Kategorie:B-JUNIO­RIN­NEN (U17)

Fro­he Weih­nach­ten

Der TSV Jugend­vor­stand wünscht allen Kin­dern, Jugend­li­chen, Trai­nern, Betreu­ern, Eltern, Geschwis­tern und Ehren­amt­li­chen ein besinn­li­ches und fried­li­ches Weih­nachts­fest, sowie ein gesun­des und erfolg­rei­ches neu­es Jahr 2018!

Auf die­sem Wege auch noch ein­mal der Dank an euch alle für eure tol­le Arbeit!

Es gibt so vie­le Din­ge, die man nicht mit Geld bezahlt,wohl aber mit einem Lächeln, einer Auf­merk­sam­keit, einem “Dan­ke”!”
-Léon-Joseph Kar­di­nal Sue­n­ens



U17 mit drit­ten Sieg im vier­ten Spiel

Am letz­ten Sams­tag reis­te die U17 mit nur 10 Spie­le­rin­nen, davon 4 ange­schla­gen, zur Ein­tracht nach Duis­burg. Und die­se konn­ten dies aus­nut­zen und gin­gen schon in der ers­ten Halb­zeit mit 4:0 in Füh­rung. Doch dann ver­letz­te sich unse­re Sina und noch wäh­rend sie den Platz ver­ließ, kol­la­bier­te Alex und muss­te mit dem RTW in Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Das Spiel wur­de nach die­ser 15-minü­ti­gen Unter­bre­chung ganz abge­bro­chen und mit 4:0  für die Ein­tracht gewer­tet. — Ein tol­ler Zug, dass sie sich in der Woche nach dem Wohl­erge­hen der bei­den Hei­mat­er­der Mäd­chen erkun­digt haben!

Alex stand heu­te wie­der im Kader, Sina wird noch län­ger mit ihrer Bän­der­deh­nung aus­fal­len.

So stan­den heu­te wenigs­tens 11 Spie­le­rin­nen im Kader, wobei die Hälf­te des Spiels mit 10 bestrit­ten wur­de, da Alex doch noch nicht ganz fit war. Umso höher ist das 6:2 gegen die Mäd­chen aus Schon­ne­beck ein­zu­wer­ten.

Bei zum Teil strö­men­den Regen lie­ßen die Gast­ge­be­rin­nen kei­nen Zwei­fel dar­an, dass sie auch zu zehnt das Spiel gewin­nen woll­ten. Zwar dau­er­te es nur bis zur 7. Minu­te, bis Alex, die gera­de ein­ge­wech­selt wor­den war, das 1:0 für die Hei­mat­er­der Mäd­chen erziel­te. Doch die Gäs­te aus Essen lie­ßen sich dadurch nicht ent­mu­ti­gen und spiel­ten wei­ter cou­ra­giert nach vor­ne. Zwar konn­te Aste in der 20. Minu­te zum 2:0 ein­net­zen, doch nur zwei Minu­ten spä­ter gelang den Schon­ne­be­cke­rin­nen der Anschluss­tref­fer (aller­dings aus kla­rer Abseits­po­si­ti­on). Wie dem auch sei, die Hei­mat­er­der Mäd­chen blie­ben wei­ter kon­zen­triert und schon 5 Minu­ten spä­ter stell­te Maya den alten 2-Tore-Abstand wie­der her. Kurz vor der Pau­se konn­ten tra­fen die Gäs­te dann noch zum erneu­ten Anschluss, sodass es mit 3:2 in die Pau­se ging.  Aus der Pau­se her­aus began­nen wir wie­der nur zu zehnt, doch konn­te Maya nach einem schö­nen Solo zum 4:2 ein­net­zen (Ja, es war Maya, die ein Tor für Hei­mat­er­de schoss, und nicht die Spie­le­rin aus Schon­ne­beck mit der Nr. 11, die den Aus­gleich erziel­te — wie es im Spiel­be­richt steht.) Mit­te der zwei­ten Halb­zeit konn­te dann auch Alex wie­der mit­mi­schen und sorg­te direkt wie­der für mehr Unru­he. Und sie muss­te das eine und ande­re ein­ste­cken — Abschür­fun­gen an bei­den Ell­bo­gen, Kni­en und Hüf­te spre­chen eine deut­li­che Spra­che. Sie ließ sich aber nicht unter­krie­gen, son­dern “ant­wor­te­te” mit zwei Toren zum 6:2 End­stand.

Fazit: Es war ein inten­si­ves Spiel, in dem die Schieds­rich­te­rin viel durch­ge­hen ließ und das  ein wenig mehr “Durch­grei­fen” gut ver­tra­gen hät­te. Doch unse­re Mäd­chen haben das Spiel ange­nom­men  und sich durch­ge­setzt. Es war eine geschlos­se­ne Mann­schafts­leis­tung, in der jedes Mäd­chen sei­nen Bei­trag zum Sieg geleis­tet hat. — Glück­wunsch!

Es spiel­ten: Aylin (T), Alex (3), Ali­na, Aste (1), Celi­ne, Cla­ra, Emma, Han­nah, Lea, Maya (2) und Pia

 



U17 erreicht Run­de 2 im Kreis­po­kal

Die U17 bestä­tig­te auch am Diens­tag ihre gute Früh­form und zog mit einem sou­ve­rä­nen 6:0 Aus­wärts­sieg in die nächs­te Run­de im Kreis­po­kal ein.

Nach­dem man schon am Sams­tag gegen den Pokal­geg­ner über­zeu­gend mit 9:0 gewon­nen hat­te, reis­te das Team mit Zuver­sicht ins Ruhr­sta­di­on, wo man erneut auf die U17 des Mül­hei­mer FC traf. Die­ses Mal lief der Ball nicht ganz so gut durch die eige­nen Rei­hen, was sicher auch an der sehr defen­si­ven Aus­rich­tung der Gast­ge­be­rin­nen lag: Die­se ver­tei­dig­ten mit “Frau und Maus” und ver­leg­ten sich aufs stö­ren und hoff­ten auf Kon­ter.

Die Fin­ken­kamp-Kicke­rin­nen ver­such­ten die­sem Abwehr­boll­werk — wie auch bereits in der Par­tie am Sams­tag — mit schö­nem Kom­bi­na­ti­ons­fuss­ball zu begeg­nen und gelang­ten so ein ums ande­re Mal vors Tor der Gast­ge­be­rin­nen. Die­se spiel­ten mit viel Ein­satz und gaben sich wäh­rend des gan­zen Spiels nicht auf — eine tol­le Moral!

Doch der Offen­siv­kraft unse­rer U17 hat­ten sie nicht viel ent­ge­gen­zu­set­zen. Das Ergeb­nis geht auch in der Höhe in Ord­nung.

In Run­de 2 — gleich­zei­tig auch das Halb­fi­na­le im Kreis­po­kal — kommt es jetzt zur Wie­der­auf­la­ge des dies­jäh­ri­gen Fina­les: TSV Hei­mat­er­de — Duis­bur­ger FV 08. Wir freu­en uns dar­auf!

Am Sams­tag war­tet aller­dings vor­her mit Ein­tracht Duis­burg eine Bewäh­rungs­pro­be auch für die Abwehr unse­rer Trup­pe… Mal sehen, ob es gelingt, die Tabel­len­füh­rung zu ver­tei­di­gen.

Es spiel­ten: Aylin (T), Ali­na, Aste, Alex (2), Celi­ne, Emma, Han­nah, Joy­ce (1), Lea, Maya (1), Pau­la (2), Pia, Sina



U13 und U17 erfolg­reich gestar­tet

Die U13 bestritt ihr ers­tes Meis­ter­schafts­spiel der Sai­son Zuhau­se gern die Mäd­chen von Gelb­Weiß Ham­born. Und die Gäs­te stan­den von Beginn an unter Druck:das ers­te Tor für unse­re U13 fiel schon nach 2 Minu­ten. Am Ende hieß es 7:0 für die Mäd­chen vom Fin­ken­kamp. Ins­ge­samt ein gutes Spiel mit schö­nen Spiel­zü­gen. So kann es wei­ter­ge­hen.

Die Tor­schüt­zen waren: Dewi 4 Tore, Marie 2 Tore und Han­nah.  Ein gutes Spiel mit schö­nen Spiel­zü­gen !

Nächs­te Woche Dau­men drü­cken gegen die star­ke Mann­schaft aus Duis­burg-Rahm.

Und auch die U17 star­te­te erfolg­reich in die Sai­son: direkt im ers­ten Spiel stand ein ech­tes Der­by auf dem Spiel­plan: TSV Hei­mat­er­de gegen SV Heis­sen. In einem guten ers­ten Spiel unse­rer neu for­mier­ten U17 konn­ten die Fin­ken­kamp-Mädels den Platz in Heis­sen mit einem 6:0-Erfolg ver­las­sen.

Nächs­ten Sams­tag trifft unse­re U17 im nächs­ten klei­nen Der­by zuhau­se auf dje Mann­schaft des Mül­hei­mer FC. Und am Diens­tag drauf  tref­fen die bei­den Teams wie­der auf­ein­an­der — dann im Kreis­po­kal.

 



TSV Hei­mat­er­de lud zum „Girls Kick”

Um noch mehr Mäd­chen fürs Fuß­ball­spie­len im Ver­ein zu begeis­tern, lud der TSV Hei­mat­er­de im Rah­men der vom Fami­li­en­zen­trum Hei­ßen orga­ni­sier­ten Akti­ons­wo­che „Hei­ßen bewegt sich – gesund” zum soge­nann­ten „Girls Kick” ein:

MSB - Girls Kick_CP19893 Auss

Auf dem Sport­platz am Amund­sen­weg erwar­te­te alle inter­es­sier­ten sechs- bis zwölf­jäh­ri­gen Mäd­chen ein Par­cours aus ver­schie­de­nen, fuß­ball­spe­zi­fi­schen Übun­gen, durch den sie – unter der Lei­tung von Anna Reg­ner – von meh­re­ren Trai­ne­rin­nen des TSV Hei­mat­er­de geführt wur­den. Nach­dem die Kin­der die jeweils letz­te Sta­ti­on absol­viert hat­ten, beka­men sie eine Urkun­de über­reicht.

Am „Girls Kick” nah­men pri­mär jene Mäd­chen teil, die nor­mal­wei­se das „Sport vor Ort”-Angebot „Mäd­chen­fuß­ball” an der Städ­ti­schen Gemein­schafts­grund­schu­le an der Filch­ner­stra­ße wahr­neh­men. Aber auch eini­ge ande­re fuß­ball­be­geis­ter­te Mäd­chen fan­den sich an jenem Nach­mit­tag auf dem Sport­platz am Amund­sen­weg ein und waren dort mit Begeis­te­rung mit dem Fuß­ball aktiv.

Auch alle fuß­ball­be­geis­ter­ten Mäd­chen, die nicht am “Girls Kick” teil­neh­men konn­ten, sind beim TSV Hei­mat­er­de herz­lich will­kom­men.

(Fotos: Clau­dia Pau­li)

Trai­nings­zei­ten:

U11 (2007 und jün­ger):  diens­tags und don­ners­tags 17:00 — 18:30 Uhr

U13 (2004 bis 2006):     diens­tags und don­ners­tags 17:00 — 18:30 Uhr

U17 (2001 bis 2003):     mon­tags und mitt­wochs       18:30 — 20:00 Uhr



medl Cup 2017

Der Tag des Mül­hei­mer Jugend­fuß­balls an dem auch der medl Cup 2017 aus­ge­spielt wird, fin­det am

24. und 25. Juni 2017

auf der Sport­an­la­ge des VfB Spel­dorf e.V. (Saar­ner Str. 326) statt.

Mit dabei sind fol­gen­de Hei­mat­er­der Teams:

Sams­tag, 24. Juni:

  • ab 10:00 Uhr: Spiel­treff unse­rer F-Junio­ren
    wei­te­re Teams in der Grup­pe: SC Croa­tia Mül­heim,  TuS Uni­on 09 Mül­heim und TuS­po Saarn
  • um 12:00 Uhr: End­spiel der D-Junio­ren
    Geg­ner unse­rer D1 ist der TuS Uni­on 09 Mül­heim

Sonn­tag, 25. Juni:

  • ab 12:00 Uhr: Spiel­treff unse­rer Bam­bi­nis
    wei­te­re Teams in der Grup­pe: DJK BW Min­tard, SV Raadt, VfB Spel­dorf und TuS­po Saarn
  • um 12:45 Uhr: End­spiel der C-Junio­rin­nen
    Geg­ner ist die DJK BW Min­tard
  • um 16:00 Uhr: End­spiel der B-Junio­rin­nen
    Geg­ner ist die DJK BW Min­tard

Alle Teams wür­den sich über laut­star­ke Unter­stüt­zung freu­en!!!



U17 ver­tei­digt 3. Tabel­len­platz

Trotz einer 2:5-Niederlage am letz­ten Spiel­tag konn­ten die B-Junio­rin­nen des TSV Hei­mat­er­de den drit­ten Tabel­len­platz in der Leis­tungs­klas­se ver­tei­di­gen. Auf­grund des bes­se­ren Tor­ver­hält­nis­ses lan­de­ten sie vor den Mäd­chen von Uni­on Wup­per­tal und den Sport­freun­den Königs­hardt.

Im letz­ten Sai­son­spiel gegen die SuSen aus Dins­la­ken began­nen unse­re Mäd­chen cou­ra­giert und gin­gen in der 13. Minu­te mit 1:0 durch Julia in Füh­rung. Bis zur Pau­se vie­len noch vier wei­te­re Tore, davon 1 sehens­wer­ter Frei­stoß­tref­fer von Dana — aller­dings auch drei Tref­fer der Gäs­te. In der zwei­ten Halb­zeit hat­te die Mann­schaft vom Fin­ken­kamp das Spiel die ers­ten 20–25 Minu­ten gut im Griff und waren dem Aus­gleich näher als die Dins­la­ke­ne­rin­nen einem wei­te­ren Tor. Doch wie es uns so häu­fig in die­ser Sai­son pas­siert ist: unse­ren Mäd­chen fehl­te ent­we­der die Kalt­schnäu­zig­keit vorm Tor oder das letz­te Quänt­chen Glück. Statt­des­sen konn­ten die Gäs­te noch zwei­mal ihre weit nach vor­ne geschla­ge­nen Bäl­le nut­zen und so auf 2:5 erhö­hen. In die­sen Situa­tio­nen zeig­te sich die Klas­se der Dins­la­ke­ner Stür­me­rin.

Zur Ehren­ret­tung unse­rer Abwehr müs­sen wir aber auch fest­hal­ten, dass aus unse­rer etat­mä­ßi­gen Abwehr drei Spie­le­rin­nen fehl­ten, davon zwei nach Ver­let­zun­gen aus dem vor­letz­ten Spiel gegen SF Königs­hardt (das übri­gens mit 3:2 gewon­nen wur­de). Wir wün­schen Helen (Prel­lung am Knie) und Kim (Waden­bein­bruch und Bän­der­ab­riss im Knö­chel) auch von die­ser Stel­le gute Bes­se­rung!

Fest­zu­hal­ten bleibt, dass in die­ser Sai­son mehr drin gewe­sen wäre: In vie­len Spie­len waren die Hei­mat­er­der Mäd­chen das spie­le­risch bes­se­re Team, dem es “nur” an Abschlus­stär­ke fehl­te.



Fuß­ball ist Mäd­chen­sa­che…

… zumin­dest beim TSV Hei­mat­er­de.

Habt Ihr Lust Fuß­ball zu spie­len?

Dann kommt ein­fach mal zu einem Pro­be­trai­ning bei uns im Natur­sta­di­on am Fin­ken­kamp!!!

Ohne Anmel­dung.… ein­fach mit Moti­va­ti­on und Spaß vor­bei kom­men!!

Trai­nings­da­ten:
U9 und U13:
Diens­tag und Don­ners­tag 17:00–18:30 Uhr
U15:
Diens­tag und Frei­tag 18:30–20:00 Uhr
U17:
Mon­tag und Mitt­woch 18:30 — 20:00 Uhr

Spie­le­rin­nen aus ande­ren Ver­ei­nen brau­chen bit­te eine Trai­nings­frei­ga­be!!!!

Wir freu­en uns auf Euch!!!!



U17 – am Ende fehl­ten Kraft und Kon­zen­tra­ti­on

Eine bit­te­re Nie­der­la­ge hat am Sams­tag die U17 kas­siert. Das Ent­schei­dungs-Spiel um den Ein­zug in die Leis­tungs­klas­se gegen die Sport­freun­de aus Königs­hardt (im Nach­hin­ein über­flüs­sig, da bei­de Teams in die LK ein­zie­hen konn­ten), war allen noch als ein inten­si­ves und tol­les Spiel in Erin­ne­rung.
Und auch heu­te leg­ten bei­de Mann­schaf­ten wie­der tem­po­reich los: das Spiel ging hin und her, wobei hoch­ka­rä­ti­ge Tor­chan­cen nicht so zahl­reich waren.
Dabei zeig­ten sich wie­der zwei völ­lig unter­schied­li­che Spiel­an­la­gen: wäh­rend die Hei­mat­er­der Mäd­chen über Kom­bi­na­tio­nen und Pass-Sta­fet­ten vor das geg­ne­ri­sche Tor kamen, spiel­ten die Gäs­te über­wie­gend lan­ge Bäl­le nach vor­ne, auf die die schnel­len Stür­me­rin­nen war­te­ten.
Die bes­te Mög­lich­keit, in Füh­rung zu gehen, ver­ga­ben die Fin­ken­kamp-Kicke­rin­nen in der ach­ten Minu­te, als der Schieds­rich­ter völ­lig berech­tigt auf den Elf­me­ter­punkt zeig­te. Lei­der konn­ten wir die­se Chan­ce die­ses Mal nicht nut­zen. Es kam noch ungüns­ti­ger: In der 16. Minu­te erziel­ten die Königs­hard­ter Gäs­te die 1:0-Führung.
In der 24. Minu­te spä­ter aller­dings netz­te Julia nach schö­nem Pass zum 1:1-Ausgleich ein. Und knapp 10 Minu­ten spä­ter ver­wer­te­te sie eine Flan­ke von der rech­ten Sei­te zur 2:1-Führung, mit der es dann auch in die Pau­se ging.
Nach der Pau­se erhöh­te Lau­ra in der 56. Minu­te auf 3:1. Doch wer dach­te, damit sei das Spiel gewon­nen, irr­te. Denn von da an lief beim Hei­mat­er­der Team nicht mehr viel zusam­men. Die Ein­zel­leis­tun­gen waren gut, doch das Zusam­men­spiel klapp­te nicht mehr und damit brach­ten wir die Gäs­te mehr und mehr ins Spiel.
Gleich­zei­tig mach­te sich jetzt doch bemerk­bar, dass mehr als die Hälf­te unse­res Teams noch gesund­heit­lich ange­schla­gen waren, dar­un­ter auch drei unse­rer vier Abwehr­spie­le­rin­nen und die Kräf­te nach­lie­ßen, was dazu führ­te, dass die lan­gen Bäl­le häu­fi­ger Abneh­mer fan­den als noch in der ers­ten Halb­zeit. Inner­halb von 10 Minu­ten konn­ten die Gäs­te das Spiel dre­hen und 5:3 in Füh­rung gehen.
Unse­re Mäd­chen stemm­ten sich noch ein­mal gegen die Nie­der­la­ge und konn­ten so in der 76. Minu­te noch den Anschluss­tref­fer erzwin­gen, doch die Tak­tik der Gäs­te seit der Füh­rung, die Bäl­le mög­lichst weit vom eige­nen Kas­ten weg­zu­schla­gen oder ins Aus zu beför­dern, ging auf.
Fazit: Eine unnö­ti­ge Nie­der­la­ge, die aller­dings sicher auch dem Gesund­heits­zu­stand unse­rer Mäd­chen geschul­det war. – Scha­de. Am Mitt­woch geht es wei­ter und dann kön­nen wir es bes­ser machen.



U17 – wei­ter Weg, lei­der kei­ne Punk­te

Am Sams­tag fuhr die U17 zum SV Bay­er Wup­per­tal. Und ob es der „gro­ße Name“ — Bay­er – war oder die unge­wohn­te Rich­tung in die die Fahrt ging, ist nicht klar. Auf jeden Fall spiel­ten die Mäd­chen irgend­wie ver­krampft, was sich auch in frü­hen Aus­wech­sel­wün­schen zeig­te. Es ent­wi­ckel­te sich den­noch ein inter­es­san­tes Spiel, mit leich­ten Vor­tei­len auf Sei­ten der Gast­ge­be­rin­nen, die in der 13. Minu­te eine unglück­li­chen Pass in unse­rer Abwehr eis­kalt aus­nutz­ten.

Doch die Fin­ken­kamp­ki­cke­rin­nen gaben nicht auf, son­dern kämpf­ten sich ins Spiel zurück. Und nur vier Minu­ten spä­ter schick­te Leo­nie ihre Schwes­ter Lau­ra mit einem geziel­ten Pass in die Schnitt­stel­le auf die Rei­se und die­se ver­wan­del­te sou­ve­rän zum ver­dien­ten Aus­gleich.

In der 26. Minu­te konn­te Lisa den ers­ten Schuss aufs Tor noch mit einer tol­len Para­de abweh­ren, doch beim Nach­schuß war sie macht­los. Mit dem 2:1 ging es dann auch in die Pau­se.

Kurz nach dem Wie­der­an­pfiff setz­te Julia sich gegen die hal­be Abwehr der Wup­per­ta­ler durch und erziel­te den Aus­gleich. In die­ser Pha­se hat­ten die Hei­mat­er­der Mäd­chen leich­te Vor­tei­le, doch die Wup­per­ta­ler Mäd­chen gaben nicht auf und dräng­ten auf die erneu­te Füh­rung. In der 74. Minu­te konn­ten sie wie­der eine Unauf­merk­sam­keit aus­nut­zen und das 3:2 erzie­len. Der Frust unse­rer Trup­pe war bis zur Trai­ner­bank zu spü­ren… In der Fol­ge fiel dann auch noch zwei Minu­ten vor Schluss der Tref­fer zum 4:2 aus Wup­per­ta­ler Sicht.

Scha­de, da war „eigent­lich“ mehr drin – ein Unent­schie­den wäre gut gewe­sen. Doch ins­ge­samt ist auch der Sieg der Wup­per­ta­ler – wenn auch um ein Tor zu hoch – in Ord­nung.



Translate »