Sie­ben Qua­lis für NRW-Rang­lis­te

Erfolg­reich den Weg zur nächs­ten B-Rang­lis­te, bei der es um Punk­te für die Deut­sche Rang­lis­te gehen wird, beschrit­ten zahl­rei­che TSV-Spie­le­rin­nen und Spie­ler bei der Hit­ze­schlacht in Lüding­hau­sen und Dat­teln. Nur die ers­ten bei­den jeder Kon­kur­renz dür­fen nach den Feri­en auf direk­tem Wege nach Höhe­rem stre­ben, die Plät­ze drei und vier kön­nen sich Hoff­nung auf einen begehr­ten Nach­rü­ck­er­platz machen. Ent­spre­chend hart umkämpft waren vie­le Spie­le, beson­ders auch die inter­nen Duel­le der 24 Qua­li­fi­zier­ten des Talent­stütz­punk­tes von der Hei­mat­er­de für die­se C-Rang­lis­te.
Am Ende hat­te der TSV Hei­mat­er­de fünf Gold- und zwei Sil­ber­me­dail­len im Gepäck und damit sie­ben B-Rang­lis­ten­star­ter mehr. Acht Talen­te waren bereits vor­ab für die B-Rang­lis­te auf­grund ihrer hohen Plat­zie­run­gen in der Deut­schen Rang­lis­te start­be­rech­tigt.
Die strah­len­den Sie­ger an die­sem Wochen­en­de hie­ßen Kna­rik Mar­ga­ryan (U19), Mikko Zieg­ler (U17), Niko­la Schmidt (U17), Tom Fran­ke (U15) und Johan­na Wendt (U13). Jeweils den Sil­ber­rang erspiel­ten in rei­nen TSV-Finals Julie Mar­quardt (U19) und Ella Bex­ter­möl­ler (U13).
Plat­zie­run­gen in der obe­ren Hälf­te der Star­ter­fel­der erziel­ten zusätz­lich Leon Kas­ten­holz (6. Platz /U19), Sara Jäger (4.Platz/U17), Robin Kas­ten­holz (7.Platz/U17), Mal­te Arnold (8.Platz/U17), Stef­fi San­der (8.Platz/U17), Anto­nia Schrö­er (4.Platz/U13), Aleks Mar­ga­ryan (5.Platz/U13), Tom Bex­ter­möl­ler (6.Platz/U13), Moritz Rös­ner (7.Platz/U13), Han­nes Fig­ge (5.Platz/U11), Levi Vet­ter (6.Platz/U11), Ian Hosen­feld (7.Platz/U11).