IMG-20180429-WA0003

TSV mit den meisten Kids beim Young Masters Finale

Beim diesjährigen Young Masters Finale war der TSV Heimaterde der Verein, der die meisten qualifizierten Spielerinnen und Spieler hatte. Über fünf Turniere wurde die Serie gespielt, die besten sechs Kinder jeder Altersklasse wurden zum Finale eingeladen.
Einen Start-Ziel-Sieg hingelegt hat Jonathan Hollenberg in der U8, der alle Turniere der Serie gewann und auch im Finale keinen einzigen Satz abgab. Von sechs qualifizierten Mädchen in der U11 kamen vier vom TSV Heimaterde. Leider musste Antonia Schröer aber aufgrund einer Familienfeier auf einen Start verzichten. Shreya Sarkar wurde hier zweite hinter der Westdeutschen Meisterin Isabel Kleban aus Leverkusen. Johanna Wendt wurde dritte, Ella Bextermöller vierte. Ebenfalls vierte wurde Marie Fein bei den U9-Mädchen. Lea Strünkmann (U10) und Fiete Nierhoff (U9) wurden jeweils fünfte.

Das Bild zeigt die muntere Truppe des TSV zusammen mit Maskottchen Smashy und den beiden Coaches Christian Schröder und Winnie Gebker.