Kategorie:B-JUNIORINNEN (U17)

U17 2017/2018

U17 mit dritten Sieg im vierten Spiel

Am letzten Samstag reiste die U17 mit nur 10 Spielerinnen, davon 4 angeschlagen, zur Eintracht nach Duisburg. Und diese konnten dies ausnutzen und gingen schon in der ersten Halbzeit mit 4:0 in Führung. Doch dann verletzte sich unsere Sina und noch während sie den Platz verließ, kollabierte Alex und musste mit dem RTW in Krankenhaus eingeliefert werden. Das Spiel wurde nach dieser 15-minütigen Unterbrechung ganz abgebrochen und mit 4:0  für die Eintracht gewertet. – Ein toller Zug, dass sie sich in der Woche nach dem Wohlergehen der beiden Heimaterder Mädchen erkundigt haben!

Alex stand heute wieder im Kader, Sina wird noch länger mit ihrer Bänderdehnung ausfallen.

So standen heute wenigstens 11 Spielerinnen im Kader, wobei die Hälfte des Spiels mit 10 bestritten wurde, da Alex doch noch nicht ganz fit war. Umso höher ist das 6:2 gegen die Mädchen aus Schonnebeck einzuwerten.

Bei zum Teil strömenden Regen ließen die Gastgeberinnen keinen Zweifel daran, dass sie auch zu zehnt das Spiel gewinnen wollten. Zwar dauerte es nur bis zur 7. Minute, bis Alex, die gerade eingewechselt worden war, das 1:0 für die Heimaterder Mädchen erzielte. Doch die Gäste aus Essen ließen sich dadurch nicht entmutigen und spielten weiter couragiert nach vorne. Zwar konnte Aste in der 20. Minute zum 2:0 einnetzen, doch nur zwei Minuten später gelang den Schonnebeckerinnen der Anschlusstreffer (allerdings aus klarer Abseitsposition). Wie dem auch sei, die Heimaterder Mädchen blieben weiter konzentriert und schon 5 Minuten später stellte Maya den alten 2-Tore-Abstand wieder her. Kurz vor der Pause konnten trafen die Gäste dann noch zum erneuten Anschluss, sodass es mit 3:2 in die Pause ging.  Aus der Pause heraus begannen wir wieder nur zu zehnt, doch konnte Maya nach einem schönen Solo zum 4:2 einnetzen (Ja, es war Maya, die ein Tor für Heimaterde schoss, und nicht die Spielerin aus Schonnebeck mit der Nr. 11, die den Ausgleich erzielte – wie es im Spielbericht steht.) Mitte der zweiten Halbzeit konnte dann auch Alex wieder mitmischen und sorgte direkt wieder für mehr Unruhe. Und sie musste das eine und andere einstecken – Abschürfungen an beiden Ellbogen, Knien und Hüfte sprechen eine deutliche Sprache. Sie ließ sich aber nicht unterkriegen, sondern „antwortete“ mit zwei Toren zum 6:2 Endstand.

Fazit: Es war ein intensives Spiel, in dem die Schiedsrichterin viel durchgehen ließ und das  ein wenig mehr „Durchgreifen“ gut vertragen hätte. Doch unsere Mädchen haben das Spiel angenommen  und sich durchgesetzt. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, in der jedes Mädchen seinen Beitrag zum Sieg geleistet hat. – Glückwunsch!

Es spielten: Aylin (T), Alex (3), Alina, Aste (1), Celine, Clara, Emma, Hannah, Lea, Maya (2) und Pia

 



U17 2017/2018

U17 erreicht Runde 2 im Kreispokal

Die U17 bestätigte auch am Dienstag ihre gute Frühform und zog mit einem souveränen 6:0 Auswärtssieg in die nächste Runde im Kreispokal ein.

Nachdem man schon am Samstag gegen den Pokalgegner überzeugend mit 9:0 gewonnen hatte, reiste das Team mit Zuversicht ins Ruhrstadion, wo man erneut auf die U17 des Mülheimer FC traf. Dieses Mal lief der Ball nicht ganz so gut durch die eigenen Reihen, was sicher auch an der sehr defensiven Ausrichtung der Gastgeberinnen lag: Diese verteidigten mit „Frau und Maus“ und verlegten sich aufs stören und hofften auf Konter.

Die Finkenkamp-Kickerinnen versuchten diesem Abwehrbollwerk – wie auch bereits in der Partie am Samstag – mit schönem Kombinationsfussball zu begegnen und gelangten so ein ums andere Mal vors Tor der Gastgeberinnen. Diese spielten mit viel Einsatz und gaben sich während des ganzen Spiels nicht auf – eine tolle Moral!

Doch der Offensivkraft unserer U17 hatten sie nicht viel entgegenzusetzen. Das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung.

In Runde 2 – gleichzeitig auch das Halbfinale im Kreispokal – kommt es jetzt zur Wiederauflage des diesjährigen Finales: TSV Heimaterde – Duisburger FV 08. Wir freuen uns darauf!

Am Samstag wartet allerdings vorher mit Eintracht Duisburg eine Bewährungsprobe auch für die Abwehr unserer Truppe… Mal sehen, ob es gelingt, die Tabellenführung zu verteidigen.

Es spielten: Aylin (T), Alina, Aste, Alex (2), Celine, Emma, Hannah, Joyce (1), Lea, Maya (1), Paula (2), Pia, Sina



IMG-20170909-WA0014

U13 und U17 erfolgreich gestartet

Die U13 bestritt ihr erstes Meisterschaftsspiel der Saison Zuhause gern die Mädchen von GelbWeiß Hamborn. Und die Gäste standen von Beginn an unter Druck:das erste Tor für unsere U13 fiel schon nach 2 Minuten. Am Ende hieß es 7:0 für die Mädchen vom Finkenkamp. Insgesamt ein gutes Spiel mit schönen Spielzügen. So kann es weitergehen.

Die Torschützen waren: Dewi 4 Tore, Marie 2 Tore und Hannah.  Ein gutes Spiel mit schönen Spielzügen !

Nächste Woche Daumen drücken gegen die starke Mannschaft aus Duisburg-Rahm.

Und auch die U17 startete erfolgreich in die Saison: direkt im ersten Spiel stand ein echtes Derby auf dem Spielplan: TSV Heimaterde gegen SV Heissen. In einem guten ersten Spiel unserer neu formierten U17 konnten die Finkenkamp-Mädels den Platz in Heissen mit einem 6:0-Erfolg verlassen.

Nächsten Samstag trifft unsere U17 im nächsten kleinen Derby zuhause auf dje Mannschaft des Mülheimer FC. Und am Dienstag drauf  treffen die beiden Teams wieder aufeinander – dann im Kreispokal.

 



MSB - Girls Kick_CP19770 15x10

TSV Heimaterde lud zum „Girls Kick“

Um noch mehr Mädchen fürs Fußballspielen im Verein zu begeistern, lud der TSV Heimaterde im Rahmen der vom Familienzentrum Heißen organisierten Aktionswoche „Heißen bewegt sich – gesund“ zum sogenannten „Girls Kick“ ein:

MSB - Girls Kick_CP19893 Auss

Auf dem Sportplatz am Amundsenweg erwartete alle interessierten sechs- bis zwölfjährigen Mädchen ein Parcours aus verschiedenen, fußballspezifischen Übungen, durch den sie – unter der Leitung von Anna Regner – von mehreren Trainerinnen des TSV Heimaterde geführt wurden. Nachdem die Kinder die jeweils letzte Station absolviert hatten, bekamen sie eine Urkunde überreicht.

Am „Girls Kick“ nahmen primär jene Mädchen teil, die normalweise das „Sport vor Ort“-Angebot „Mädchenfußball“ an der Städtischen Gemeinschaftsgrundschule an der Filchnerstraße wahrnehmen. Aber auch einige andere fußballbegeisterte Mädchen fanden sich an jenem Nachmittag auf dem Sportplatz am Amundsenweg ein und waren dort mit Begeisterung mit dem Fußball aktiv.

Auch alle fußballbegeisterten Mädchen, die nicht am „Girls Kick“ teilnehmen konnten, sind beim TSV Heimaterde herzlich willkommen.

(Fotos: Claudia Pauli)

Trainingszeiten:

U11 (2007 und jünger):  dienstags und donnerstags 17:00 – 18:30 Uhr

U13 (2004 bis 2006):     dienstags und donnerstags 17:00 – 18:30 Uhr

U17 (2001 bis 2003):     montags und mittwochs       18:30 – 20:00 Uhr



Tag des Jugendfussballs2017

medl Cup 2017

Der Tag des Mülheimer Jugendfußballs an dem auch der medl Cup 2017 ausgespielt wird, findet am

24. und 25. Juni 2017

auf der Sportanlage des VfB Speldorf e.V. (Saarner Str. 326) statt.

Mit dabei sind folgende Heimaterder Teams:

Samstag, 24. Juni:

  • ab 10:00 Uhr: Spieltreff unserer F-Junioren
    weitere Teams in der Gruppe: SC Croatia Mülheim,  TuS Union 09 Mülheim und TuSpo Saarn
  • um 12:00 Uhr: Endspiel der D-Junioren
    Gegner unserer D1 ist der TuS Union 09 Mülheim

Sonntag, 25. Juni:

  • ab 12:00 Uhr: Spieltreff unserer Bambinis
    weitere Teams in der Gruppe: DJK BW Mintard, SV Raadt, VfB Speldorf und TuSpo Saarn
  • um 12:45 Uhr: Endspiel der C-Juniorinnen
    Gegner ist die DJK BW Mintard
  • um 16:00 Uhr: Endspiel der B-Juniorinnen
    Gegner ist die DJK BW Mintard

Alle Teams würden sich über lautstarke Unterstützung freuen!!!



IMG_7985

U17 verteidigt 3. Tabellenplatz

Trotz einer 2:5-Niederlage am letzten Spieltag konnten die B-Juniorinnen des TSV Heimaterde den dritten Tabellenplatz in der Leistungsklasse verteidigen. Aufgrund des besseren Torverhältnisses landeten sie vor den Mädchen von Union Wuppertal und den Sportfreunden Königshardt.

Im letzten Saisonspiel gegen die SuSen aus Dinslaken begannen unsere Mädchen couragiert und gingen in der 13. Minute mit 1:0 durch Julia in Führung. Bis zur Pause vielen noch vier weitere Tore, davon 1 sehenswerter Freistoßtreffer von Dana – allerdings auch drei Treffer der Gäste. In der zweiten Halbzeit hatte die Mannschaft vom Finkenkamp das Spiel die ersten 20-25 Minuten gut im Griff und waren dem Ausgleich näher als die Dinslakenerinnen einem weiteren Tor. Doch wie es uns so häufig in dieser Saison passiert ist: unseren Mädchen fehlte entweder die Kaltschnäuzigkeit vorm Tor oder das letzte Quäntchen Glück. Stattdessen konnten die Gäste noch zweimal ihre weit nach vorne geschlagenen Bälle nutzen und so auf 2:5 erhöhen. In diesen Situationen zeigte sich die Klasse der Dinslakener Stürmerin.

Zur Ehrenrettung unserer Abwehr müssen wir aber auch festhalten, dass aus unserer etatmäßigen Abwehr drei Spielerinnen fehlten, davon zwei nach Verletzungen aus dem vorletzten Spiel gegen SF Königshardt (das übrigens mit 3:2 gewonnen wurde). Wir wünschen Helen (Prellung am Knie) und Kim (Wadenbeinbruch und Bänderabriss im Knöchel) auch von dieser Stelle gute Besserung!

Festzuhalten bleibt, dass in dieser Saison mehr drin gewesen wäre: In vielen Spielen waren die Heimaterder Mädchen das spielerisch bessere Team, dem es „nur“ an Abschlusstärke fehlte.



Pokal_Mintard06

Fußball ist Mädchensache…

… zumindest beim TSV Heimaterde.

Habt Ihr Lust Fußball zu spielen?

Dann kommt einfach mal zu einem Probetraining bei uns im Naturstadion am Finkenkamp!!!

Ohne Anmeldung…. einfach mit Motivation und Spaß vorbei kommen!!

Trainingsdaten:
U9 und U13:
Dienstag und Donnerstag 17:00-18:30 Uhr
U15:
Dienstag und Freitag 18:30-20:00 Uhr
U17:
Montag und Mittwoch 18:30 – 20:00 Uhr

Spielerinnen aus anderen Vereinen brauchen bitte eine Trainingsfreigabe!!!!

Wir freuen uns auf Euch!!!!



U17 – am Ende fehlten Kraft und Konzentration

Eine bittere Niederlage hat am Samstag die U17 kassiert. Das Entscheidungs-Spiel um den Einzug in die Leistungsklasse gegen die Sportfreunde aus Königshardt (im Nachhinein überflüssig, da beide Teams in die LK einziehen konnten), war allen noch als ein intensives und tolles Spiel in Erinnerung.
Und auch heute legten beide Mannschaften wieder temporeich los: das Spiel ging hin und her, wobei hochkarätige Torchancen nicht so zahlreich waren.
Dabei zeigten sich wieder zwei völlig unterschiedliche Spielanlagen: während die Heimaterder Mädchen über Kombinationen und Pass-Stafetten vor das gegnerische Tor kamen, spielten die Gäste überwiegend lange Bälle nach vorne, auf die die schnellen Stürmerinnen warteten.
Die beste Möglichkeit, in Führung zu gehen, vergaben die Finkenkamp-Kickerinnen in der achten Minute, als der Schiedsrichter völlig berechtigt auf den Elfmeterpunkt zeigte. Leider konnten wir diese Chance dieses Mal nicht nutzen. Es kam noch ungünstiger: In der 16. Minute erzielten die Königshardter Gäste die 1:0-Führung.
In der 24. Minute später allerdings netzte Julia nach schönem Pass zum 1:1-Ausgleich ein. Und knapp 10 Minuten später verwertete sie eine Flanke von der rechten Seite zur 2:1-Führung, mit der es dann auch in die Pause ging.
Nach der Pause erhöhte Laura in der 56. Minute auf 3:1. Doch wer dachte, damit sei das Spiel gewonnen, irrte. Denn von da an lief beim Heimaterder Team nicht mehr viel zusammen. Die Einzelleistungen waren gut, doch das Zusammenspiel klappte nicht mehr und damit brachten wir die Gäste mehr und mehr ins Spiel.
Gleichzeitig machte sich jetzt doch bemerkbar, dass mehr als die Hälfte unseres Teams noch gesundheitlich angeschlagen waren, darunter auch drei unserer vier Abwehrspielerinnen und die Kräfte nachließen, was dazu führte, dass die langen Bälle häufiger Abnehmer fanden als noch in der ersten Halbzeit. Innerhalb von 10 Minuten konnten die Gäste das Spiel drehen und 5:3 in Führung gehen.
Unsere Mädchen stemmten sich noch einmal gegen die Niederlage und konnten so in der 76. Minute noch den Anschlusstreffer erzwingen, doch die Taktik der Gäste seit der Führung, die Bälle möglichst weit vom eigenen Kasten wegzuschlagen oder ins Aus zu befördern, ging auf.
Fazit: Eine unnötige Niederlage, die allerdings sicher auch dem Gesundheitszustand unserer Mädchen geschuldet war. – Schade. Am Mittwoch geht es weiter und dann können wir es besser machen.



IMG_7155 (2)

U17 – weiter Weg, leider keine Punkte

Am Samstag fuhr die U17 zum SV Bayer Wuppertal. Und ob es der „große Name“ – Bayer – war oder die ungewohnte Richtung in die die Fahrt ging, ist nicht klar. Auf jeden Fall spielten die Mädchen irgendwie verkrampft, was sich auch in frühen Auswechselwünschen zeigte. Es entwickelte sich dennoch ein interessantes Spiel, mit leichten Vorteilen auf Seiten der Gastgeberinnen, die in der 13. Minute eine unglücklichen Pass in unserer Abwehr eiskalt ausnutzten.

Doch die Finkenkampkickerinnen gaben nicht auf, sondern kämpften sich ins Spiel zurück. Und nur vier Minuten später schickte Leonie ihre Schwester Laura mit einem gezielten Pass in die Schnittstelle auf die Reise und diese verwandelte souverän zum verdienten Ausgleich.

In der 26. Minute konnte Lisa den ersten Schuss aufs Tor noch mit einer tollen Parade abwehren, doch beim Nachschuß war sie machtlos. Mit dem 2:1 ging es dann auch in die Pause.

Kurz nach dem Wiederanpfiff setzte Julia sich gegen die halbe Abwehr der Wuppertaler durch und erzielte den Ausgleich. In dieser Phase hatten die Heimaterder Mädchen leichte Vorteile, doch die Wuppertaler Mädchen gaben nicht auf und drängten auf die erneute Führung. In der 74. Minute konnten sie wieder eine Unaufmerksamkeit ausnutzen und das 3:2 erzielen. Der Frust unserer Truppe war bis zur Trainerbank zu spüren… In der Folge fiel dann auch noch zwei Minuten vor Schluss der Treffer zum 4:2 aus Wuppertaler Sicht.

Schade, da war „eigentlich“ mehr drin – ein Unentschieden wäre gut gewesen. Doch insgesamt ist auch der Sieg der Wuppertaler – wenn auch um ein Tor zu hoch – in Ordnung.



IMG_7106 (2)

U17 gewinnt erstes Spiel der LK

Dachte die U17 noch kurz vor dem Anpfiff, dass sie „Personalprobleme“ habe, wurde diese Sichtweise bei Eintreffen der Gäste vom VfL Repelen relativiert. Diese hatten nicht einmal 11 Spielerinnen zusammenbekommen… Doch die Repeler Spielerinnen versteckten sich während des ganzen Spieles nicht und erarbeiteten sich sogar die erste Groß-Chance des Spiels…

Dann aber übernahmen die Gastgeberinnen und Laura erzielte – nach gefühlten 100 nicht genutzten Möglichkeiten – das 1:0 in der 19. Minute. Nach einem tollen Pass von Hannah K. auf Dana konnte diese schön von der Grundlinie in die Mitte flanken, wo Laura den Ball volley verarbeitete. Nur drei Minuten später erhöhte Leonie auf 2:0 nach einem ähnlichen Spielzug, allerdings über die andere Seite: Laura flankte von der Grundlinie und Leonie verwandelte aus ca. 15 Metern. Wieder drei Minuten schloss Julia ein tolles Dribbling durch die Abwehr der Gäste zum 3:0 ab. Und in der 33. Minute traf sie auch zum 4:0 Pausenstand.

Kurz nach dem Wiederanpfiff schob erneut Laura – nach schöner Vorarbeit von Julia – zum 5:0 ein. Dann allerdings nahmen die Finkenkamp-Mädchen das Tempo etwas heraus, sodass es bis zur 55.Minute dauerte, bis es wieder im Kasten der Gäste klingelte: Nach einer Flanke von Dana erzielte Laura ihr drittes Tor des Spiels. In der 70. Minute legte Julia nach und traf ebenfalls zum dritten Mal in diesem Spiel. Den Schlusspunkt setzte dann aber wieder Laura, die den 8:0 Endstand herstellte.

Das Spiel dient sicher nicht als Gradmesser für den Rest der Saison, aber es zeigte, dass unsere Mädchen auch mit Geduld und schnellem Spiel in der Kombination gegen kompakt stehende Mannschaften Tore erzielen können.

Ein Kompliment an die Gäste aus Repelen: Sie haben trotz Unterzahl bis zum Schluss fair gekämpft.