neu for­mier­te Dop­pel lehr­ten Geg­nern das fürch­ten

Die bei­den neu for­mier­ten Dop­pel­paa­run­gen des TSV Hei­mat­er­de mit Moritz Rös­ner und Felix Gum­pert (U13), sowie Hen­rik Rös­ner und Luca Lan­der­mann (U11) stell­ten sich erst­ma­lig in Glad­beck beim ELE-Pokal der Kon­kur­renz und lehr­ten die­se direkt das Fürch­ten. Moritz und Felix unter­la­gen ledig­lich den spä­te­ren Sie­gern und sicher­ten sich den zwei­ten Platz bei die­sem Tur­nier, das zur Vic­tor-Chal­len­ge zählt. Hen­rik und Luca muss­ten auf­grund zu gerin­ger Mel­de­zah­len in der höhe­ren Alters­klas­se mit­spie­len, schlu­gen sich hier mit Bra­vour und kamen auf den vier­ten Platz. In ihrer eige­nen Alters­klas­se sind sie jedoch strah­len­de Tur­nier­sie­ger. Ein­zel sicher­te Hen­rik sich zusätz­lich die Bron­ze­me­dail­le.
In der U13-Ein­zel­kon­kur­renz kam Niklas Dopp­ke, nach­dem er das ers­te Tur­nier der Vik­tor-Chal­len­ge für sich ent­schie­den hat­te, dies­mal auf den zwei­ten Platz. Jana Leh­mann kom­plet­tier­te das gute TSV-Ergeb­nis bei den U11-Mäd­chen mit Rang vier.