Jule Alberts_01_2200px

DBV Talentnest erneut in NRW ganz vorne mit dabei

Hart umgekämpft waren die Platzierungen bei den zweiten NRW-Ranglisten im Einzel und im Doppel in den Altersklassen U11 bis U19 – geht es doch um die begehrten Tickets zu den Westdeutschen Meisterschaften und auch um die Qualifikationen für die Ranglisten auf Bundesebene.

Bereits bei den ersten NRW-Ranglisten der Saison stand der Nachwuchs des TSV Heimaterde siebenmal auf ganz oben auf dem Podest und trotz einigen krankheitsbedingten Ausfällen sowie den internationalen Einsätzen von Cara Siebrecht und Selin Hübsch während der Einzelrangliste zeigten die Spielerinnen und Spieler des DBV Talentnestes erneut, dass sie in NRW ganz vorne mit dabei sind.

Erfolgreichste Einzelspielerin war Jule Alberts (TSV), die trotz starker Erkältung bei den Mädchen U15 ungefährdet ins Finale einzog und dort auf ihre ein Jahr ältere Doppelpartnerin Julie Marzoch (Gelsenkirchen) traf. Die bessere Tagesform entschied das Duell am Ende zugunsten von Julie, doch auch Jule wird bei der ersten DBV-Rangliste vor heimischer Kulisse aufschlagen.

Im Doppel setzten sich die beiden erneut gegen die gesamte NRW-Konkurrenz durch und sicherten sich den Turniersieg. Im Halbfinale wurde deutlich, wie stark der TSV hier aufgestellt ist. In allen vier Paarungen stand mindestens eine Spielerin des aufstrebenden Vereins. So wurde das U13-Gespann Cara Siebrecht (TSV) / Sandra Skopek (Herscheid) in dieser höheren Kategorie zweite. Das Spiel um Platz drei entschieden Selin Hübsch (TSV), die ebenfalls noch zur U13 gehört, mit Kim Vivien Weiß (Fröndenberg) gegen das langjährige Doppel Nikola Schmidt / Sara Jäger (beide TSV) für sich.

Ebenfalls souverän gewannen auch Julie Marquardt und Knarik Margaryan (beide TSV) das zweite NRW-Turnier in der U17-Klasse. Von Setzplatz eins aus gestartet gab es bis zum Finale wenig Gegenwehr. Im Spiel um den Turniersieg mussten die beiden Mülheimerinnen dann doch etwas aufdrehen, bevor sie im dritten Satz die Paarung Jünemann / Kretschmer sicher in den Griff bekamen.

Das dritte Gold bei der Doppelrangliste holte einmal mehr Selin Hübsch gemeinsam mit dem Solinger Kevin Dang im Mixed der U13. In der gleichen Klasse kam Philipp Volovnik (TSV) mit Sophie Heidebrecht (Gelsenkirchen) auf den vierten Platz.

Diesmal mit Silber mussten sich in der U19 Bjarne Pfeil (TSV) und Chenyang Jiang (Langenfeld) begnügen, nachdem das Erfolgsgespann im Finale den Refrathern Beckmann / Binus unterlagen.

Im Einzel kamen Johanna Wendt (U11), Philipp Volovnik (U13) und Julie Marquardt (U17) jeweils auf Rang fünf.

 

Die Ergebnisse im einzelnen:

U19:

  • 2. Bjarne Pfeil / Chenyang Jiang (Langenfeld)
  • 6. Bjarne Pfeil
  • 8. Bjarne Pfeil / Knarik Margaryan
  • U17:

  • 1. Julie Marquardt / Knarik Margaryan
  • 5. Julie Marquardt
  • 11. Nele Janssen / Jonathan Middendorf (Merscheid)
  • U15:

  • 1. Jule Alberts / Julie Marzoch (Gelsenkirchen)
  • 2. Cara Siebrecht / Sandra Skopek (Herscheid)
  • 2. Jule Alberts
  • 3. Selin Hübsch / Kim Vivien Weiß (Fröndenberg)
  • 4. Nikola Schmidt / Sara Jäger
  • 7. Cara Siebrecht / Johann Sufryd (1.BVM)
  • 8. Jule Alberts / Dean Heppner
  • 9. Dean Heppner / Robin Kastenholz
  • 11. Sara Jäger
  • U13:

  • 1. Selin Hübsch / Kevin Dang (Solingen)
  • 4. Philipp Volovnik / Sophie Heidebrecht (Gelsenkirchen)
  • 5. Philipp Volovnik
  • 9. Niklas Doppke / Mika Mücksch
  • U11:

  • 5. Johanna Wendt