Beiträge

Bei den Ranglistenturnieren am letzten Wochenende blieben für den Badminton-Nachwuchs des TSV Heimaterde die Podestplätze leider unerreichbar:

2. (C) B-RLT West (U11) U13-U19 in Langenfeld:

5. Platz: Ella Bextermöller/Mark Liffers (TV Geldern) MX U19
7. Platz: Ella Bextermöller/Lea Meike Strünkmann (1. BV Mülheim) MD U19
9. Platz: Joscha Freistühler/Erik Leinhos (Union Lüdinghausen) JD U13
10. Platz: Selma Detert/Caja Krug (VfB GW Mülheim) MD U15
11. Platz: Jan Gauk/Lea Meike Strünkmann (1. BV Mülheim) MX U19
13. Platz: Joscha Freistühler JE U13
13. Platz: Jan Gauk/Matija Feric (TuS Tengern) JD U19
15. Platz: Noe Rößler JE U15
19. Platz: Aleksan Margaryan JE U19

2. D-RLT Nord 1 (U11) U13-U19 in Bocholt:

6. Platz: Felix Schneemann JE U17
8. Platz: Leo Kirchbach JE U15
12. Platz: Bjarne Elberzhagen JE U15

Aber was jetzt nicht ist, kann bald ja werden!

 

 

 

 

 

 

 

Einen schönen vierten Rang erkämpfte sich Ilvie Nierhoff vom TSV Heimaterde am Wochenende zusammen mit Ihrer Partnerin Elin Diehl (BV Rot-Weiß Wesel) beim internationalen FZ Forza Junior Cup (gleichzeitig DBV C-RLT) in Hamburg in der Altersklasse U11 des Mädchendoppels.

Als Gruppenzweite waren die beiden Youngster in die Hauptrunde eingezogen. Dort unterlagen sie dann im Halbfinale den späteren Turniersiegerinnen Leenke Dahlheimer (GER)/Fanchen Luo (CHI) mit 12-21 und 16-21. Leider ging auch ihr Match um Platz drei mit 8-21 und 14-21 gegen Jana/Lena Van Lieshout (GER) verloren.

Bruder Fiete startete im Einzel U17, verpasste aber mit einem Sieg und zwei Niederlagen in seiner Gruppe das Hauptfeld.

Beim Dattelner-Kanal-Cup schlug Mannschaftskameradin Ella Bextermöller auf. Die 16-Jährige eroberte zusammen mit Anastasia Slabenko (TV Bo-Brenschede) ebenfalls Rang vier im Damendoppel des B-Feldes. Mit zwei gewonnenen Spielen und nur einer Niederlage in der Vorrunde trafen die beiden in der Partie um den Einzug ins Endspiel auf Atousa Riahinia/Isabel Wong (1. Essener BC), denen sie dann jedoch mit 18-21 und 18-21 unterlegen waren. Das Kleine Finale mussten sie anschließend leider kampflos abgeben.

TSV-Spieler Bjarne Pfeil war ebenfalls im Einsatz. Er bestritt mit Partnerin Jennifer Bachert vom TV Gerthe das Mixed (B-Feld). Am Ende wurde es dieses Mal jedoch nur Platz acht.

Bei den Deutschen Altersklassenmeisterschaften O35 – O75 in Mülheim stand Carsten Albers auf dem Court. Sowohl im Einzel O55 als auch im Doppel O50 mit Rainer Arndt (TuS Xanten) reichte es erwartungsgemäß nicht zu einer vorderen Platzierung. Spaß gemacht hat es aber allemal!

Bei der 54. Auflage des Rot-Weiß-Turnieres U9 – U19 am 04. und 05. Mai in der Weseler Rundsporthalle glänzte vom TSV Heimaterde vor allem Aleksan Margaryan, der sich zusammen mit seinem Vereinskameraden Laksan Gnanaranjan den Titel im Jungendoppel U19 holte und auch in der Einzelkonkurrenz das Endspiel erreichte.

Das TSV-Duo setzte sich nach seinem Gruppensieg im anschließenden Halbfinale mit einem 11-5 und 11-7 über Emil Berg/Mattis Kuhlmann vom TSV 1908 Kall durch und sicherte sich danach gegen Bastian Schmitz (SV Thomas. Kempen)/Justus Thelen (SC St. Tönis) mit einem 11-4 und 11-5 den Titel.

Im Einzelwettbewerb zog Aleksan nach drei Siegen in seiner Gruppe ebenfalls in die Hauptrunde ein. Dort traf er dann auf Jakob Braun (SC St. Tönis), den er mit 11-3, 11-7 bezwang. Durch ein 11-6, 11-9 über Lukas Märtens (1. BC Recklinghausen) war dann der Finaleinzug perfekt. Hier musste sich Aleksan leider dem Lokalmatadoren Youri Schwarz vom BV Rot-Weiß Wesel mit 8-11, 11-9, 7-11 denkbar knapp geschlagen geben.

Mit Rang zwei stand auch Robin Grams nach zwei gewonnenen und einem verlorenen Match (gegen Mika Stratmann von der DJK BV Essen-Werden mit 3-11, 3-11) auf dem Siegertreppchen im Einzelwettbewerb des Jungeneinzels U9.

Einen dritten Platz eroberten dazu Jan Gauk und Partnerin Lea Meike Strünkmann vom 1. BV Mülheim im Mixed U19. Nachdem sie ihre Vorrundengruppe ungeschlagen überstanden hatten, wurde ihre Siegesserie erst im Semifinale gestoppt, als sich die beiden Mattis Kuhlmann/Nicole Bauer (TSV 1908 Kall) mit 11-9, 6-11, 3-11 geschlagen geben mussten. Das Kleine Endspiel gegen Bastian Schmitz (SV Thomas. Kempen)/Fiona Bergen (Union Lüdinghausen) entschieden sie aber mit 11-4, 11-8 für sich.

Für die anderen Nachwuchsakteure des TSV Heimaterde verlief dagegen das Turnier weniger erfolgreich. Aber: Kopf hoch, das wird schon!

Parallel wurde in Hamm das 4. Mixed/Einzel-RLT O19 NRW-Verband Nord ausgetragen. Hier unterlagen Bjarne Pfeil/Sabine Tegelmann (TSC Münster) im Spiel um den dritten Platz des Mixed-A-Feldes Patrick Muhl/Kirsten Kubitza (SF Sennestadt) mit 19-21, 21-17, 13-21. Luisa Ducrée (7. DE A-Feld) und Ella Bextermöller (13. MX A-Feld mit Mark Liffers von der SpVgg. Sterkrade-Nord) konnten dagegen keine vorderen Platzierungen für sich verbuchen.

Gleich zehn Badminton-Talente des TSV Heimaterde waren an diesem Wochenende wieder im Einsatz.

Beim 4. Recklinghäuser Junior Cup sicherte sich Til Kirchbach im Jungeneinzel U13 den dritten Rang. Im Halbfinale unterlag er Leandro Starosta (1. BC Recklinghausen) mit 17-21, 19-21. Mit einem 21-13, 21-13 Erfolg im kleinen Finale über Finn Lemanski (Tbd. Oberhausen) konnte er sich jedoch anschließend noch den begehrten Platz auf dem Siegerpodest sichern. Seine beiden Teamkameraden Alexander Hinterlandt und Leo Kirchbach überstanden die Gruppenphase des Jungeneinzels U15 leider nicht.

Der Großteil des TSV-Nachwuchses kämpfte bei den Meerbuscher Jugend-Stadtmeisterschaften (C-Grading) um Punkte und Meistertitel. Hier erspielten sich Joscha Freistühler mit Erik Leinhos (SC Union Lüdinghausen) im Jugendoppel U13 und Alexander Hinterland/Ines Nattkemper im Mixed U15 gleichfalls Platz drei.

Nach ihrer 11-21, 14-21 Niederlage in der Vorschlussrunde gegen Danilo Gemassmer/Lenn Saalfeld (1. BC Beuel) konnten die beiden danach Aniketh Kaduvu/Jan Meisner (TSV Meerbusch) mit 22-20, 21-12 bezwingen. Alexander und Ines verpassten mit 24-26, 16-21 gegen Damon Becker/Romi Reff (PSV Gelsenk.-Buer) ebenfalls den Einzug ins Endspiel, aber auch sie schafften den Sprung auf das Siegertreppchen, nachdem sie mit 21-17 und  21-18 Julius und Amelie Schulte Zu Sodingen (TSV Meerbusch) das Nachsehen gaben.

Die weiteren Platzierungen:

Clara Czech/Anna Weis MD U15 – 4. Platz
Leo Kirchbach/Clara Czech MX U15 – 6. Platz
Robin Grams JE U11 – 7. Platz
Timo Rühl JE U11 – 7. Platz

Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

 

Am letzten Wochenende (20. und 21.04.24) wurden die 2. C-Ranglistenturniere NRW-Verband Nord und Süd (U11)U13 – U19 ausgetragen.

In Solingen gab es für das TSV-Doppel Laksan Gnanaranjan/Aleksan Margaryan in der U19-Kategorie Gold. Auf ihrem Weg ins Endspiel bezwangen die beiden nach einem Freilos zum Auftakt Finn Heimermann/Adrian Szybryd-Abilleira (Siegburger TV) mit 21-14, 21-9 sowie Max Striebinger (TB Andernach)/William Unkel (SV Unkel) mit 21-10, 21-12 . Den Turniersieg sicherten sie sich anschließend durch einen  17-21, 21-13, 21-18 Dreisatzerfolg über Tianhao Dou/Allen Zhang (BSC Büderich).

Eine Bronzemedaille eroberte ebenfalls in der Klingenstadt Clubkamerad Joscha Freistühler. In der 1. Runde der Altersklasse U13 behielt das erst 10-Jährige Nachwuchstalent gegen Noah Wongyoo (Rheydter TV) mit 21-9 und 21-12 die Oberhand. Im Viertelfinale setzte er sich mit 21-13, 21-11 gegen Tim Balzer (TV Refrath) durch. Danach erwies sich allerdings der topgesetzte und spätere Gewinner Selmedin Gorcevic vom VfB GW Mülheim als zu stark. Joscha unterlag ihm mit 10-21 und 15-21.

Der Großteil des TSV Heimaterde-Aufgebotes startete jedoch beim BC Ostenland in Delbrück. Dort erspielte sich Til Kirchbach im Jungeneinzel U13 Platz zwei und damit Silber. Seine Siegesserie wurde erst im Endspiel von Tim Schymetzko (1. BV Mülheim) durch eine 17-21, 17-21 Niederlage gestoppt. Zuvor hatte Til jeweils in zwei Sätzen Lias Klassen (BC Phönix Hövelhof – 1. Runde: 21-10, 21-19 ), Fynn Ilskens (SC BW Ostenland – 1/4-Finale: 21-15, 21-12 ) und Daniel Kraus (BC Westerenger – 1/2-Finale: 21-19, 20-22, 21-12) das Nachsehen gegeben.

Für alle anderen Nachwuchs-Spieler/innen von der Heimaterde, die teilweise gegen ältere Konkurrent/innen antreten mussten, gab es (noch) keine vorderen Platzierungen:

Noe Rößler/Felix Schneemann JD U17 – 6. Platz
Jan Gauk
JE U19 – 7. Platz
Fiete Nierhoff
JE U17 – 7. Platz
Fiete Nierhoff/Constanze Thul (1. BV Mülheim) MX U17 – 7. Platz
Bennet Elberzhagen
JE U11 – 8. Platz
Clara Czech ME U15 – 10. Platz
Alexander Hinterlandt
JE U15 – 12. Platz
Anna Weis
ME U15 – 13. Platz
Bjarne Elberzhagen
JE U15  -16. Platz
Leo Kirchbach
JE U15 – 18. Platz
Ilvie Nierhoff
/Elin Diehl (BV RW Wesel) MD U13 – 4. Platz (4er-Gruppe)
Clara Czech/Anna Weis MD U15- 5. Platz (5er-Gruppe)

Ben Steinicke belegte im Jungeneinzel U11 beim 19. Herner Kids Cup den fünften Rang.

Aber sie werden weiter wertvolle Turniererfahrungen sammeln, damit an ihren Aufgaben wachsen und sicherlich Schritt für Schritt ihren sportlichen Erfolgsweg beschreiten. Bleibt am (Feder)ball. Ihr schafft das!

 

 

Mit Rang eins im Mädchendoppel U17 der Badminton Europe Confederation verabschiedete sich am 15.04.2024 das 14-jährige Badmintontalent Marie Fein vom TSV Heimaterde zur Spvgg. Sterkrade-Nord nach Oberhausen.

Marie Fein/Juna Bartsch (Union Lüdinghausen)

Für den TSV sicherlich nicht nur sportlich, sondern auch menschlich ein großer Verlust, aber die Entscheidung von Marie ist unbestritten nachzuvollziehen. Eröffnet sich für sie doch bei der Spielvereinigung die Perspektive, neue Erfahrungen zu sammeln und über kurz oder lang dort in der Oberliga-, der Regionalliga- oder sogar in der 2. Bundesliga-Mannschaft zu spielen.

Liebe Marie, mit Deinen tollen Leistungen und Deinen nationalen und internationalen Erfolgen hast Du dem TSV Heimaterde immer soviel Freude bereitet. Auch als Vorbild für unseren Nachwuchs, was mit Talent, Ausdauer und Trainingfleiss alles machbar ist, werden wir Deinen weiteren sportlichen Weg aufmerksam und voller Interesse verfolgen.

Wir drücken Dir ganz fest die Daumen, dass Du alle Deine gesetzten Ziele erreichen kannst. Und wenn Du ab und zu bei uns in der Halle wieder mal vorbeischauen möchtest, bist Du jederzeit herzlich willkommen.

 

Bei den Offenen Herner Seniorenstadtmeisterschaften am 06. und 07.04.24 krönte sich TSV-Spieler Bjarne Pfeil an der Seite von Jennifer Bachert (TV Gerthe) zum Stadtmeister im Mixed des A-Feldes.

Nach dem gewonnenen Auftaktmatch mit 17-21, 21-17, 21-17 gegen An Khang Luong (TuS Scharnhorst)/Isabella Wong (1. Essener BC) behielten die beiden durch einen 21-16, 21-19 Erfolg auch gegen die Paarung Sebastian Buschjäger/Catrin Bannewitz (DJK Sax. Dortmund) die Oberhand. Im spannenden Finale verwiesen sie dann  Lukas Böckmann (1. BC Herten)/Atousa Riahinia (1. Essener BC) mit 14-21, 22-20 und 21-14 auf den zweiten Platz.

Ein wenig Pech hatte Bjarnes Teamkamerad Quyet Thang Truong im A-Feld des Herreneinzels. Nach Siegen über Nils Bölling vom Tbd. Osterfeld (21-10, 12-21, 21-18) und den Rauxeler Finn Nathow (21-12, 21-19) konnte er das Endspiel gegen Bennet Möhles (SC St. Tönis) leider nicht mehr bestreiten.

Den Finaleinzug schaffte auch Marco Basic mit Matthias Wellmann (SV Lippramsdorf) im HD A. Mit 15-21 und 21-19 mussten sich sich jedoch An Khang Luong (TuS Scharnhorst)/Leon Swazinna (SSV WBG Bochum) geschlagen geben.

Auch ihnen herzlichen Glückwunsch!

Nach ihrem tollen Auftritt in Belgien stand für Heimaterde-Spielerin Marie Fein zusammen mit Juna Bartsch die nächste Herausforderung auf dem Spielplan, die das Duo erneut bravourös meisterte.

Im bayerischen Trostberg wurde am 06. und 07. April das 2. DBV A-Ranglistenturnier der Altersklassen U17 bis U19 ausgetragen. Dabei konnte die topgesetzten Paarung aus Mülheim und Lüdinghausen ihre Spitzenposition einmal mehr behaupten.

Nach einem Freilos zu Beginn wurden im Viertelfinale Eva Heiden (1. BC Beuel) und Maya Yildiz (TV Hofheim) durch ein 21-18, 21-14 ausgeschaltet. Danach trafen die beiden auf Pia Hemmann/Jule Schwägerl vom OSC München. Mit dem 21-16, 21-11 Sieg zogen sie ins Finale ein, das Marie und Jule dann, wenn auch erst in der Verlängerung, mit einem 21-14, 13-21 und 21-13 Erfolg über Dana Arnold (VfB GW Mülheim)/Julika Block (Union Lüdinghausen) für sich entscheiden konnten.

Herzlichen Glückwunsch ihr beiden!

Wieder ein toller Auftritt von TSV-Talent Marie Fein mit ihrer Partnerin Juna Bartsch vom SC Union Lüdinghausen auf internationaler Bühne!

Beim Victor Olve Tournament (JOT) U17 im belgischen Edegem gelang den beiden NRW-Auswahlspielerinnen im Doppel der Finaleinzug. In der ersten Runde gaben sie den Niederländerinnen Prakuti Behera/Madelinde Snel mit 21-17 und 21-6 das Nachsehen. Ebenso klar setzten sich Marie und Juna anschließend  durch ein 21-13, 21-6 gegen die deutsche Paarung Eva Heiden (1. BC Beuel)/Maya Yildiz (TV Hofheim) durch. Problemlos gestaltete sich danach mit 21-7, 21-6 auch die Partie gegen Fiona Scrinzl/Mathilda Simma aus Österreich.

Erst im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Finale hatten die beiden  zu kämpfen. Nach verlorenem ersten Durchgang entschieden sie jedoch das Match noch mit 15-21, 21-12 und 21-16 für sich. Im Endspiel wurde dann ihre Siegesserie leider durch das internationale Duo Sofila Blelobrochuk (Ukraine)/Sophia Loudrup (Dänemark) gestoppt. Trotz ihrer klaren 11-21, 7-21 Niederlage können Marie und Juna stolz auf ihre gezeigten Leistungen sein und sich nach Gold in Spanien jetzt über Silber in Belgien freuen.

Herzlichen Glückwunsch an euch beide!