Damen holen 3:3 beim Tabellenführer

Kreisliga Frauen: TuS Mündelheim – TSV Heimaterde 3:3 (1:2)

Mit einer auf allen Positionen überzeugenden Mannschaftsleistung haben die jungen Damen des TSV Heimaterde den bisherigen Tabellenführerinnen vom TuS Mündelheim den nach fünf Wochen ersten Punktverlust beigebracht.

Die Begegnung mit den als wenig zimperlich geltenden Mündelheimerinnen sorgte bereits zum Beginn für große Aufregung, als erst die Mülheimer Gäste mit einem brandgefährlichen Angriff starteten, direkt daraufhin die Gastgeberinnen mit Gleichem antworteten – und dabei TSV-Torhüterin Anna Langkau so gefährlich zu Boden brachten, dass diese zunächst liegen blieb und erst nach fünf Minuten wieder in der Lage war, das Spiel fortzuführen. Als es schließlich weiterging, fand das TSV-Team glücklicherweise wieder gut ins Spiel und übernahm sodann die Rolle der spielbestimmenden Mannschaft. Mit wunderbarem Kombinationsspiel kam die TSV-Elf bald zu einer Tormöglichkeit nach der anderen – sehr zum Erstaunen und Verdruss der sieggewohnten Gastgeberinnen, die ihrerseits im Mittelfeld ziemlich gelähmt agierten und dadurch über lange Strecken der ersten Halbzeit kaum mal selbst einen Angriff aufbauen konnten. Schade, dass es für die junge Truppe vom Finkenkamp mit der Chancenverwertung nicht so gut lief – was allerdings auch der beeindruckenden Leistung der Mündelheimer Torfrau geschuldet war. Aber dennoch: Nach gut zwanzig Minuten traf Lisa Müllensiefen endlich zum ersten mal für die Gäste, etwa zehn Minuten später war es Hannah Zilian, die verdient auf 0:2 erhöhte. Eher selten fanden dagegen die Gastgeberinnen zu zwingenden Angriffen; dann aber konnten sie richtig gefährlich werden, wie der sauber platzierte Anschlusstreffer zum 1:2-Halbzeitstand zeigte.

Nach dem Wechsel trat bald ein, was alle erwartet hatten: Die Gastgeberinnen rückten sofort massiv in die Offensive – und erzielten keine zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff den Ausgleich. Zum Glück ließen sich die Heimaterderinnen davon nicht beeindrucken, sondern behielten ihre bisherige offensive Spielweise bei. So ergab sich ein recht schnelles und abwechslungsreiches Spiel, mit dem einzig der Unparteiische seine liebe Mühe hatte. In der 75. Minute belohnten sich unsere Damen nach einer lehrbuchmäßig platzierten Ecke mit der erneuten Führung, was allerdings dann wieder die Offensivkräfte der Gastgeberinnen verstärkt auf den Plan rief. In der zum Schluss fast hektischen Partie gelang den Mündelheimerinnen dann doch noch der Ausgleich, was aber die über das ganze Spiel gezeigte Leistung der als Außenseiterinnen angereisten Gäste in keiner Weise mehr schmälern konnte. Das war Fußball, den man sich gerne ansieht – und so, wie die junge Elf vom Finkenkamp hier aufgetreten ist, kann sie es mit jedem Gegner in der Liga aufnehmen!