Shreya_2200px

Shreya unter den Top 8 in Deutschland

„Babolat German-U11-Masters-Finale“ beim TSV Heimaterde. Parallel zu den Finaltagen der „Yonex German Open“ war es wieder so weit. Die besten 16 zehnjährigen Nachwuchsspieler aus ganz Deutschland trafen sich am Ende einer langen Turnierserie, die quer durch das Land geführt hatte, zum krönenden Abschluss in Mülheim, in der deutschen Stadt des Badminton.
Unter der Leitung von Christian Schröder gab der TSV Heimaterde diesem Turnier als Ausrichter erneut einen würdigen Rahmen.
Aus den eigenen Reihen hatte sich nur Shreya Sarkar auf den Weg gemacht, überall in Deutschland wertvolle Punkte zu sammeln und es so am Ende geschafft, unter den besten 16 dabei zu sein. Für die Gruppenphase hatte sie eine schwere Auslosung erwischt und traf bereits hier auf die topgesetzte und spätere Turniersiegerin Eva Stommel sowie auf die auf Setzplatz sechs geführte Nadja Reihle. Während das Heimaterde-Talent Eva Stommel unterlag, konnte sie Nadja Reihle sowie eine weitere ungesetzte Spielerin bezwingen und als Gruppenzweite in das Viertelfinale einziehen. Hier unterlag Shreya zunächst Aurelia Wulandoko. Traditionell werden bei diesem Turnier jedoch alle Plätze ausgespielt, so dass die neunjährige Mülheimerin in der Runde um Platz fünf gegen Melissa Schmidt antrat, gegen die sie verletzt aufgeben musste und so am Ende achte wurde.
Im Jungeneinzel setzte sich im Finale Felix Ma gegen Rafe Kenji Braach durch, die gemeinsam die Doppelkonkurrenz gegen Ole Schroth und Benjamin Klein gewannen. Das Mädchendoppel gewannen Nadja Reihle und Melissa Schmidt gegen die Einzelfinalistinnen Eva Stommel und Aurelia Wulandoko.