Marie holt Bron­ze in Ham­burg

Der Medail­len­re­gen auf Bun­des­ebe­ne beim TSV Hei­mat­er­de geht wei­ter. Marie Fein sicher­te sich im Mäd­chen­dop­pel bei der inof­fi­zi­el­len Deut­schen Meis­ter­schaft in Ham­burg, beim „Ger­man Mas­ters Fina­le U11“, die Bron­ze­me­dail­le. Gemein­sam mit Eva Hei­den vom BV Rhein­bach zog das Mül­hei­mer Talent nach dem Grup­pen­sieg in das Vier­tel­fi­na­le ein. Nach zwei Sät­zen gegen die NRW-Paa­rung Juli­ka Block (SC Uni­on Lüding­hau­sen) und Nele Röh­rig (TV Ref­rath) war das Halb­fi­na­le in trock­nen Tüchern, doch mit 19:21/19:21 auch knapp die End­sta­ti­on.

Im Ein­zel hat­te Marie am Tag zuvor bereits den fünf­ten Platz erreicht.

Eben­falls qua­li­fi­zie­ren konn­ten sich für die­ses Fina­le der bes­ten Deut­schen U11-Spie­ler Fie­te Nier­hoff und Levi Vet­ter (bei­de TSV Hei­mat­er­de), schie­den jedoch bereits in der Grup­pe aus.