TSV rich­tet die VVE 2019 aus

Flie­gen­de Feder­bäl­le und rasan­te Spie­le sind am kom­men­den Wochen­en­de wie­der in der inno­gy-Hal­le zu erwar­ten, wenn beim TSV Hei­mat­er­de im Rah­men der dies­jäh­ri­gen Ver­bands­vor­ent­schei­dung die letz­ten begehr­ten Tickets für die West­deut­schen Meis­ter­schaf­ten 2019 ver­ge­ben wer­den.
Dem neu­en Rang­lis­ten­sys­tem geschul­det ist das Teil­neh­mer­feld in den Alters­klas­sen U11 bis U19 nicht ganz so groß wie in den Vor­jah­ren, wird aber mit wei­te­ren Ände­run­gen im kom­men­den Jahr zu neu­er Grö­ße her­an­wach­sen.
Umso bezeich­nen­der, dass der TSV Hei­mat­er­de selbst mit 37 Starts ver­tre­ten sein wird und so sicher­lich zu den bis­he­ri­gen 23 Qua­li­fi­ka­tio­nen für die West­deut­schen Titel­kämp­fe noch eini­ge hin­zu­kom­men wer­den. Der 1. BV Mül­heim geht mit 21 Starts, der VfB Grün Weiß mit neun ins Ren­nen.
In den Ein­zel­dis­zi­pli­nen wer­den die ers­ten vier noch die Fahr­kar­te für die Meis­ter­schaft lösen, in den Dop­pel­dis­zi­pli­nen muss dafür schon der Sprung in das Fina­le gelin­gen.
Die Moti­va­ti­on ist bei allen Mül­hei­mern hoch, zumal auch die West­deut­schen Titel­kämp­fe direkt vor der Haus­tür aus­ge­tra­gen wer­den, wenn Anfang Novem­ber eben­falls der TSV Hei­mat­er­de in die inno­gy-Hal­le ein­la­den wird.