Beiträge

Mit Rang eins im Mädchendoppel U17 der Badminton Europe Confederation verabschiedete sich am 15.04.2024 das 14-jährige Badmintontalent Marie Fein vom TSV Heimaterde zur Spvgg. Sterkrade-Nord nach Oberhausen.

Marie Fein/Juna Bartsch (Union Lüdinghausen)

Für den TSV sicherlich nicht nur sportlich, sondern auch menschlich ein großer Verlust, aber die Entscheidung von Marie ist unbestritten nachzuvollziehen. Eröffnet sich für sie doch bei der Spielvereinigung die Perspektive, neue Erfahrungen zu sammeln und über kurz oder lang dort in der Oberliga-, der Regionalliga- oder sogar in der 2. Bundesliga-Mannschaft zu spielen.

Liebe Marie, mit Deinen tollen Leistungen und Deinen nationalen und internationalen Erfolgen hast Du dem TSV Heimaterde immer soviel Freude bereitet. Auch als Vorbild für unseren Nachwuchs, was mit Talent, Ausdauer und Trainingfleiss alles machbar ist, werden wir Deinen weiteren sportlichen Weg aufmerksam und voller Interesse verfolgen.

Wir drücken Dir ganz fest die Daumen, dass Du alle Deine gesetzten Ziele erreichen kannst. Und wenn Du ab und zu bei uns in der Halle wieder mal vorbeischauen möchtest, bist Du jederzeit herzlich willkommen.

 

Bei den Offenen Herner Seniorenstadtmeisterschaften am 06. und 07.04.24 krönte sich TSV-Spieler Bjarne Pfeil an der Seite von Jennifer Bachert (TV Gerthe) zum Stadtmeister im Mixed des A-Feldes.

Nach dem gewonnenen Auftaktmatch mit 17-21, 21-17, 21-17 gegen An Khang Luong (TuS Scharnhorst)/Isabella Wong (1. Essener BC) behielten die beiden durch einen 21-16, 21-19 Erfolg auch gegen die Paarung Sebastian Buschjäger/Catrin Bannewitz (DJK Sax. Dortmund) die Oberhand. Im spannenden Finale verwiesen sie dann  Lukas Böckmann (1. BC Herten)/Atousa Riahinia (1. Essener BC) mit 14-21, 22-20 und 21-14 auf den zweiten Platz.

Ein wenig Pech hatte Bjarnes Teamkamerad Quyet Thang Truong im A-Feld des Herreneinzels. Nach Siegen über Nils Bölling vom Tbd. Osterfeld (21-10, 12-21, 21-18) und den Rauxeler Finn Nathow (21-12, 21-19) konnte er das Endspiel gegen Bennet Möhles (SC St. Tönis) leider nicht mehr bestreiten.

Den Finaleinzug schaffte auch Marco Basic mit Matthias Wellmann (SV Lippramsdorf) im HD A. Mit 15-21 und 21-19 mussten sich sich jedoch An Khang Luong (TuS Scharnhorst)/Leon Swazinna (SSV WBG Bochum) geschlagen geben.

Auch ihnen herzlichen Glückwunsch!

Nach ihrem tollen Auftritt in Belgien stand für Heimaterde-Spielerin Marie Fein zusammen mit Juna Bartsch die nächste Herausforderung auf dem Spielplan, die das Duo erneut bravourös meisterte.

Im bayerischen Trostberg wurde am 06. und 07. April das 2. DBV A-Ranglistenturnier der Altersklassen U17 bis U19 ausgetragen. Dabei konnte die topgesetzten Paarung aus Mülheim und Lüdinghausen ihre Spitzenposition einmal mehr behaupten.

Nach einem Freilos zu Beginn wurden im Viertelfinale Eva Heiden (1. BC Beuel) und Maya Yildiz (TV Hofheim) durch ein 21-18, 21-14 ausgeschaltet. Danach trafen die beiden auf Pia Hemmann/Jule Schwägerl vom OSC München. Mit dem 21-16, 21-11 Sieg zogen sie ins Finale ein, das Marie und Jule dann, wenn auch erst in der Verlängerung, mit einem 21-14, 13-21 und 21-13 Erfolg über Dana Arnold (VfB GW Mülheim)/Julika Block (Union Lüdinghausen) für sich entscheiden konnten.

Herzlichen Glückwunsch ihr beiden!

Wieder ein toller Auftritt von TSV-Talent Marie Fein mit ihrer Partnerin Juna Bartsch vom SC Union Lüdinghausen auf internationaler Bühne!

Beim Victor Olve Tournament (JOT) U17 im belgischen Edegem gelang den beiden NRW-Auswahlspielerinnen im Doppel der Finaleinzug. In der ersten Runde gaben sie den Niederländerinnen Prakuti Behera/Madelinde Snel mit 21-17 und 21-6 das Nachsehen. Ebenso klar setzten sich Marie und Juna anschließend  durch ein 21-13, 21-6 gegen die deutsche Paarung Eva Heiden (1. BC Beuel)/Maya Yildiz (TV Hofheim) durch. Problemlos gestaltete sich danach mit 21-7, 21-6 auch die Partie gegen Fiona Scrinzl/Mathilda Simma aus Österreich.

Erst im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Finale hatten die beiden  zu kämpfen. Nach verlorenem ersten Durchgang entschieden sie jedoch das Match noch mit 15-21, 21-12 und 21-16 für sich. Im Endspiel wurde dann ihre Siegesserie leider durch das internationale Duo Sofila Blelobrochuk (Ukraine)/Sophia Loudrup (Dänemark) gestoppt. Trotz ihrer klaren 11-21, 7-21 Niederlage können Marie und Juna stolz auf ihre gezeigten Leistungen sein und sich nach Gold in Spanien jetzt über Silber in Belgien freuen.

Herzlichen Glückwunsch an euch beide!

Bereits die dritte Nominierung im laufenden Jahr für ein europäisches Jugendturnier erhielt Marie Fein vom TSV Heimaterde.

Nach den Spanish U17 Open mit dem Sieg im Mädchendoppel an der Seite der Lüdinghausenerin Juna Bartsch und der Einladung für die French U17 Open, deren Teilnahme Marie jedoch kurzfristig aufgrund einer Verletzung absagen musste, steht für sie mit dem Team NRW nun die nächste Herausforderung auf internationalem Parkett an: Im belgischen Edegem wird vom 29. bis 30.03. das Victor Junior Olve Tournament (JOT) U17 ausgetragen.

Im Einzel trifft das hoffnungsvolle TSV-Talent auf die Französin Alyssa Vogt. Im Doppel mit Juna kommt es zum Aufeinandertreffen mit der Paarung Prakuti Behera/Madelinde Snel aus den Niederlanden.

Liebe Marie, wir wünschen Dir und dem gesamten Team viel Erfolg!

Der nächste Einzelerfolg für die erst 10 Jahre alte Nachwuchshoffnung Joscha Freistühler vom TSV Heimaterde. Beim 2. DBV-D NIS Einzelranglistenturnier der Altersklassen U9 bis U19  im niedersächsischen Melle sicherte sich der Youngster  ohne Satzverlust den Titel in der U13-Konkurrenz.

Nach einem Freilos in Runde eins kam es zum Aufeinandertreffen mit Pierre-Joel Abraham. Mit 21-7 und 21-9 konnte sich Joscha relativ problemlos gegen den Spieler vom BC 82 Osnabrück behaupten. Durch einen 21-12, 21-17 Sieg im Semifinale gegen den an Position zwei gesetzten Oskar Pokorny (SC Wildeshausen) zog das TSV-Talent ins Endspiel ein, das er mit einem 21-16 und 21-13 über Maximilian Buller (BSC Westerenger) für sich entschied.

Herzlichen Glückwunsch, Joscha!

Die Luft war dann doch raus in den beiden letzten bedeutungslosen Meisterschaftsspielen der 3. und 4. Mannschaft des TSV Heimaterde:

Spieltag 16.03.2024      
Heim Gast Endstand Details
TSV Heimaterde 3 BV RW Wesel 2 2 – 6 BL Nord 1
TSV Heimaterde 4 BC 89 Bottrop 3 4 – 4 BK Nord 1

In der Endabrechnung landeten beide Teams jeweils auf Platz vier in der Bezirksliga bzw. Bezirksklasse und erreichten damit ihre vor Saisonbeginn gesteckten Ziele.

Mit den beiden Heimspielen der 3. und 4. Mannschaft des TSV Heimaterde findet die diesjährige Meisterschaftssaison am Samstag, dem 16.03. in der Sporthalle Kleiststraße ihren Abschluss. Beide Teams stehen im gesicherten Mittelfeld in der Beziksliga bzw. -klasse. Trotzdem wollen erneut sie alles geben, um als Sieger den Court zu verlassen:

Spieltag 16.03.2024    
Heim Gast Details
TSV Heimaterde 3 BV RW Wesel 2 BL Nord 1
TSV Heimaterde 4 BC 89 Bottrop 3 BK Nord 1

Ab 17 Uhr ist alles vorbereitet, um das Ende der Meisterschaft noch einmal ordentlich zu feiern. Der Förderverein bietet wieder kühle Getränke und Pizza gegen einen Obulus von 10 € an. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahre müssen aber nichts bezahlen.

Nicht nur das Event Orga Team des TSV, sondern auch die Spieler*innen würden sich über eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung sehr freuen!

Also, bis Samstag in der Halle. Wir sehen uns.

Mit einer glänzenden Vorstellung beim 3. Doppel-Ranglistenturnier 019 NRW Verband Nord 1 in Lünen gelang Stefania Sander vom TSV Heimaterde mit ihrer Doppelpartnerin und ehemaligen Mannschaftskameradin Johanna Wendt vom Tbd. Osterfeld der Sprung nach ganz oben auf das Siegerpodest.

Nach dem mit 21-17, 21-16 siegreichen Auftaktmatch gegen Atousa Riahinia/Isabella Wong (1. Essener BC) setzen sich Stefania und Johanna auch gegen die Bielefelderinnen Nadine Rahmel (TuS Eintracht)/Kira Weddemar (BC Ajax) mit 21-19 und 21-15 durch. In der anschließenden Partie um den Einzug ins Finale mussten die beiden dann über die volle Distanz gehen. Mit 21-16, 18-21 und 21-13 behielten sie jedoch über die Paarung Anika Pfennings (SC Münster 08)/Malin Risse (1. BV Lippstadt) die Oberhand. Genauso spannend verlief das Endspiel. Auch hier entschied erst der dritte Satz über Sieg oder Niederlage. Durch den 21-17, 14-21, 21-12 Erfolg gelang es ihnen, Nina Sichler/Kim Vivien Weiß vom TV Datteln auf den zweiten Platz zu verdrängen.

Herzlichen Glückwunsch Stefania und Johanna!