Kategorie:E-JUNIO­RIN­NEN (U11)

Stadt­po­kal 2018 — U11

Da in der Vor­run­de zum Stadt­po­kal­fi­na­le alle 3 Mann­schaf­ten je ein Mal erfolg­reich waren, hat sich die Fach­schaft ent­schie­den, den Pokal­sie­ger 2018 in einer Spiel­run­de zu ermit­teln.

Unse­re U11 star­te­te gegen den Gast­ge­ber, SV Raadt, in die­ses Mini-Tur­nier. Und es sah gut aus, zwi­schen­zeit­lich führ­ten die Mäd­chen vom Fin­ken­kamp sogar. Doch am Ende gaben die Spie­le­rin­nen auf Raadter Sei­te den Aus­schlag, die bereits als U11-Spie­le­rin­nen Erfah­rung in der U13 sam­meln konn­ten und ent­schie­den das Spiel mit 3:2 für Raadt.

Direkt im Anschluss muss­ten unse­re Mäd­chen wie­der ran — obwohl es erst 10:30 Uhr war, war es schon rich­tig warm. Und auch hier konn­te unser Team gut mit­hal­ten. Die­ses Spiel wur­de durch die indi­vi­du­el­le Klas­se von zwei Hei­ße­ner Spie­le­rin­nen ent­schie­den.

Im End­spiel tra­fen dann Raadt und Hei­ßen auf­ein­an­der. In einem sehr inten­si­ven Spiel hat­ten unser Nach­barn vom SV Hei­ßen das glück­li­che­re Ende für sich.

Fazit: Die jüngs­te Trup­pe im Tur­nier hat sich tap­fer geschla­gen und alles gege­ben. War­ten wir aufs nächs­te Jahr, wenn es eine “ech­te U11” ist…

Glück­wunsch an die Mann­schaft und die Trai­ner Lau­ra und Ste­fan!



U11 mit Aus­wärts­sieg

Nach­dem es am Sams­tag auf dem Natur­ra­sen von Auwel-Holt nicht so gut für unse­re Mäd­chen lief, fuhr man am Mitt­woch Nach­mit­tag gut gelaunt nach Bed­burg-Hau. Schließ­lich hat­te man nur die bes­ten Erin­ne­run­gen an das Hin­spiel, da hier der ers­te Sai­son­sieg ein­ge­fah­ren wer­den konn­te.
Aber auch die­ses Spiel begann bei 0:0 und das mach­ten Lau­ra und Ste­fan den Mäd­chen noch ein­mal klar. Und die Mädels vom Fin­ken­kamp began­nen mit viel Druck nach vor­ne. Aber es zeig­te sich schnell, dass der unebe­ne Natur­ra­sen das Spiel holp­ri­ger machen soll­te und die Ball­kon­trol­le schwe­rer fiel. Obwohl die Mäd­chen Ansät­ze von guten Spiel­zü­gen zeig­ten, fehl­te der rich­ti­ge Tor­schuss. Bis zur 7. Minu­te: Kim konn­te das 1:0 für den TSV erzie­len. Das Spiel blieb dann weit­ge­hend in der Hälf­te der Heim­mann­schaft, doch schaff­te Bed­burg-Hau es immer mehr ins Spiel zu kom­men. In der 14. Minu­te gab es dann noch ein­mal eine Groß­chan­ce für unse­re Mäd­chen, doch sie konn­te nicht genutzt wer­den. Und wie es dann häu­fig im Fuß­ball kommt, kam es auch die­ses Mal: Die Gast­ge­be­rin­nen kamen vor unser Tor… und schon stand es 1:1. Den ers­ten Schuss konn­te Lea noch klas­se parie­ren, doch der Nach­schuss war unhalt­bar.  Bis zur Halb­zeit hat­ten unse­re Mäd­chen wei­ter­hin mehr Spiel­an­tei­le, aber zum Füh­rungs­tref­fer fehl­te immer ein klei­nes biss­chen. So ging es dann mit 1:1 in die Pau­se.
Als die Trai­ner Lau­ra und Ste­fan die Halb­zeit-Bespre­chung star­ten woll­ten, um in der 2. Hälf­te noch stär­ker auf­zu­tre­ten, kamen sie gar nicht zu Wort. Die Mädels hat­ten ihre eige­nen Ide­en.
1. Hin­ten enger decken, damit der Geg­ner nichts machen kann
2. Über außen spie­len und den Raum nut­zen
3. Früh angrei­fen, weil die Tor­hü­te­rin nur kur­ze Abschlä­ge macht
Ste­fan woll­te dar­auf­hin bereits nach Hau­se gehen, anschei­nend wur­de er nicht mehr gebraucht. Spaß bei­sei­te. Da lässt sich sehen, wel­che Fort­schrit­te die­se jun­ge Mann­schaft in den letz­ten Wochen gemacht hat — spie­le­risch und im Spiel­ver­ständ­nis. Wei­ter so.
Die 2. Halb­zeit fing fuß­bal­le­risch wie­der gut an, doch fiel es unge­mein schwer, den Ball ins Tor zu bekom­men. In der 38 Minu­te war es dann end­lich soweit und Kim erziel­te die erneu­te Füh­rung. 4 Minu­ten spä­ter sah Lea auf der lin­ken Außen­bahn, dass die Tor­hü­te­rin zu weit drau­ßen stand und schob den Ball in ihrem Rücken gegen den rech­ten Innen­pfos­ten über die Linie. In der 45. Minu­te setz­te sich dann  Char­lot­te in einem Getüm­mel vor dem Tor durch und erziel­te ihr ers­tes Sai­son­tor — 4:1 aus unse­rer Sicht. Wer jetzt aber dach­te, dass die Trup­pe aus Bed­burg-Hau sich hän­gen lässt, täusch­te sich. Wie schon im Hin­spiel kämpf­ten sie bis zum Schluss und gestal­te­ten die letz­ten 5 Spiel­mi­nu­ten noch­mal rich­tig span­nend. Denn direkt im Anschluss an das 4:1 erziel­te die Heim­mann­schaft das 4:2 und mobi­li­sier­te noch­mal alle Kräf­te. Bed­burg-Hau spiel­te noch­mal mit viel Druck nach vor­ne. Unse­ren Mäd­chen merk­te man die schwin­de­nen Kräf­te dann lang­sam an, denn wir hat­ten nur eine Aus­wech­sel­spie­le­rin dabei und auch die som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren mach­ten das Spiel anstren­gend. Bed­burg-Hau war kurz vor dem 4:3 doch Mai­ke, die in der 2.HZ zwi­schen den Pfos­ten stand, hielt alles und lei­te­te noch­mal kurz vor Schluss einen Angriff ein. Den Ball schoss Kim dann im hohen Bogen über die Tor­hü­te­rin, aber lei­der gegen die Lat­te.
Zum Schluss hieß es dann 4:2 für Hei­mat­er­de. Der 2. und ver­dien­te Sai­son­sieg. Ein klas­se Spiel von allen Mäd­chen.
Es spiel­ten Lea, Mai­ke, Lara, Mila, Lucia, Kim, Char­lot­te und  Sarah


U11 mit Sieg im Der­by

Nach dem ers­ten Sieg in der Liga hat unse­re U11 jetzt den zwei­ten Sieg ein­ge­fah­ren: 5:3 gewan­nen die Mäd­chen beim SV Hei­ßen und haben damit die Tür zum Stadt­po­kal­fi­na­le schon mal ein Stück weit auf­ge­macht.

In der Liga vor eini­gen Wochen gegen den glei­chen Geg­ner noch chan­cen­los zeig­te das Spiel, dass die Mäd­chen schnell und viel gelernt haben.

Vor allen Din­gen aber haben sie ein tol­les Spiel gezeigt, in dem sie bis zum Schluss Druck aus­ge­übt haben und sich auch von einem zwi­schen­zeit­li­chen Rück­stand nicht haben hän­gen las­sen.

Sie haben als Team zusam­men gehal­ten, sich gegen­sei­tig moti­viert und für­ein­an­der gekämpft.

 



U11 mit ers­tem Sieg

Unse­re jüngs­ten Fuß­ball­mäd­chen haben ihren ers­ten Sai­son­sieg ein­ge­fah­ren!

Schon in den letz­ten Spie­len war eine deut­li­che Leis­tungs­stei­ge­rung zu erken­nen, doch manch­mal fehl­te das not­wen­di­ge Quänt­chen Glück vorm Tor bzw. der Zug dort­hin oder am Ende ging die Kraft aus, sodass die jun­ge Trup­pe als Ver­lie­rer vom Platz ging.

Geg­ner war die auch noch im Auf­bau befind­li­che Mann­schaft aus Bed­burg Hau, die eine sehr erfolg­rei­che Mäd­chen­fuss­ball-Arbeit machen. Immer­hin spielt deren U17 sehr erfolg­reich in der Nie­der­rhein­li­ga.

Die Fin­ken­kamp-Mäd­chen began­nen wie immer sehr enga­giert und spiel­ten schön zusam­men, doch lei­der woll­te der Ball wie­der nicht ins Tor. Die Gäs­te aus Bed­burg Hau nutz­ten dafür ihre drit­te Chan­ce, um das 1:0 zu erzie­len… Aber die Gast­ge­be­rin­nen gaben nicht auf und spiel­ten wei­ter, sodass in der ers­ten Halb­zeit nicht nur der Aus­gleich, son­dern sogar noch zwei wei­te­re Tore zur 3:1 Pau­sen­füh­rung gelan­gen.

Und die­ses Mal reich­te auch die Kraft: Am Ende stand es 8:1 für die Fin­ken­kamp-Mäd­chen.

Kom­pli­ment auch an die Gäs­te aus Bed­burg Hau, die nie auf­ga­ben. Wir freu­en uns auf das Rück­spiel in zwei Wochen!



Fro­he Weih­nach­ten

Der TSV Jugend­vor­stand wünscht allen Kin­dern, Jugend­li­chen, Trai­nern, Betreu­ern, Eltern, Geschwis­tern und Ehren­amt­li­chen ein besinn­li­ches und fried­li­ches Weih­nachts­fest, sowie ein gesun­des und erfolg­rei­ches neu­es Jahr 2018!

Auf die­sem Wege auch noch ein­mal der Dank an euch alle für eure tol­le Arbeit!

Es gibt so vie­le Din­ge, die man nicht mit Geld bezahlt,wohl aber mit einem Lächeln, einer Auf­merk­sam­keit, einem “Dan­ke”!”
-Léon-Joseph Kar­di­nal Sue­n­ens



TSV Hei­mat­er­de lud zum „Girls Kick”

Um noch mehr Mäd­chen fürs Fuß­ball­spie­len im Ver­ein zu begeis­tern, lud der TSV Hei­mat­er­de im Rah­men der vom Fami­li­en­zen­trum Hei­ßen orga­ni­sier­ten Akti­ons­wo­che „Hei­ßen bewegt sich – gesund” zum soge­nann­ten „Girls Kick” ein:

MSB - Girls Kick_CP19893 Auss

Auf dem Sport­platz am Amund­sen­weg erwar­te­te alle inter­es­sier­ten sechs- bis zwölf­jäh­ri­gen Mäd­chen ein Par­cours aus ver­schie­de­nen, fuß­ball­spe­zi­fi­schen Übun­gen, durch den sie – unter der Lei­tung von Anna Reg­ner – von meh­re­ren Trai­ne­rin­nen des TSV Hei­mat­er­de geführt wur­den. Nach­dem die Kin­der die jeweils letz­te Sta­ti­on absol­viert hat­ten, beka­men sie eine Urkun­de über­reicht.

Am „Girls Kick” nah­men pri­mär jene Mäd­chen teil, die nor­mal­wei­se das „Sport vor Ort”-Angebot „Mäd­chen­fuß­ball” an der Städ­ti­schen Gemein­schafts­grund­schu­le an der Filch­ner­stra­ße wahr­neh­men. Aber auch eini­ge ande­re fuß­ball­be­geis­ter­te Mäd­chen fan­den sich an jenem Nach­mit­tag auf dem Sport­platz am Amund­sen­weg ein und waren dort mit Begeis­te­rung mit dem Fuß­ball aktiv.

Auch alle fuß­ball­be­geis­ter­ten Mäd­chen, die nicht am “Girls Kick” teil­neh­men konn­ten, sind beim TSV Hei­mat­er­de herz­lich will­kom­men.

(Fotos: Clau­dia Pau­li)

Trai­nings­zei­ten:

U11 (2007 und jün­ger):  diens­tags und don­ners­tags 17:00 — 18:30 Uhr

U13 (2004 bis 2006):     diens­tags und don­ners­tags 17:00 — 18:30 Uhr

U17 (2001 bis 2003):     mon­tags und mitt­wochs       18:30 — 20:00 Uhr



Fuß­ball ist Mäd­chen­sa­che…

… zumin­dest beim TSV Hei­mat­er­de.

Habt Ihr Lust Fuß­ball zu spie­len?

Dann kommt ein­fach mal zu einem Pro­be­trai­ning bei uns im Natur­sta­di­on am Fin­ken­kamp!!!

Ohne Anmel­dung.… ein­fach mit Moti­va­ti­on und Spaß vor­bei kom­men!!

Trai­nings­da­ten:
U9 und U13:
Diens­tag und Don­ners­tag 17:00–18:30 Uhr
U15:
Diens­tag und Frei­tag 18:30–20:00 Uhr
U17:
Mon­tag und Mitt­woch 18:30 — 20:00 Uhr

Spie­le­rin­nen aus ande­ren Ver­ei­nen brau­chen bit­te eine Trai­nings­frei­ga­be!!!!

Wir freu­en uns auf Euch!!!!



Jugend: Platz­eröff­nung mit Mid- Sea­son-Fei­er

TRI­XITT XXL-Chal­len­ge: Der Count­down läuft!

Am Sams­tag, den 14.01.2017, kommt TRI­XITT um zusam­men mit uns einen ein­ma­li­gen Rück­run­den­auf­takt zu ver­an­stal­ten. Zockt die XXL-Chal­len­ge, gewinnt coo­le Prei­se (Fuß­ball­schu­he, Tri­kots, uvm.) und sichert euch den Chal­len­ge-Sieg. Euch erwar­ten span­nen­de Wett­kämp­fe aus allen Berei­chen des Stra­ßen­fuß­balls.

Freut euch auf die TRI­XITT-Erleb­nis­welt mit dem Ulti­ma­te-High­light auf dem gro­ßen und klei­nen Court und vie­le Her­aus­for­de­run­gen, die ihr nicht ver­ges­sen wer­det.

Für Geträn­ke und lecke­re Spei­sen ist selbst­ver­ständ­lich gesorgt.

Hier die wich­tigs­ten Eck­da­ten:
Wer? Alle ange­mel­de­ten Spie­le­rin­nen und Spie­ler!
Wann? Sams­tag, 14.01.2017, 10:00 – 13:30 Uhr (F- bis D-Jugend) & 13:30 – 17:00 Uhr (C- bis A-Jugend)
Wo? Fin­ken­kamp 125, 45472 Mül­heim an der Ruhr
Ansprech­part­ner: Josef Heigel (1. Stell­ver­tre­ten­der Jugend­lei­ter), Mar­ga Lan­ter­mann

Bit­te kommt recht­zei­tig spä­tes­tens 30 Minu­ten vor Beginn, damit wir pünkt­lich star­ten kön­nen!

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen und ein Video zur XXL-Chal­len­ge fin­det ihr unter www.trixitt.de

Was sonst noch pas­siert?
Um 11:00 Uhr fin­det die offi­zi­el­le Platz­eröff­nung mit Gäs­ten aus Sport und Poli­tik statt. - Wir zäh­len auf Euch alle!!!

Um 17:00 Uhr bestrei­tet unse­re Ers­te Mann­schaft ein Freund­schafts­spiel.

 



Schö­ne Feri­en

Die Sai­son 2015/2016 ist vor­bei und da ist es Zeit, Dan­ke zu sagen:

- Dan­ke an die Trai­ne­rIn­nen, die wäh­rend der Sai­son immer zuver­läs­sig da waren und die Kin­der trai­niert haben,

- Dan­ke an die Mann­schafts­be­treue­rIn­nen, die die Trai­ner nach Kräf­ten unter­stützt haben

- Dan­ke an die Eltern, die ihre Kin­der zum Trai­ning gebracht oder bei Spie­len unter­stützt haben.

Ganz beson­ders aber Dan­ke an alle Kin­der und Jugend­li­chen, die mit so viel Elan bei uns kicken!

Wir wün­schen Euch tol­le Feri­en und freu­en uns auf die nächs­te Sai­son mit Euch.

TSV Hei­mat­er­de — Hier is´  Kult!

 



Stadt­po­kal-Finals ohne Hap­py End

Am Sonn­tag star­te­te zuerst das jüngs­te TSV-Mäd­chen­team – die U11 – in ihr Final­spiel gegen DJK BW Min­tard. Und es wur­de ein knap­pes Ergeb­nis. Die Min­tar­der waren zwar spie­le­risch leicht über­le­gen, doch die Hei­mat­er­der Mäd­chen mach­ten dies durch Ein­satz wie­der wett. Zwar ging Blau-Weiß nach 7 Minu­ten in Füh­rung und erhöh­te in der 10. Minu­te auf 2:0, doch nur 2 Minu­ten spä­ter konn­te Feli­ne den Anschluss­tref­fer zum 2:1 mar­kie­ren. Damit ging es in die Pau­se. Nach die­ser kamen die Min­tar­der wacher wie­der auf den Platz und zogen inner­halb von 5 Minu­ten auf 4:2 davon. Wer jetzt aber befürch­te­te, die Fin­ken­kamp-Sie­ben wür­de unter­ge­hen, wur­de eines bes­se­ren belehrt: Unse­re Jüngs­te, Anna-Lati­fa, erziel­te den Anschluss­tref­fer zum 4:2 und – nach einem erneu­ten Tref­fer der Min­tar­der auch das 5:3. Und als Han­nah auch noch der Tref­fer zum 5:4 gelang, wur­de es noch ein­mal rich­tig span­nend.
Chan­cen für den Aus­gleich waren noch da, doch das fünf­te Tor woll­te nicht fal­len.

Scha­de, aber es war ein tol­les Spiel der jüngs­ten Mäd­chen­mann­schaf­ten an die­sem Tag.

Um ca. 13.00 Uhr griff dann unse­re U15 in das Gesche­hen ein.



Translate »