Fabi­an und Stef­fi mit Medail­len auf Bezirks­ebe­ne

Vie­le Spie­le­rin­nen und Spie­ler des TSV Hei­mat­er­de waren schon vor­ab für die Ver­bands- oder auch die NRW-Rang­lis­te qua­li­fi­ziert, eini­ge muss­ten noch beim benach­bar­ten 1.BV Mül­heim bei der Bezirks­rang­lis­te antre­ten, um nach Höhe­rem zu stre­ben.

Bes­tes Ergeb­nis bei die­sem Unter­neh­men erziel­te Fabi­an Bül­te bei den Jun­gen der U13. Er setz­te sich bis ins Fina­le durch, wo er Ole Son­nen­ber­ger vom 1.BV Mül­heim unter­lag und zwei­ter wur­de. In der glei­chen Klas­se qua­li­fi­zier­te sich auch Felix Gum­pert mit Platz fünf. Hen­rik Rös­ner kam auf Platz neun und wur­de bereits als Nach­rü­cker für die Ver­bands­rang­lis­te nomi­niert. Damit stellt der TSV Hei­mat­er­de als Bun­des-Talent­stütz­punkt mehr als ein Drit­tel der Teil­neh­mer der kom­men­den Rang­lis­te bei den Jun­gen U13.

Ähn­lich sieht es bei den U11-Jun­gen aus. Hier konn­te sich Ian Hosen­feld, der erst­jäh­rig in der U11 spielt, mit Platz fünf qua­li­fi­zie­ren und ist damit der fünf­te Spie­ler, der den TSV in die­ser Klas­se auf Ver­bands­ebe­ne ver­tritt.

In die Lis­te der Medail­len­samm­ler an die­sem Wochen­en­de trug sich auch Stef­fi San­der bei den Mäd­chen der U17 ein. In einem hart umkämpf­ten Spiel um Platz drei hat­te sie top­mo­ti­viert am Ende beim 23:21 und 21:18 die Nase vorn.

Juli­an Kai­ser gelang in der U19 mit dem vier­ten Platz die ersehn­te Qua­li­fi­ka­ti­on.

U17-Spie­ler Jus­tin Chang macht sich mit Platz neun noch Hoff­nun­gen auf einen Nach­rü­ck­er­platz.