Tag:Bad­min­ton

Cara holt zwei Mal Bron­ze

Zwei­mal mit Bron­ze schmück­te sich Cara Sie­b­recht (TSV Hei­mat­er­de) bei der ers­ten DBV-A-Rang­lis­te der Sai­son in der Alters­klas­se U15 im nor­di­schen Schwar­zen­bek. Zum drit­ten Mal in Fol­ge ver­zich­te­te Cara auf die per­sön­li­che Ehrung bei der „Medl Nacht der Sie­ger“, um irgend­wo in Deutsch­land auf wich­ti­ge Punk­te­jagd zu gehen oder um Meis­ter­eh­ren zu figh­ten. Gesund­heit­lich arg ange­schla­gen gewann sie ihre Vor­run­den­grup­pe im Ein­zel deut­lich und erreich­te anschlie­ßend sicher das Halb­fi­na­le, in dem sie der spä­te­ren Sie­ge­rin Ame­lie Leh­mann (SG Git­ter­see) unter­lag und die ers­te Bron­ze­me­dail­le ein­heims­te.
Zusam­men mit Sophie Hei­de­brecht (PSV Gel­sen­kir­chen) wuss­te sie in der Grup­pen­pha­se mit zwei deut­li­chen Zwei­satz­sie­gen eben­falls zu über­zeu­gen und zog in die Run­de der bes­ten acht Paa­run­gen ein. Im Halb­fi­na­le muss­ten sie Anna Meji­kow­sky (BC Beu­el) und Marie Sophie Stern (SpvG Sterk­ra­de) an sich vor­bei­zie­hen las­sen und nah­men bei der Sie­ger­eh­rung die Medail­le für den drit­ten Platz in Emp­fang.
Phil­ipp Volov­nik konn­te sich in sei­ner Grup­pe eben­falls mit ein­deu­ti­gen Ergeb­nis­sen behaup­ten und das Ach­tel­fi­na­le errei­chen. Nach har­ter Gegen­wehr muss­te er sich dann jedoch dem Ref­ra­ther Juli­an Strack im drit­ten Satz mit 19:21 beu­gen und wur­de neun­ter.



Selin ganz oben in NRW

Die ers­ten Ein­zel-Rang­lis­ten­tur­nie­re der Sai­son auf NRW-Ebe­ne wur­den in Solin­gen und Bonn aus­ge­tra­gen, erfolg­reich mit dabei 14 Racket-Kids aus dem DBV Talent­stütz­punkt des TSV Hei­mat­er­de.

Die amtie­ren­de Deut­sche U15-Meis­te­rin Selin Hübsch gewann über­le­gen die­ses Tur­nier in Solin­gen. Im Fina­le trat sie gegen ihre Dop­pel­part­ne­rin Anna Meji­kow­sky aus Bonn an und setz­te sich auch hier sicher in zwei Sät­zen durch.

Phil­ipp Volov­nik spiel­te bei den gleich­alt­ri­gen Jun­gen ein star­kes Tur­nier und erreich­te das Halb­fi­na­le. Hier muss­te er sich jedoch dem spä­te­ren Tur­nier­sie­ger aus Schwan­heim, Kiran Kaushal beu­gen und unter­lag anschlie­ßend im Spiel um Platz drei sei­nem Stütz­punkt­kol­le­gen Kevin Dang (STC BW Solin­gen).

In der U19-Klas­se star­te­te Kna­rik Mar­ga­ryan in Bonn von Setz­platz zwei aus und kämpf­te sich teil­wei­se in har­ten Drei­satz­spie­len ins Fina­le durch. Ihrer Dau­er­kon­kur­ren­tin Seli­na Gies­ler (BC Beu­el) unter­lag sie dies­mal in drei Sät­zen und wur­de zwei­te. Für Julie Mar­quardt kam im Vier­tel­fi­na­le das knap­pe Aus im drit­ten Satz, doch für Platz fünf erhält auch sie wich­ti­ge Rang­lis­ten­punk­te.

Die zwei­te Sil­ber­me­dail­le an die­sem Wochen­en­de heims­te Marie Fein in der jüngs­ten Klas­se bei den U11-Spie­le­rin­nen ein. Nach kla­ren Erfol­gen in den ers­ten Run­den unter­lag sie im Fina­le in drei Sät­zen gegen Pia Rap­pen (TV Ref­rath).

Den Sprung ins Vier­tel­fi­na­le schaff­ten Shreya Sarkar und Ella Bex­ter­möl­ler in der U13-Klas­se, Jule Alberts bei den U17-Mäd­chen.

 

Hier die Plat­zie­run­gen im Ein­zel­nen:

Alters­klas­se U19

2. Kna­rik Mar­ga­ryan

5. Julie Mar­quardt

Alters­klas­se U17

5. Jule Alberts

19. Sara Jäger

Alters­klas­se U15

1. Selin Hübsch

4. Phil­ipp Volov­nik

11. Tom Fran­ke

Alters­klas­se U13

5. Ella Bex­ter­möl­ler

5. Shreya Sarkar

9. Johan­na Wendt

17. Lea Strünk­mann

Alters­klas­se U11

2. Marie Fein

9. Han­nes Fig­ge



Marie gewinnt beim Heim­spiel an der Kleist­stras­se

Wäh­rend in der inno­gy-Hal­le die ganz Gro­ßen der inter­na­tio­na­len Bad­min­ton­sze­ne gekürt wur­den, stan­den am Ende eines lan­gen Tur­nier­wo­chen­en­des die bes­ten Deut­schen Nach­wuchs­spie­ler der Alters­klas­sen U11 und U13 beim 3. Deut­schen A-Rang­lis­ten-Tur­nier der Sai­son eben­falls stolz auf dem Trepp­chen und nahm die Sie­ger­prei­se ent­ge­gen.
Erneut gab es dickes Lob von allen Sei­ten für die per­fek­te Aus­rich­tung die­ser Mam­mut­ver­an­stal­tung des ers­ten „Babo­lat Hei­mat­er­de Mas­ters“. Fast wider Erwar­ten gelang es der Tur­nier­lei­tung auf nur neun Fel­dern in der Kleist­stra­ße alle 300 ange­setz­ten Spie­le fast voll im Zeit­plan zu bewäl­ti­gen.
Dass dann eine der Sie­ge­rin­nen auch noch aus den eige­nen Rei­hen kommt, macht das Wochen­en­de für den TSV Hei­mat­er­de per­fekt.
Marie Fein setz­te sich in span­nen­den Spie­len zusam­men mit ihrer Part­ne­rin Juna Bartsch aus Lüding­hau­sen gegen die gesam­te Kon­kur­renz durch und die bei­den Mäd­chen krön­ten sich in der Alters­klas­se U11 mit dem ver­dien­ten Sieg. Beson­ders das letz­te Spiel gegen die Top­ge­setz­te Paa­rung mit Pia Rap­pen (TV Ref­rath) und Lai­ra Röhl (Ber­lin) war an Span­nung kaum zu über­bie­ten. Marie und Juna hat­ten die ers­ten bei­den Sät­ze bereits knapp ver­lo­ren, ent­schie­den eben­so knapp die Sät­ze drei und vier mit 11:9 und 11:8 für sich, bevor der fünf­te Satz mit 11:6 die Ent­schei­dung für Marie und Juna brach­te. Auch im Ein­zel spiel­te Marie erfolg­reich und wur­de vier­te. Nach über­stan­de­ner Grup­pen­pha­se erreich­te die Neun­jäh­ri­ge das Halb­fi­na­le, unter­lag hier jedoch der spä­te­ren Sie­ge­rin Lai­ra Röhl und auch das Spiel um Platz drei muss­te sie trotz har­ter Gegen­wehr ver­lo­ren geben.
Eine wei­te­re Medail­le für den DBV-Talent­stütz­punkt von der Hei­mat­er­de, die in Sil­ber glänz­te, sicher­te sich Shreya Sarkar an der Sei­te von Isa­bel Kle­ban (Lever­ku­sen) in der U13. Von Setz­platz vier aus ins Ren­nen gegan­gen tra­fen sie bereits in der zwei­ten Run­de auf die sehr star­ke Paa­rung Luci­en­ne Seg­ler (Rhein­bach) und Melis­sa Schmidt (Schopf­heim), behiel­ten aber ohne Satz­ver­lust die Ober­hand. Im Halb­fi­na­le besieg­ten Shreya und Isa­bel die Top­ge­setz­ten, bevor sie im Fina­le Lor­rai­ne Rüs­li (Her­ren­berg) und Aure­lia Wulan­do­ko (Nürn­berg) in vier Sät­zen unter­la­gen.
Jeweils ein Spiel in der Grup­pen­pha­se konn­ten die U13-Mäd­chen Shreya Sarkar, Johan­na Wendt und Lea Strünk­mann für sich ent­schei­den, da jedoch auch hier nur die Grup­pen­ers­ten wei­ter kamen, war hier für alle drei End­sta­ti­on. Für die U11-Spie­ler des TSV Hei­mat­er­de ging es bei die­ser gro­ßen natio­na­len Her­aus­for­de­rung zunächst ein­mal nur dar­um, Erfah­rung zu sam­meln und das gelang Fie­te Nier­hoff, Jona­than Hol­len­berg und Felix Schnee­mann mit Bra­vour.



TSV freut sich auf die DBV-Rang­lis­te U11/U13 am kom­men­den Wochen­en­de

Der TSV Hei­mat­er­de wird am Kar­ne­vals­wo­chen­en­de par­al­lel zum gro­ßen Fina­le der Yonex Ger­man Open sein ers­tes A-Rang­lis­ten-Tur­nier für die Alters­klas­sen U11 und U13 aus­rich­ten. Wäh­rend in der inno­gy-Hal­le die Welt­bes­ten bei den Gro­ßen auf­schla­gen, wird sich in der Sport­hal­le an der Kleist­stra­ße der jüngs­te Nach­wuchs auf Bun­des­ebe­ne tref­fen, um wich­ti­ge Punk­te für die Deut­sche Rang­lis­te zu sam­meln.
„Wir wer­den bei die­ser drit­ten A-Rang­lis­te der Sai­son ein rie­si­ges Teil­neh­mer­feld haben. Doch ich freue mich über die­se hohe Anzahl von Spie­lern, auch wenn es schwie­rig wird, alles im ange­dach­ten Zeit­plan zu bewäl­ti­gen. Die bes­ten Deut­schen bei­der Alters­klas­sen wer­den dabei sein, so dass wir wirk­lich­vie­le gute Spie­le erwar­ten dür­fen.“, freut sich Bun­des­trai­ner Dirk Nöt­zel über den gro­ßen Zuspruch die­ses wich­ti­gen Tur­niers in Mül­heim.
Gemel­det haben zu die­ser Mam­mut­ver­an­stal­tung 155 Spie­le­rin­nen und Spie­ler, die in rund 300 Spie­len Sie­ger und Plat­zier­te ermit­teln wer­den. Auch Orga­ni­sa­tor Chris­ti­an Schrö­der schaut stolz auf die hohe Teil­neh­mer­zahl: „Wir haben in der Ver­gan­gen­heit bewie­sen, dass wir gro­ße Tur­nie­re über­zeu­gend aus­rich­ten kön­nen. Auf nur neun Fel­dern in der Kleist­stra­ße ste­hen wir sicher­lich vor einer neu­en Her­aus­for­de­rung, die wir in der Form beim TSV bis­her noch nicht hat­ten. Doch mit unse­rem bewähr­ten Team wer­den wir auch das meis­tern.“
Natür­lich wäre für ein solch bedeu­ten­des Nach­wuchs­tur­nier eine Hal­le wie die inno­gy-Hal­le weit geeig­ne­ter, doch es ging ins­be­son­de­re dem Deut­schen Bad­min­ton Ver­band dar­um, mit die­ser Rang­lis­te die beson­de­re Nähe zu den Yonex Ger­man Open zu suchen und dem bes­ten Nach­wuchs aus ganz Deutsch­land eine Kom­bi­na­ti­on von Zuschau­en bei den Welt­bes­ten und selbst spie­len zu ermög­li­chen.
Für das leib­li­che Wohl wird wie immer die enga­gier­te Eltern­schaft des TSV Hei­mat­er­de rund um Ulri­ke Schmidt-Lin­de mit ihrer umfang­rei­chen Cafe­te­ria sor­gen. „Ich freue mich immer wie­der über die vie­len frei­wil­li­gen Hel­fer und die vie­len lecke­ren gespen­de­ten Sala­te und Kuchen, von denen wie­der zahl­rei­che über die The­ke gehen wer­den.“
Auch eini­ge Mül­hei­mer mischen in die­sem erle­se­nen Feld mit. Für den Aus­rich­ter und Bun­des-Talent­stütz­punkt TSV Hei­mat­er­de schla­gen in der U13 Shreya Sarkar, Lea Strünk­mann und Johan­na Wendt auf, in der U11 Marie Fein, Fie­te Nier­hoff, Felix Schnee­mann, Jona­than Hol­len­berg und Ian Hosen­feld. Für den VfB Grün Weiß Mül­heim sind Lisa Bon­ne­mann und Noah Mosko dabei und den 1. BV Mül­heim ver­tritt Nick Lub­enau. Spiel­be­ginn ist Sams­tag und Sonn­tag jeweils um 8.30 Uhr in der Sport­hal­le an der Kleist­stra­ße. Der Ein­tritt ist frei.



Sie­ben Medail­len in Wesel gewon­nen

Drei strah­len­de Sie­ge­rin­nen und Sie­ger kamen aus den Rei­hen des TSV Hei­mat­er­de beim ers­ten C-Ein­zel­rang­lis­ten­tur­nier in Wesel, wo um die Start­plät­ze für das ers­te B-Tur­nier auf NRW-Ebe­ne gespielt wur­de. Zwei­mal Sil­ber und zwei­mal Bron­ze kamen noch hin­zu.
Julie Mar­quardt in der U19, Tom Fran­ke in der U15 und Ella Bex­ter­möl­ler in der U13 mar­schier­ten sou­ve­rän durch das Tur­nier und erreich­ten jeweils mit kla­ren Zwei­satz­sie­gen das Fina­le. Hier ver­spür­ten Julie und Tom das ers­te Mal an die­sem Tag ech­te Gegen­wehr, konn­ten jedoch in drei Sät­zen die Ober­hand behal­ten und das Tur­nier gewin­nen. Ella war heu­te durch nichts und nie­man­den auf­zu­hal­ten. Sie schlug im Fina­le ihre Dop­pel­part­ne­rin Johan­na Wendt eben­falls in zwei Sät­zen – eine Woche nach­dem die bei­den gemein­sam die Dop­pel­rang­lis­te auf NRW-Ebe­ne für sich ent­schei­den konn­ten. Bei den U13-Mäd­chen war das gan­ze Feld ab dem Halb­fi­na­le fest in Hei­mat­er­de-Hand. Im hart umge­kämpf­ten Spiel um Platz drei setz­te sich die ein Jahr jün­ge­re Lea Strünk­mann in drei Sät­zen gegen Anto­nia Schrö­er durch und sicher­te sich Bron­ze. Jana Leh­mann wur­de neun­te.
In der U15 hin­ter Tom lan­de­ten Niklas Dopp­ke und Mar­cus Pein­ecke auf den Plät­zen 13 und 15.
Sil­ber und damit auch einen Start­platz auf NRW-Ebe­ne erspiel­te sich Leon Kas­ten­holz in der U19. Juli­an Kai­ser wur­de hier 14.
Einer Ver­eins­meis­ter­schaft glich das Feld bei den U11-Jun­gen. Von zwölf Star­tern kamen acht vom Bun­des­ta­lent­stütz­punkt TSV Hei­mat­er­de, doch die Sie­ger kamen aus ande­ren Rei­hen. Der Bron­ze­platz ging an Han­nes Fig­ge, der im Spiel um Platz drei gegen Fie­te Nier­hoff gewann. Levi Vet­ter, Jona­than Hol­len­berg, Felix Schnee­mann, Lenn Jans­sen und Jan Mal­tig folg­ten auf den wei­te­ren Plät­zen.
Bei den U17-Jun­gen blieb der ganz gro­ße Wurf aus, man traf sich in der Run­de um Platz fünf. Die­sen sicher­te sich am Ende Nick Wein­furt­ner vor Mikko Zieg­ler. Mal­te Arnold ent­schied das Spiel um Platz sie­ben gegen Robin Kas­ten­holz für sich. Theo Thies­mann erreich­te Rang 14. Bei den Mäd­chen wur­de Niko­la Schmidt fünf­te, Stef­fi San­der neun­te. Tom Bex­ter­möl­ler war mit dem vier­ten Platz bes­ter TSV‘ler und darf sich noch Hoff­nung auf einen NRW-Nach­rü­ck­er­platz machen. Aleks Mar­ga­ryan, Moritz Rös­ner und Fabi­an Bül­te folg­ten auf den Plät­zen fünf, sechs und sie­ben. Der ein Jahr jün­ge­re Hen­rik Rös­ner kam auf Rang elf.



3. DBV A-Rang­lis­te U11 und U13 beim TSV Hei­mat­er­de

Die drit­te A-Rang­lis­te 2019 für die Alters­klas­se U11/U13 wird vom TSV Hei­mat­er­de aus­ge­rich­tet. Unter dem Namen Babo­lat Hei­mat­er­de Mas­ters wird das Tur­nier in der SpH Kleist­str statt­fin­den. Par­al­lel zum Final­wo­chen­en­de der Yonex Ger­man Open wer­den die bes­ten Kids aus ganz Deutsch­land wie­der den Weg nach Mül­heim fin­den.

ACH­TUNG!!! Geän­der­te Start­zei­ten an bei­den Tagen auf Grund der Viel­zahl an Mel­dun­gen!

Hier fin­det ihr das Tur­nier auf www.turnier.de: https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=8EB78293-B0F9-48E0-9066-F5D74C19ED46

Hier fin­det ihr den Zeit­plan: Zeit­plan 2019

Hier fin­det ihr die Aus­schrei­bung: Aus­schrei­bung 2019



Sieg in NRW für Ella und Johan­na

Den Vogel abge­schos­sen haben bei der ers­ten B-Dop­pel­rang­lis­te in Solin­gen Ella Bex­ter­möl­ler und Johan­na Wendt vom TSV Hei­mat­er­de. Auch wenn es der­zeit für alle Bad­min­tons­port­ler noch sehr dar­um geht, sich in dem neu­en Rang­lis­ten­sys­tem zurecht zu fin­den und die War­te­zei­ten für den Nach­wuchs in Solin­gen erheb­lich waren, lie­ßen sich Ella und Johan­na nicht aus dem Kon­zept brin­gen, fuh­ren auf NRW-Ebe­ne einen Sieg nach dem ande­ren ein und stan­den am Ende als strah­len­de Sie­ge­rin­nen ganz oben auf dem Trepp­chen.
In der glei­chen Klas­se schlu­gen sich auch Lea Strünk­mann und Anto­nia Schrö­er (bei­de TSV Hei­mat­er­de) her­vor­ra­gend und wur­den mit nur einer Nie­der­la­ge in der zwei­ten Run­de fünf­te. Die U11-Paa­rung mit Marie Fein (TSV Hei­mat­er­de) und Juna Bartsch (SC Lüding­hau­sen) kam im U13-Feld auf den neun­ten Platz.
Bei den gleich­alt­ri­gen Jun­gen erreich­ten die neu for­mier­ten Paa­run­gen des Hei­mat­er­de Talent­stütz­punk­tes Tom Bex­ter­möl­ler und Moritz Rös­ner Rang fünf und Fabi­an Bül­te / Felix Gum­pert Rang neun. Ein ganz star­kes Tur­nier spiel­ten die bei­den Jüngs­ten im Fel­de. Fie­te Nier­hoff und Jona­than Hol­len­berg (bei­de TSV Hei­mat­er­de) schlu­gen in der ers­ten Run­de eine gesetz­te Paa­rung und konn­ten sich so mit Rang sie­ben in der obe­ren Hälf­te plat­zie­ren.
Einen Medail­len­re­gen fuh­ren die Grö­ße­ren des TSV ein. An der Sei­te von Sophie Hei­de­brecht (Gel­sen­kir­chen) und Johann Suf­ryd (1. BV Mül­heim) erreich­te Phil­ipp Volov­nik sowohl im Mixed als auch im Dop­pel der U15 das Fina­le, für einen Sieg reich­te es lei­der bei­de Male nicht. Doch zwei­mal Sil­ber glänzt für den Drei­zehn­jäh­ri­gen. Tom Fran­ke und Niklas Dopp­ke (bei­de TSV Hei­mat­er­de) kamen auf den neun­ten Platz, eben­so wie die U13-Spie­le­rin­nen Shreya Sarkar (TSV Hei­mat­er­de) und Isa­bel Kle­ban (Lever­ku­sen), die bei der U15 mal Höhen­luft schnup­per­ten.
In Pader­born bei der U17 gelang Mikko Zieg­ler (TSV Hei­mat­er­de) und Theo Stein­wart (BC Stein­heim), Jule Alberts (TSV Hei­mat­er­de) und Julie Mar­zoch (Gel­sen­kir­chen) sowie in der U19 Kna­rik Mar­ga­ryan und Julie Mar­quardt (bei­de TSV Hei­mat­er­de) jeweils der Ein­zug ins Fina­le – und auch hier gab es am Ende für alle Sil­ber. Eine Bron­ze­me­dail­le steu­er­te noch Cara Sie­b­recht bei, die als U15-Spie­le­rin zusam­men mit Marie-Sophie Stern (SpvG Sterk­ra­de) an den Start gegan­gen war.



Drei Spie­ler – drei Podest­plät­ze

Am letz­ten Wochen­en­de fan­den die ers­ten Ein­zel­rang­lis­ten­tur­nie­re auf Bezirks­ebe­ne 2019 statt. In Wesel gin­gen bei den Jun­gen in der Alters­klas­se U 13 Gold, Sil­ber und Bron­ze an die drei gemel­de­ten TSV-Talen­te. Die drei Ver­eins­ka­me­ra­den mach­ten die Podest­plät­ze unter sich aus und am Ende hieß es Gold für Fabi­an Bül­te, Sil­ber für Felix Gum­pert und Bron­ze für Aleks Mar­ga­ryan und alle drei erspiel­ten sich damit die Qua­li­fi­ka­ti­on zum kom­men­den Ein­zel­rang­lis­ten­tur­nier auf Ver­bands­ebe­ne Ende Febru­ar.
Bei den Mäd­chen in der Alters­klas­se U 13 ging Jana Leh­mann ins Tur­nier und mach­te Ihre Sache rich­tig gut. Sie ver­lor dann lei­der das Spiel um die Bron­ze­me­dail­le in 3 Sät­zen, sodass sie auf Rang 4 lan­de­te und eben­falls das Ticket zum Ver­bands-Ein­zel­rang­lis­ten­tur­nier in der Tasche hat.
Finn Zum­ven­ne und Mar­cus Pein­ecke kämpf­ten bei­de in der Alters­klas­se U 15, konn­ten jedoch wäh­rend des Tur­nier­ver­laufs lei­der nur je ein Spiel für sich ent­schei­den, sodass das Resul­tat Erfah­rung sam­meln hieß.
Das Tur­nier für die Alters­klas­sen U 17 und U 19 fand in Her­ne statt. Bei den Jun­gen U 17 gelang Theo Thies­mann mit dem her­vor­ra­gen­den sechs­ten Platz ein tol­ler Tur­nier­aus­gang und die Qua­li­fi­ka­ti­on für das kom­men­de Ver­bands-Ein­zel­rang­lis­ten­tur­nier Ende Febru­ar! Eli­as Tück­man­tel muss­te das ers­te Spiel an sei­nen Geg­ner abge­ben und konn­te im wei­te­ren Ver­lauf lei­der nur jedes zwei­te Spiel für sich ent­schei­den. Er erreich­te am Ende Platz 11. Für Jus­tin Chang lief es an die­sem Wochen­en­de gar nicht gut, sodass auch er das Tur­nier­er­geb­nis als Erfah­rung sam­meln ver­bu­chen muss­te.
Die Qua­li­fi­ka­ti­on für das nächs­te Tur­nier auf Ver­bands­ebe­ne erkämpf­te sich Evan­ge­lia Stoi­k­ou mit Errei­chen des sieb­ten Plat­zes bei den Mäd­chen in der Alters­klas­se U 17. Ihre Ver­eins­ka­me­ra­din Ste­fa­nia San­der spiel­te hier die glei­che Anzahl Sie­ge und Nie­der­la­gen ein, hat­te jedoch durch die Aus­lo­sung einen etwas schwie­ri­ge­ren Tur­nier­weg, den sie mit dem guten Platz 9 been­de­te.
Juli­an Kai­ser gelang in der Alters­klas­se U 19 der her­aus­ra­gen­de 3. Platz mit drei beein­dru­cken­den Sie­gen in vier Spie­len. Mit der Bron­ze­me­dail­le und der Fahr­kar­te zum Ein­zel­rang­lis­ten­tur­nier auf Ver­bands­eben ging es nach Hau­se.



13 Podest­plät­ze für TSV Spie­ler

Am 26./27. Janu­ar 2019 fand das 1. Ver­bands-Dop­pel­rang­lis­ten­tur­nier 2019 der Schü­ler und Jugend in der Sport­hal­le Lud­wig-Wol­ker-Stra­ße in Mül­heim statt. Aus­rich­ter war die Bad­min­ton­ab­tei­lung des TSV Hei­mat­er­de.
Im Ver­gleich zu den letz­ten Jah­ren wur­de eini­ges in der Tur­nier-Welt ver­än­dert, somit ist jetzt das 1. Ver­bands-DRLT für alle Spie­ler emp­foh­len, die das ers­te Mal ein Dop­pel- oder Mixed-Rang­lis­ten­tur­nier spie­len wol­len. Alle Erst- und Zweit­plat­zier­ten qua­li­fi­zier­ten sich für das kom­men­de B-Rang­lis­ten­tur­nier Mit­te Febru­ar. Sams­tag wur­den die Meis­ter der Mixed-Paa­run­gen aller Alters­klas­sen ermit­telt, wobei sich alle 6 gemel­de­ten TSV-Paa­run­gen in span­nen­den Spie­len einen Podest­platz erkämpft haben. In Wit­ten fand zeit­gleich das Tur­nier für den Bezirk Süd statt, wo TSV-Spie­le­rin Lea Strünk­mann mit Ihrem Spiel­part­ner im Mixed U 13 antrat. Der Paa­rung gelang hier der glat­te Durch­marsch auf Platz 1.
MX U 13 Lea Strünk­mann mit Fynn Ohli­ger (BW Solin­gen) > Gold Bezirk Süd in Wit­ten
Ella Bex­ter­möl­ler mit Tom Bex­ter­möl­ler > Sil­ber
Marie Fein mit Jona­than Hol­len­berg > Bron­ze
MX U 17 Jule Alberts mit Mikko Zieg­ler > Gold
Niko­la Schmidt mit Nick Wein­furt­ner > Sil­ber
MX U 19 Julie Mar­quardt mit Leon Kas­ten­holz > Gold

Für Sonn­tag stan­den alle Spie­le der Mäd­chen- und Jun­gen-Dop­pel auf dem Plan, wobei die TSV-Spie­ler am Tur­nie­ren­de 3 mal Gold, 2 mal Sil­ber und 2 mal Bron­ze mit nach Hau­se nah­men. In der Alters­klas­se U 13 erspiel­ten sich alle gemel­de­ten TSV-Talen­te, sowohl bei den Mäd­chen, als auch bei den Jun­gen, die Gold und Sil­ber Plät­ze.
MD U 13 Marie Fein mit Juna Bartsch (Uni­on Lüding­hau­sen)> Gold
Lea Strünk­mann mit Anto­nia Schrö­er > Sil­ber
JD U 13 Tom Bex­ter­möl­ler mit Moritz Rös­ner > Gold
Fabi­an Bül­te mit Felix Gum­pert > Sil­ber
Die Paa­rung Jona­than Hol­len­berg mit Fie­te Nier­hoff erreich­te Platz 4.
Im Jun­gen-Dop­pel U 15 und U 17 gin­gen eini­ge hart erkämpf­te Podest­plät­ze an die TSV-Spie­ler.
JD U 15 Niklas Dopp­ke mit Tom Fran­ke > Bron­ze
Mar­kus Pein­ecke mit Finn Zum­ven­ne erreich­ten Platz 7.
In Hamm fand zeit­gleich das Tur­nier für den Bezirk Nord 2 statt, wo TSV-Spie­ler Mikko Zieg­ler mit sei­nem Dop­pel­part­ner beim JD U 17 auf­schlug. Auch die­ser Paa­rung gelang der glat­te Durch­marsch!
JD U 17 Mikko Zieg­ler mit Theo Stein­wart > Gold Bezirk Nord 2 in Hamm
Dean Hepp­ner mit Robin Kas­ten­holz > Bron­ze
Max Locker mit Nick Wein­furt­ner kamen auf den 4. Platz, Jus­tin Chang mit Theo Thies­mann erreich­ten Platz 7.
Das Mäd­chen-Dop­pel U 17 Sara Jäger mit Niko­la Schmidt star­te­te das Tur­nier mit einer Nie­der­la­ge und erreich­te durch drei wei­te­re Sie­ge den fünf­ten Platz. Die Ver­eins­ka­me­ra­din­nen Ste­fa­nie San­der mit Evan­ge­lia Stoi­k­ou erspiel­ten sich Platz 6.
Sechs Wochen vor Tur­nier­be­ginn kam die Anfra­ge der Bezirks­ver­ant­wort­li­chen an den TSV-Hei­mat­er­de das Tur­nier aus­zu­rich­ten. Es blieb nicht viel Zeit, aber den­noch wur­de das Tur­nier in bekann­ter Hei­mat­er­de-Manier erst­klas­sig durch­ge­führt. Eine reich­hal­ti­ge Cafe­te­ria und eine gut besetz­te Tur­nier­lei­tung, sowie rich­tig tol­le Sach­prei­se der Fir­ma Babo­lat haben dem Tur­nier einen tol­len Rah­men gege­ben. “Es wäre ein­fach echt scha­de gewe­sen, wenn das Tur­nier hät­te aus­fal­len müs­sen, da die Kin­der und Jugend­li­chen doch ein­fach nur Bad­min­ton spie­len wol­len. Zum Glück haben wir so ein erst­klas­si­ges Team, dass auch spon­tan zur Stel­le war, um das Tur­nier statt­fin­den las­sen zu kön­nen“, sagt stolz TSV-Bad­min­ton Abtei­lungs­lei­ter Chris­ti­an Schrö­der.



Das ers­te Ver­bands-Dop­pel­rang­lis­ten­tur­nier der Schü­ler + Jugend 2019 beim TSV

Am  26./27. Janu­ar 2019 fin­det das 1. Ver­bands-Dop­pel­rang­lis­ten­tur­nier 2019 für die Alters­klas­sen U11 bis U19 in der Sport­hal­le Lud­wig-Wol­ker-Stra­ße in Mül­heim statt. Aus­rich­ter ist die Bad­min­ton­ab­tei­lung des TSV Hei­mat­er­de.

Im Ver­gleich zu den letz­ten Jah­ren wur­de Eini­ges in der Tur­nier-Welt des Bad­min­ton­nach­wuch­ses ver­än­dert. Somit ist jetzt das 1. Ver­bands-DRLT für alle Spie­ler, die das ers­te Mal ein Dop­pel- oder Mixed-Rang­lis­ten­tur­nier spie­len wol­len, genau das rich­ti­ge Tur­nier! Es tritt an die Stel­le des ehe­ma­li­gen Bezirks-Dop­pel­rang­lis­ten­tur­niers.

Ins­ge­samt 31 TSV-Spie­ler haben sich für das Tur­nier gemel­det, sie­ben davon  wer­den sogar in zwei Dis­zi­pli­nen antre­ten.

Wir wün­schen allen ein gelun­ge­nes Tur­nier und  erfolg­rei­che Spie­le!



Translate »