Sie­ben Medail­len in Wesel gewon­nen

Drei strah­len­de Sie­ge­rin­nen und Sie­ger kamen aus den Rei­hen des TSV Hei­mat­er­de beim ers­ten C-Ein­zel­rang­lis­ten­tur­nier in Wesel, wo um die Start­plät­ze für das ers­te B-Tur­nier auf NRW-Ebe­ne gespielt wur­de. Zwei­mal Sil­ber und zwei­mal Bron­ze kamen noch hin­zu.
Julie Mar­quardt in der U19, Tom Fran­ke in der U15 und Ella Bex­ter­möl­ler in der U13 mar­schier­ten sou­ve­rän durch das Tur­nier und erreich­ten jeweils mit kla­ren Zwei­satz­sie­gen das Fina­le. Hier ver­spür­ten Julie und Tom das ers­te Mal an die­sem Tag ech­te Gegen­wehr, konn­ten jedoch in drei Sät­zen die Ober­hand behal­ten und das Tur­nier gewin­nen. Ella war heu­te durch nichts und nie­man­den auf­zu­hal­ten. Sie schlug im Fina­le ihre Dop­pel­part­ne­rin Johan­na Wendt eben­falls in zwei Sät­zen – eine Woche nach­dem die bei­den gemein­sam die Dop­pel­rang­lis­te auf NRW-Ebe­ne für sich ent­schei­den konn­ten. Bei den U13-Mäd­chen war das gan­ze Feld ab dem Halb­fi­na­le fest in Hei­mat­er­de-Hand. Im hart umge­kämpf­ten Spiel um Platz drei setz­te sich die ein Jahr jün­ge­re Lea Strünk­mann in drei Sät­zen gegen Anto­nia Schrö­er durch und sicher­te sich Bron­ze. Jana Leh­mann wur­de neun­te.
In der U15 hin­ter Tom lan­de­ten Niklas Dopp­ke und Mar­cus Pein­ecke auf den Plät­zen 13 und 15.
Sil­ber und damit auch einen Start­platz auf NRW-Ebe­ne erspiel­te sich Leon Kas­ten­holz in der U19. Juli­an Kai­ser wur­de hier 14.
Einer Ver­eins­meis­ter­schaft glich das Feld bei den U11-Jun­gen. Von zwölf Star­tern kamen acht vom Bun­des­ta­lent­stütz­punkt TSV Hei­mat­er­de, doch die Sie­ger kamen aus ande­ren Rei­hen. Der Bron­ze­platz ging an Han­nes Fig­ge, der im Spiel um Platz drei gegen Fie­te Nier­hoff gewann. Levi Vet­ter, Jona­than Hol­len­berg, Felix Schnee­mann, Lenn Jans­sen und Jan Mal­tig folg­ten auf den wei­te­ren Plät­zen.
Bei den U17-Jun­gen blieb der ganz gro­ße Wurf aus, man traf sich in der Run­de um Platz fünf. Die­sen sicher­te sich am Ende Nick Wein­furt­ner vor Mikko Zieg­ler. Mal­te Arnold ent­schied das Spiel um Platz sie­ben gegen Robin Kas­ten­holz für sich. Theo Thies­mann erreich­te Rang 14. Bei den Mäd­chen wur­de Niko­la Schmidt fünf­te, Stef­fi San­der neun­te. Tom Bex­ter­möl­ler war mit dem vier­ten Platz bes­ter TSV‘ler und darf sich noch Hoff­nung auf einen NRW-Nach­rü­ck­er­platz machen. Aleks Mar­ga­ryan, Moritz Rös­ner und Fabi­an Bül­te folg­ten auf den Plät­zen fünf, sechs und sie­ben. Der ein Jahr jün­ge­re Hen­rik Rös­ner kam auf Rang elf.