Zwei­te bestä­tigt wie­der­holt ein­drucks­voll ihre gute Form

-Zwei­te-

Hei­mat­er­de II — Vik. Beeck II

End­stand: 10:3 (8:1)

TSV Hei­mat­er­de Mül­heim II: Jan Phil­ipp Cre­mer, Mari­us Tho­mas, Till Kro­kow­ski, Micha­el Tepp­ner, Ger­rit Sei­bring (66. Alex­an­der Spree), Pas­cal-Andre­as Free­se, Pas­cal Deckers, Tim Jaku­beit (46. Tobi­as Lang­hals), Leon Som­mer­feld (46. Phil­ipp Pri­ons), Lukas Mar­tin Sos­now­ski, Nils Bartsch — Trai­ner: Marc Schmidt

Tore: 1:0 Pas­cal Deckers (6.), 2:0 Nils Bartsch (14.), 3:0 Pas­cal-Andre­as Free­se (19.), 3:1 Orkan Akcacik (20.), 4:1 Nils Bartsch (23.), 5:1 Tim Jaku­beit (26.), 6:1 Jan Phil­ipp Cre­mer (28.), 7:1 Leon Som­mer­feld (43.), 8:1 Lukas Mar­tin Sos­now­ski (45.), 8:2 Halil Gümüs (66.), 9:2 Mari­us Tho­mas (80.), 10:2 Mari­us Tho­mas (82.), 10:3 San­dro Schmidt (85.)

Um 13Uhr emp­fing unse­re Zwei­te daheim Vik­to­ria Beeck II und woll­te ihrer Favo­ri­ten­rol­le dabei gerecht wer­den.
Um die­ses Ziel zu errei­chen ver­trau­te das Trai­ner­team auf die glei­che Elf wie schon am Sonn­tag, allein die Tor­wart­po­si­ti­on muss­te ver­let­zungs­be­dingt getauscht wer­den. Hier gab sich „Musi“ die Ehre und hüte­te das Hei­mat­er­der Tor. Die Ers­te Halb­zeit ist dann kurz mit den Wor­ten „lauf-und zwei­kampf­stark-kom­bi­na­ti­ons­si­cher-abschluss­stark-ein­drucks­voll“ zu beschrei­ben. Gefühlt pass­te alles in die­sen ers­ten 45Min. Vom TW(gefühlt eher Libe­ro) bis zu den Stür­mern stand ein spiel­freu­di­ges Team auf dem Platz, das sich immer wie­der stark bis zu unzäh­li­gen Tor­ab­schlüs­sen durch­kom­bi­nie­ren konn­te. Man war Ball­si­cher und immer in Bewe­gung, so erga­ben sich Räu­me, die man immer wie­der zu bespie­len wuss­te und in der 1.Hz qua­si im 5Min takt zuschlug und 8 Tore bis zur Pau­se schoss. Das zwi­schen­zeit­li­che 3:1 in der 20Min begüns­tigt durch einen tech­ni­schen Feh­ler hat­te an der Domi­nanz kei­ner­lei Ein­fluss.

Zur 2.Hz. konn­te so früh gewech­selt wer­den um Spie­lern in der eng­li­schen Woche eine Schon­zeit zu geben. Hier zeig­te sich bei allen guten Vor­sät­zen das Spiel wei­ter schnell zu machen, dass man einer eng­li­schen Woche als Team auch mal Tri­but zol­len muss, so wirk­te alles mit der hoch­ver­dien­ten Füh­rung im Rücken alles etwas behä­bi­ger. Auch wenn man wei­ter­hin spiel­be­stim­mend war, kam man jetzt nicht mehr ganz so häu­fig zu Tor­chan­cen, was aber auch an der guten Moral der immer fai­ren Beecker lag, die jetzt muti­ger und höher Ver­tei­dig­ten und sich in der 2.Hz. mit 2 eige­nen Toren belohn­ten. Auch unse­re Zwei­te hat­te das Tore­schies­sen aber nicht ver­lernt und erziel­te selbst auch noch 2 Tore. Am Ende in einem wirk­lich über 90Min sou­ve­rä­nen Spiel mit 45Min beein­dru­cken­dem Voll­gas­fuß­ball ein hoch­ver­dien­ter 10:3 Heim­erfolg.

Fazit:
Fuß­bal­le­risch und läu­fe­risch kann unse­re blut-jun­ge Mann­schaft ihre Stär­ken vor allem dann aus­spie­len, wenn alle das Tem­po mit­ge­hen. Wenn die nöti­ge Ball- und Treff­si­cher­heit dazu kommt, kann man jeden Geg­ner sehr weh­tun. Wich­tig wird sein die­se Geil­heit in Zwei­kämp­fen und auf zwei­te Bäl­le auch gegen Mann­schaf­ten auf Augen­hö­he kon­stant zu hal­ten.

[Hier is´Kult!]

Euer Musi