Vor­hang auf für die WDM 2019

.… heißt es am kom­men­den Wochen­en­de beim TSV Hei­mat­er­de, der erneut die Ehre hat, die­ses gro­ße Tur­nier in der Mül­hei­mer inno­gy-Hal­le aus­zu­rich­ten. Über zwei Tage zei­gen die bes­ten Bad­min­ton­spie­le­rin­nen und ‑spie­ler aus ganz Nord­rhein-West­fa­len in den Alters­klas­sen U11 bis U19 ihr Kön­nen im Spiel um die Meis­ter­ti­tel.

93 Ver­ei­ne haben ihre qua­li­fi­zier­ten Spie­ler gemel­det, auf 12 Fel­dern wird die Tur­nier­lei­tung rund 400 Spie­le auf­ru­fen, bevor am Sonn­tag­nach­mit­tag alle West­meis­ter des Jah­res vor hof­fent­lich gro­ßem Publi­kum geehrt wer­den.

Zahl­rei­che Teil­neh­mer gehö­ren zu den bes­ten deut­schen Spie­lern und zäh­len wie Selin Hübsch und Cara Sie­b­recht vom TSV Hei­mat­er­de zu den Natio­nal­mann­schaf­ten ihrer Alters­klas­se. Gemein­sam stel­len die Mül­hei­mer Ver­ei­ne 59 Spie­ler der Mel­de­lis­te, was eine deut­li­che Ansa­ge an die aus­wär­ti­ge Kon­kur­renz ist. Vom Aus­rich­ter TSV Hei­mat­er­de sind 28 Spie­le­rin­nen und Spie­ler dabei, der 1.BV Mül­heim hat 18 Mel­dun­gen zu ver­bu­chen, der VfB Grün-Weiß elf.

Chris­ti­an Schrö­der, Abtei­lungs­lei­ter des TSV und Chef des Orga­ni­sa­ti­ons­teams rund um die­se Meis­ter­schaft, ist sich sicher: „Wie wer­den hier wie­der vie­le span­nen­de Spie­le auf höchs­tem deut­schen Niveau sehen und eini­ge von unse­ren Jugend­li­chen wer­den die Nase ganz vorn mit dabei haben. Das neue Rang­lis­ten­sys­tem sorgt aller­dings auch dafür, dass eini­ge der Favo­ri­ten eine Alters­klas­se höher star­ten, weil es dort mehr Punk­te für die deut­sche Rang­lis­te zu holen gibt. Inso­fern bin ich gespannt, ob wir an die Medail­len­aus­beu­te der Vor­jah­re anknüp­fen kön­nen.“

Neben der Nada, der natio­na­len Anti-Doping-Agen­tur, die wie­der mit einem Info­stand ver­tre­ten sein wird, bie­tet der TSV Hei­mat­er­de dies­mal auch in Zusam­men­ar­beit mit sei­ner Phy­sio­the­ra­peu­tin Sil­ke Tim­mermann eine umfang­rei­che phy­sio­the­ra­peu­ti­sche Betreu­ung und Unter­stüt­zung am Spiel­feld­rand. Natür­lich sorgt Ulri­ke Schmidt-Lin­de mit ihrem Cafe­te­ria-Team zwei Tage lang für das leib­li­che Wohl aller Betei­lig­ten.

Ich fin­de schön, dass wir selbst eini­ge Favo­ri­ten auf den Fel­dern haben, aber auch zahl­rei­che Spie­ler unse­res Nach­wuch­ses dabei sind, für die allein die Teil­nah­me an die­sem Tur­nier eine gro­ße Ehre ist. Wir freu­en uns, am Wochen­en­de erneut unter Beweis stel­len zu dür­fen, dass wir beim TSV ein groß­ar­ti­ges Team sind.“, zeigt sich Chris­ti­an Schrö­der zuver­sicht­lich, die­se Mam­mut­meis­ter­schaft gut über die Büh­ne zu bekom­men.

Spiel­be­ginn ist Sams­tag und Sonn­tag jeweils um 9 Uhr. Die Final­spie­le begin­nen am Sonn­tag um 14 Uhr. Der Ein­tritt ist frei.

 

WDM_2019