Damen gelingt Befreiungsschlag

Spielfreudige Heimaterderinnen siegen 10:0 (5:0) über erfahrene Lohbergerinnen

Nach der recht derben Niederlage gegen die nicht unbedingt spielstärkere, aber absolut routinierte und ausgebuffte Damenmannschaft des MSV 07 im vorherigen Meisterschaftsspiel stand die junge Damenmannschaft des TSV heute abermals einer Truppe gestandener Frauen gegenüber. Doch diesmal lief das Spiel völlig anders.

Die vermeintlich unerfahrenen jungen „Küken“ (oder soll man bei einem Gladbach-Fan als Trainer besser von „Fohlen“ sprechen?) liefen den im Schnitt zehn Jahre älteren Frauen vom VfB Lohberg von Beginn an den Rang ab. Es wurde schnell gespielt und wunderbar kombiniert, dass die Gäste aus Dinslaken kaum hinterher kamen. Schon nach zwei Minuten eröffnete TSV-Torschützenkönigin Lisa Müllensiefen den Torreigen zu einem wahren Fußballfeuerwerk, das unsere jungen Damen nun abbrannten. Nach dem zweiten Treffer durch Lisa Müllensiefen kam Routinier Jenny Roes zum Torerfolg, bevor Lisa Müllensiefen erneut zwei Treffer zum 5:0-Halbzeitstand nachlegte.

Nach dem Wechsel ging es nicht weniger fulminant weiter. Erst war es die unermüdliche Lea Bonnemann, die mit einem unglaublich harten und sauber platzierten Distanzschuss ins linke Eck auf 6:0 erhöhte, dann setzte wieder Jenny Roes einen drauf und nur eine Minute später gelang Ida Borgwardt, die bereits einige Male in ihren Torschüssen nur knapp gescheitert war, mit einem recht kuriosen, weil abgefälschten Schuss das 8:0. Zum Schluss machten dann wieder Jenny Roes und Lisa Müllensiefen die Zehn voll. Keinesfalls unerwähnt bleiben sollte unter den Scorern Celina Falcone, die zwar selbst nicht direkt traf, die mit ihren erstklassigen Vorlagen aber an den meisten der zehn der Tore maßgeblichen Anteil hatte – und die auch flink zurücklief, um zu klären, wenn die Gegner doch einmal zum Kontern kamen. Mündete ein Konter dann doch in einem Torschuss, so war allerdings spätestens bei Torfrau Anna Langkau Schluss, die sich diesmal in überragender Fassung zeigte, stets richtig stand und alles fehlerfrei parierte. Ungeachtet der tollen Einzelleistungen war es aber vor allem das Zusammenspiel aller Spielerinnen insgesamt, das das Besondere an dieser Begegnung ausmachte und den Erfolg erst ermöglichte.

Ein toller Sieg, der der jungen Truppe ordentlich Selbstvertrauen geben sollte – mit dieser Einstellung werden die Ladies vom Finkenkamp auch gegen die stärkeren Teams der Liga bestehen können!