver­rück­ten Spiel vom letz­ten Wochen­en­de, in dem die Mädels zwei­mal zurück­la­gen und durch je 3 Tref­fer von Kim und Lea zurück­ka­men und einen 6:4 Sieg gegen die Mäd­chen vom FC Neu­kir­chen Vlu­yn ein­fah­ren konn­ten, ging es an die­sem Wochen­en­de zu den  Mäd­chen vom TSV Wach­ten­donk-Wankum.

Die Lage war ein­deu­tig: eine Nie­der­la­ge wür­de den Platz an der Son­ne in der Tabel­le kos­ten. Und wie es sich für ein “End­spiel” gehört, hat­ten die Eltern für das ent­spre­chen­de Umfeld gesorgt: TSV Fah­nen, Musik, Kind und Kegel wur­den mit­ge­bracht. Ich hat­te ein wenig Sor­ge, dsas es die Mäd­chen etwas unter Druck setzt… Nichts da: die Mäd­chen leg­ten los wie die Feu­er­wehr und nach zwei Minu­ten stand es schon 2:0 für unser Team. Lea leg­te in der 11. Minu­te nach meh­re­ren Fehl­ver­su­chen das 3:0 nach.
Dann wech­sel­ten wir wie gewohnt nach und nach unse­re jün­ge­ren Mäd­chen ein. Doch das änder­te nichts am Spiel. Char­ly sorg­te in der 21. Minu­te für das 4:0.
Durch die Wech­sel konn­ten die enga­gier­ten Mäd­chen von Wa-Wa sich sel­ber Tor­chan­cen erspie­len und in der 22. Minu­te das Tor zum ver­dien­ten 4:1 erzie­len. Char­ly erziel­te dann in der 25. Minu­te mit einem beherz­ten Schuss ein wei­te­res Tor zum 5:1 Halb­zeit­stand.

Die zwei­te Halb­zeit began­nen wir wie­der mit der Start­for­ma­ti­on der 1. Halb­zeit. Unse­re Mäd­chen erspiel­ten sich Tor­chan­ce um Tor­chan­ce, aber nur Lea konn­te in der  33. Minu­te einen Tref­fer zum 6:1 erzie­len. Danach wech­sel­ten wir wie­der unse­re jun­ge Gar­de ein, die das Spiel wei­ter kon­trol­lier­ten. Die geg­ne­ri­schen Mäd­chen konn­ten aller­dings auch immer wie­der gute Angrif­fe auf unser Tor in die Wege lei­ten. So gelang ihnen in der 42. Minu­te der zum 6:2. Wir konn­ten wei­ter­hin den Ball nicht im Tor unter­brin­gen: Pfos­ten, Lat­te oder das gene­ri­sche Tor­mäd­chen ver­hin­der­ten wei­te­re Tref­fer.

Da unse­ren Geg­ne­rin­nen aber eben­falls Pfos­ten und Mei­ke im Weg stan­den, blieb es am Ende beim hoch­ver­dien­ten 6:2 für die Mäd­chen vom TSV Hei­mat­er­de.

So been­den wir die Sai­son ver­dient auf dem ers­ten Tabel­len­platz.

Soweit Klaus…

Der Jugend­vor­stand gra­tu­liert dem gan­zen Team zu die­ser tol­len Sai­son­leis­tung und dem Sieg in der Meis­ter­schaft.

Gleich­zei­tig dan­ken wir Klaus und Leo­nie, dass sie die­se Trup­pe jede Woche mit viel Enga­ge­ment und Herz­blut wei­ter­brin­gen. Wir freu­en uns auf die neue Sai­son, in der die Mann­schaft als U13 (auch wenn die Hälf­te der Mäd­chen noch U11 spie­len könn­ten) an den Start geht.

Außer­dem dan­ken wir den Eltern, die ihre Mäd­chen so tat­kräf­tig unter­stüt­zen: Sie fah­ren ihre Kin­der zu den ver­schie­de­nen Plät­zen — und das auch, wenn die Fahr­zeit (eine Stre­cke) län­ger dau­ert als die gan­ze Spiel­zeit -, und feu­ern sie posi­tiv an. — Vie­len Dank dafür!



NEU: TSV Fit­ness Treff

TSV Fit­ness Treff ab 05.06.2019
fit wer­den, fit blei­ben

Wie oft ver­spricht man sich selbst end­lich mit Sport anzu­fan­gen um etwas Gutes für sei­ne Figur oder Gesund­heit zu machen? Aber dann bleibt man doch auf der Couch… Oder fühlt sich zu „alt“… Oder zu schwach… Oder traut sich nicht ins Fit­ness­stu­dio unter die Frem­den…

Schluss mit Aus­re­den!
Das neue TSV Fit­ness Treff bie­tet eine bun­te Mischung aus Body­weight Trai­ning und Bra­si­li­an Work­out, HIIT und Kraft­fit­ness — alles ohne unnö­ti­gen Druck und in Eurem eige­nen Tem­po. Als Aus­gleich, Aus­klang und Ersatz fürs Car­dio­trai­ning 😉 wer­den ver­schie­de Ball und Fris­bee Spie­le mit ein­ge­baut um den Spaß­fak­tor bei­zu­be­hal­ten.

Die neue Fit­ness­grup­pe zielt auf “Jung­se­nio­ren” — ab 32 gehört man nun schon zu der Alters­klas­se 😉 Und eben­so sind jün­ge­re Erwach­se­ne, die an einem alter­na­ti­ven Work­out außer­halb gewöhn­li­chen Fit­ness­stu­di­os inter­es­siert sind, herz­lich will­kom­men!

In einer fami­liä­ren Atmo­sphä­re paar Kilos abneh­men, Mus­ku­la­tur auf­bau­en und Spaß an Bewe­gung neu ent­de­cken – das ist TSV Fit­ness Treff. Wor­auf war­test Du noch? 😉

Wann: Mitt­wochs 18:00–20:00 Uhr
Wo: Klei­ne Hal­le (Turn­hal­le) Kleist­stra­ße

Anmel­dung und wei­te­re Infos: anna.regner@tsv-heimaterde.de.



U11 — Rah­mer Mäd­chen erneut zu Gast

Da beim TS Rahm zur Zeit ein Kunst­ra­sen­platz ent­steht, wur­de auch das Rück­spiel in Hei­mat­er­de aus­ge­tra­gen.

Wie im Hin­spiel ent­wi­ckel­te sich für unser Team wie­der ein unge­wohn­tes Spiel: Wir waren zwar feld­über­le­gen, aber die Mäd­chen vom TS Rahm ver­ste­hen es sehr gut, ihr Tor zu ver­tei­di­gen. Und zwi­schen­durch gelang es ihnen, gute Gegen­an­grif­fe zu starten.Diese konn­ten unse­re Mäd­chen in gemein­sa­mer Arbeit ent­schär­fen, sodass die Gäs­te kein Tor erziel­ten.

In der 19.Minute konn­te Kim den Bann der eige­nen Tor­flau­te mit einer gelun­ge­nen Ein­zel­ak­ti­on zum 1:0 bre­chen. Die weni­gen wei­te­ren Tor­chan­cen konn­ten die Rah­mer Mäd­chen aber ver­ei­teln.

In der Pau­se gab es nicht viel zu bere­den, weil die Mäd­chen ihre Sache sehr gut gemacht hat­ten. Wie gewohnt stell­ten wir aber in der zwei­ten Halb­zeit um. Es ent­wi­ckel­te sich das glei­che Bild wie in Halb­zeit eins: wir hat­ten mehr Spiel­an­tei­le und eini­ge Tor­chan­cen und die Geg­ne­rin­nen spiel­ten sich eben­falls immer wie­der in die Nähe unse­res Tores.

In der 41. Minu­te gelang Kim nach einem tol­len Zusam­men­spiel mit Mei­ke der erlö­sen­de Tref­fer zum 2:0.

Auf bei­den Sei­ten gab es wei­te­re gute Tor­chan­cen, es blieb am Ende aber beim ver­dien­ten Sieg der Hei­mat­er­der Mäd­chen.

Damit steht unse­re U11 wei­ter auf Platz 1 der Tabel­le. Bei noch zwei aus­ste­hen­den Spie­len, davon eines “ohne Wer­tung” und einem Vor­sprung von nur 6 Punk­ten auf den SV Raadt fällt die Ent­schei­dung um die Meis­ter­schaft am letz­ten Spiel­tag! Eine — am Ende — doch sehr span­nen­de Grup­pe.

Wir drü­cken die Dau­men, dass es auch am Ende — wie seit dem 2. Spiel­tag — heißt: Platz 1: TSV Hei­mat­er­de!



Translate »