Marie mit Bron­ze in Ber­lin

Wei­ter­hin auf Erfolgs­kurs in der deut­schen Spit­ze steu­ern die bei­den Hei­mat­er­de-Talen­te Marie Fein und Lea Strünk­mann. Eine wei­te­re Medail­le für die inzwi­schen beacht­li­che Samm­lung erspiel­te sich Marie bei der zwei­ten Deut­schen A‑Rangliste in Ber­lin. Nach Bron­ze in Ilmen­au sicher­te sich die Zehn­jäh­ri­ge erneut Bron­ze im Mäd­chen­dop­pel an der Sei­te von Juna Bartsch (SC Uni­on Lüding­hau­sen). Lea wur­de zusam­men mit der Ber­li­ne­rin Lea Glasch­ke fünf­te. Im Ein­zel tra­fen Lea und Marie im Ach­tel­fi­na­le auf­ein­an­der. Lea behielt in fünf Sät­zen knapp die Ober­hand und wur­de schließ­lich fünf­te, Marie neun­te.

Auch Ian Hosen­feld trat die Rei­se nach Ber­lin an. Im U11er-Feld konn­te er einen Sieg erzie­len, schied aber in der Grup­pen­pha­se aus.