U15-All-Stars“ im Kreispokalfinale

Mit einem unge­fähr­de­ten 7:1 Erfolg beim TuS Mün­del­heim erreich­te unse­re U15 das Fina­le des Kreispokal-Wettbewerbs.

Am Diens­tag abend reis­te unse­re „Pokal-U15“, die sich aus bei­den U15-Teams zusam­men­setzt, fro­hen Mutes nach Duis­burg – schließ­lich hat­te man gegen die­sen Geg­ner schon ein paar Mal gewon­nen. Dass die Mäd­chen das Spiel aber nicht auf die leich­te Schul­ter nah­men, zeig­te sich von Beginn an: kon­zen­triert und ziel­stre­big ging es Rich­tung Mün­del­hei­mer Tor. Zwar dau­er­te es ein wenig, doch in der 8. Minu­te eröff­ne­te Camil­la nach einem Zucker­pass von Leo­nie den Tor­rei­gen. Und nur 3 Minu­ten spä­ter war es die glei­che Kom­bi­na­ti­on, die das 2:0 erziel­te: Leo­nie drib­bel­te außen 2–3 Mün­del­hei­mer Spie­le­rin­nen schwin­de­lig, nahm Maß und bedien­te Camil­la erneut vor­bild­lich, die gold­rich­tig vors Tor gelau­fen war und sicher verwandelte.

Doch unse­re Mäd­chen schal­te­ten auch jetzt noch kei­nen Gang zurück – es ging mun­ter wei­ter mit schö­nen Päs­sen und Spielzügen.

Anschlie­ßend belohn­te Leo­nie sich für ihre wie­der ein­mal tol­le Leis­tung mit dem Tref­fer zum 3:0 und in bes­ter Stür­mer-Manier traf dann kurz vor der Pau­se noch Matil­da zum 4:0. Mit die­sem Zwi­schen­stand ging es dann auch in die Pause.

Nach der Pau­se brauch­ten die Gäs­te von der Hei­mat­er­de wie­der ein paar Minu­ten, um ins Spiel zu fin­den – der letz­te Biss fehl­te bei die­sem Zwi­schen­stand dann doch…

Aber in der 47.Minute ging es doch wie­der wei­ter: Unse­re uner­müd­lich ackern­de und über­all „auf­tau­chen­de“ Han­nah ver­senk­te den Ball zum 5:0 in den Maschen. Und gut 5 Minu­ten spä­ter traf sie auch noch zu ihrem ver­dien­ten zwei­ten Tref­fer. Und in der 62. Minu­te setz­te Pia im Straf­raum beherzt nach und schob den Ball zum 7:0 über die Linie.

Direkt im Gegen­zug kamen die Mün­del­hei­mer zu ihrem ver­dien­ten Ehren­tref­fer, als zwei Spie­le­rin­nen frei auf Tor­frau Lisa zulie­fen und ihr so kei­ne Chan­ce ließen.

Bei so vie­len Toren sind die Spie­le­rin­nen, die nicht durch Tore, aber durch kon­se­quen­te Abwehr­ar­beit oder spie­le­ri­sche Leis­tun­gen zu dem Sieg bei­getra­gen haben, uner­wähnt. Das soll ihre Leis­tung aber nicht schmälern!

Es war ein inter­es­san­tes und aus­ge­spro­chen fai­res Spiel, in dem die Heim­mann­schaft trotz des frü­hen und hohen Rück­stan­des nie auf­steck­te. Vie­len Dank auch an Robert, der spon­tan als Schieds­rich­ter ein­ge­sprun­gen ist, da der „offi­zi­el­le“ Schi­ri nicht ange­tre­ten ist. – Sol­che Väter brau­chen wir!

Es spiel­ten: Lisa (TW), Lea, Leia, Han­nah, Emma ©,Leo­nie, Dana, Kim, Camil­la, Jule, Matil­da, Pia und Emilia

Es coach­ten: Klaus und Jozo