Heimaterde, 07.11.2023: Nach dem erfolgreichen Auftakt im Vorjahr fand auch im diesen Jahr am ersten Dienstag nach Allerheiligen das inzwischen traditionelle Allerheiligen-Turnier der Tischtennisabteilung des TSV statt. Die 26 teilnehmenden Spieler und Spielerinnen, zehn mehr als im Vorjahr, traten im Doppel gegeneinander an. Um im Turnier für Chancen-Gleichheit bei den Teams zu sorgen, hat die Turnierleitung im Vorfeld die Spieler fair in gleichstarke Paare aufgeteilt.

Die Spielerinnen und Spieler der Tischtennisabteilung an der Platte

Alle Spielerinnen und Spieler beim Turnier 2023

Wie im Tischtennis üblich, werden 11 Punkte (mit zwei Punkten Vorsprung) für einen Satzgewinn benötigt, drei gewonnene Sätze bringen den Sieg. Doch schon in der Vorrunde wurde klar, dass sich die Teams gegenseitig nichts schenken; heute wurde um jeden Punkt hart gekämpft.

Die Sieger des TT-Turniers 2023

Die drei Siegerteams des Allerheiligenturniers

Die jeweils beiden besten Teams der vier Vorrundengruppen zogen anschließend ins Viertelfinale ein, danach ging es im K.O.-Verfahren weiter. Dem Sieg im Finale und damit dem ersten Platz des Allerheiligen-Turniers 2023 errangen schließlich Dieter und Detlef (Bild Mitte), gefolgt von René und Andreas (Bild links) auf Platz Zwei. Den dritten Platz belegten Christiane und Herbert (Bild rechts).

 

Mehr Impressionen:

Unser Abteilungsleiter Werner bei der Turnierorganisation

Unser Abteilungsleiter Werner sorgte für einen reibungslosen Ablauf

Das Putzkommando sorgt für saubere Platten.

Vor dem Turnier wurde das Spielgerät auf seinen ordnungsgemäßen Zustand überprüft.

 

Fotos: Herbert Lentes, Andreas Knop

Auch in den Wintermonaten 2023/24 beim Tischtennis des TSV Heimaterde: Familien-Tischtennis In den Wintermonaten im Zeitraum zwischen den Herbst- und Osterferien können Familien (Eltern mit ihren Kindern oder Großeltern mit ihren Enkeln) gemeinsam Tischtennis spielen. Egal ob zu zweit im Einzel, zu viert im Doppel oder Rundlauf in der großen Gruppe — der gemeinsame Spaß […]

Am Sonntag den 17.09.23 waren wir zu Gast in Osterfeld. Ein Verein zu dem ein paar Spielerinnen unserer Mannschaft eine enge Verbindung haben.
Dies sollte auch ein Grund sein, warum ausgerechnet bei diesem Spiel unsere Kim ihre Fußballkarriere auf dem Feld beenden sollte. Mit Spalier durfte sie nach kurzer Spielzeit den Platz verlassen. Ein emotionaler Moment. Danke Kim für all die Zeit auf dem Platz, als Feldspielerin, im Tor und beim Training. Wir freuen uns, dass du trotzdem Teil unserer Mannschaft bleibst und wir noch viel Zeit zusammen verbringen dürfen.

Angereist mit nur 10 aktiven Spielerinnen hieß es Kräfte schonen, defensiv gut stehen und schauen was nach vorne möglich ist.

Wir fanden überraschend gut ins Spiel. Die Abwehr agierte sehr ruhig. Auch neue Spielerinnen konnten gut mit integriert werden und Situationen wurden spielerisch gelöst.

Wie erwartet hatten wir mit Lina wieder eine Wand im Tor und mit vielen bärenstarken Paraden und guter Interaktion beim Spielgeschehen, konnten wir uns sehr sicher fühlen. Auch ein Grund warum wir mit einem guten 0:0 in die Halbzeit gingen.

Leicht unkonzentriert kamen wir aus der Pause und so kam es bei einem Konter mit Unstimmigkeiten der Zuordnung zum 1:0 der Gastgeberinnen.
Trotzdem konnten wir auch in der zweiten Halbzeit mit viel Ballbesitz überzeugen. Gleichzeitig ist es uns wie in der ersten Halbzeit schwer gefallen vors gegnerische Tor zu kommen.
Die wenigen Aktionen wurden dafür direkt gefährlich. Die Chancenverwertung leider unterirdisch: ein Freistoß ging an die Latte und Einzelaktionen scheiterten an der letzten Spielerin oder der Konzentration beim Abschluss.

Wir haben als Team agiert, alle an einem Strang gezogen und geschlossen als Mannschaft auf dem Feld gestanden. Auch wenn wir eine Menge Spaß hatten, konnten wir uns nicht mit einem Tor belohnen. Trotz ausgeglichenem Spiel siegte am Ende SG Osterfeld mit 1:0.

In der nächsten Woche treffen wir zu Hause auf den Tabellenersten Glück-Auf Sterkrade. Wir freuen uns auf eure zahlreiche Unterstützung im Naturstadion Finkenkamp.

Beim Heimspiel am Sonntag hatten wir SV Duissern zu Gast. Die Gäste reisten mit großem Kader an.
Glücklicherweise bescherte uns der späte Anstoß um 17 Uhr Schatten auf dem Platz.

Das Spiel startete ausgeglichen. Heimaterde baute das eigene Spiel schön von hinten auf. Im Druck und in der Konsequenz der Offensive scheiterte es jedoch dann.
Umgekehrt haben sich die Gäste an unserer unglaublich starken Torhüterin die Zähne ausgebissen. Furchtlos und sicher ging Lina jedem Ball entgegen und zeigte bei zahlreichen Rettungsaktionen ihr Können.
Trotzdem passierte es in der 35. Minute und die Damen aus Duissern gingen in Führung.
Ohne den Kopf hängen zu lassen ging es für die ganze Mannschaft motiviert weiter.
Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit konnte Regina das erste Saisontor für die TSV Damen erzielen.
Durch Druck auf die Abwehr konnte sie den Ball gewinnen und lief im 1:1 aufs Tor der Gäste zu. Regina konnte die Konzentration halten und verwandelte eiskalt. 1:1 – Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit verlief trotz einiger Umstellungen ähnlich wie die Erste.
Leider konnten die Damen aus Duissern in der 61. Minute mit einem erneuten Treffer in Führung gehen.
Doch wir standen zusammen als Mannschaft und versuchten alles, um einen Ausgleich zu erzielen.
Selbst unsere Keeperin kam für einen Eckball in der letzten Minute mit nach vorn. Wir machten Druck, doch nicht genug. Das Spiel endete mit einer 1:2 Niederlage.

SV Duissern, ein Gegner der definitiv schlagbar war. Gleichzeitig ein Spiel, das wieder einmal den starken Zusammenhalt und Kampfgeist der ganzen Mannschaft gezeigt hat.

Am Sonntag ging es für uns nach Buschhausen. Die neu gegründete Damenmannschaft zeigte ein paar bekannte Gesichter und trat von Beginn an selbstbewusst auf.
Die Luft war überraschend warm und drückend. Mit minimiertem Kader und angeschlagenen Spielerinnen starteten wir trotzdem gut gelaunt ins Spiel.
Durch ein paar Umstellungen kamen wir nicht so ruhig und stabil ins Spiel wie sonst. Und so stand es nach 10 Minuten schon 2:0 für die Gastgeberinnen. Danach stabilisierten wir uns langsam und zeigten auch die ein oder andere Aktion in Richtung gegnerisches Tor – gefährlich wurde es leider nicht. Kurz nach der Trinkpause klingelte es wieder – 3:0. Der Rest der ersten Halbzeit war auf beiden Seiten nicht schön anzusehen und so ging es niedergeschlagen in die Halbzeitpause.
Die Trainer versuchten uns in der Pause nochmal zu motivieren und alle angeschlagenen Spielerinnen ihre Verletzungen zu versorgen, um noch so lange wie möglich auf dem Platz stehen zu können.
Etwas besser kamen wir in die zweite Halbzeit. Wir konnten mehr Aktionen der Damen aus Buschhausen unterbinden und immer wieder vors Tor kommen. Der belohnende Abschluss fehlte jedoch. Nachdem unsere Torfrau sich erneut verletzte, mussten wir wieder umstellen. Durch viele Verletzte standen wir dann plötzlich in Unterzahl auf dem Platz.
Kurz drauf konnte die Torschützin aus der ersten Halbzeit ihr nächstes Tor erzielen. Niedergeschlagen kämpften wir weiter. Bald dann nur noch zu siebt.
Trotz zwei Spielerinnen mehr ist es Buschhausen schwerer gefallen gefährlich vor unser Tor zu kommen. Wir gaben alles. Jede gab ihr Bestes auch noch das letzte bisschen Luft rauszuholen und den Schritt extra zu gehen. Und auch als kurz vor Schluss noch das letzte Tor geschossen wurde, versuchten wir bis zur letzten Minute nicht aufzugeben.

Wir haben uns sehr viel schlechter verkauft als wir waren und das Spielergebnis von 5:0 spiegelt nicht wirklich das tatsächliche Spiel wider.
Eins können wir aber sagen, wir sind stark als Mannschaft und kämpfen egal wie schwer es ist jede einzelne Minute fürs ganze Team.

Endlich war es soweit. Am 27.08.23 stand das erste Meisterschaftsspiel auf dem Plan. Zuhause gegen die neue dritte Mannschaft von MSV Duisburg. Aufgrund der Vorbereitungsspiele von MSV Duisburg III erwarteten wir ein sehr dominantes Spiel, das um mindestens eine Klasse besser ist.
Fast alle Spielerinnen unseres Kaders waren vor Ort und unterstützten von der Bank und Seitenlinie. Zusätzlich machten die Zebra-Fans Stimmung neben dem Spielfeld.
Das Spiel begann und wir spielten unser, wie von den Trainern gewünscht, defensives Spiel. Dabei zeigte sich, dass wir die Damen aus Meiderich durchaus bändigen können, auch wenn sie die klar bessere und spielbestimmende Mannschaft waren.
In der 32. Minute klingelte es dann aber doch im Tor und so stand es 0:1 für den MSV Duisburg III. Nur 8 Minuten später konnte Duisburg auf 0:2 erhöhen. Dennoch spielten wir weiterhin unser Spiel und versuchten in der Defensive wirklich alles, um den Spielaufbau der Duisburgerinnen zu unterbinden und Schüsse aufs Tor zu vermeiden. Die gelang uns in Summe wirklich gut. Nichts desto trotz erhöhten die Duisburgerinnen in der 45. Minute zum 0:3 Halbzeitstand.
In der Halbzeit durften wir uns ausnahmsweise Mal Lob von den Trainern anhören. Denn trotz eines Spielstands von 0:3, spielten wir ein solides Spiel und agierten als Mannschaft.
Nur 7 Minuten nach der Halbzeit das nächste Gegentor nach einem Eckball. Noch dazu hat sich unsere Torhüterin Kim verletzt, sodass sie kurz darauf gegen Lina ausgewechselt werden musste. Lina, die früher bereits im Tor stand, machte allerdings ein bärenstarkes Spiel und so endete das Spiel aufgrund einer geschlossen guten Mannschaftsleistung mit 0:4 für MSV Duisburg III.
Eine Niederlage, die sich fast schon anfühlt wie ein Sieg. Wir sind als eine Mannschaft mit viel Freude auf und neben dem Platz in diese neue Saison gestartet und freuen uns auf alles was noch kommt.

 

Auch beim letzten Vorbereitungsspiel konnten wir leider keinen Sieg erzielen.
Bei Hitze und starker Sonne wurden wir am Sonntag, den 20.08.23, in Düsseldorf Bilk empfangen. Die Hoffnung, dass beim Anpfiff von 17 Uhr die Sonne nicht mehr ganz so drückt konnten wir schnell aufgeben.
Trotzdem starten wir motiviert dieses Mal mit zwei Spielerinnen auf der Bank ins Spiel. Miteinander spielen, die Gegnerinnen laufen lassen und Tore schießen das war das Ziel.
Doch direkt der erste Dämpfer kam nach 5 Minuten. Nach einer unglücklichen Situation fiel das 1:0 für die Damen von Sparta Bilk.
Wir schafften es die Köpfe nicht hängen zu lassen. Doch so richtig kamen wir nicht ins Spiel. Ein Lichtblick gab es in Minute 25. Nach einer Ecke ging der Versuch von Bilk zu klären ins Netz – Ausgleich. Gut kombiniert kamen wir immer wieder vors Tor, doch irgendwie wollte der Ball nicht ins Netz. Anders sah es bei den Gastgeberinnen aus. Mit immer dem gleichen Spielzug lang nach vorn und dann in die Mitte aufs Tor waren sie in der ersten Halbzeit noch zweimal erfolgreich. Der Halbzeitstand von 3:1 saß tief. Nach kurzer Pause im Schatten ging es weiter.
Wir wollten anknüpfen an den guten Spielzügen und wachsamer bei den langen Bällen von Bilk sein. Den Ball halten und den Gegner laufen lassen. Nach kleiner Umstellung ging es also in die zweiten 45 Minuten. Die Motivation war wieder da und gute Chancen wurden rausgespielt. So war es eigentlich überfällig, dass in der 49. Minute Regina das Tor zum 3:2 traf. Wir bauten immer mehr Druck in der gegnerischen Hälfte auf. Nach gutem Lauf konnte Kewi in der 65. Minute den Ausgleich erzielen. 3:3 und das Spiel war wieder offen.
In der zweiten Hälfte waren wir die bessere Mannschaft. Doch das alles hilft nichts wenn vorm Tor dann der letzte Schritt fehlt und der Ball nicht im Netz landet. Chance um Chance wurde vergeben. So war es am Ende mehr als unglücklich als Bilk erneut mit einem langen Ball nach vorn 6 Minute vor Ende den Führungstreffer erzielte.
Traurig und erschöpft müssen wir die Niederlage hinnehmen.

Nichtsdestotrotz startet nächsten Sonntag der Ligabetrieb. Wir dürfen um 17 Uhr MSV Duisburg III zu Hause begrüßen und freuen über zahlreiche Unterstützung.

Neue Woche neues Freundschaftsspiel zur Vorbereitung auf die Saison.
Auch am Sonntag den 30.07. hieß es wieder Erfahrungen sammeln, neue Positionen austesten und als Team Spaß haben.
Motiviert und verstärkt durch frisch zurück gekommene Urlauberinnen durften wir zum TuS Borth fahren.
Besonderheit in Borth: es wird auf Naturrasen gespielt und diesmal auch noch auf Nassem.
Der Ball verhielt sich also ungewohnt und auch das Laufen hatte eine ganz andere Intensität.

Unglücklicherweise tauchte der offiziell angesetzte Schiedsrichter nicht auf und so musste unser Trainer Sven die Pfeife in die Hand nehmen.
Eher defensiv eingestellt starten wir ins Spiel und konnten zu Beginn den Ball gut in den eigenen Reihen halten. Der Druck nach vorn fehlte jedoch.
Das 1:0 durch einen unglücklichen Handelfmeter gab Aufwind für die Gastgeberinnen. Sie fanden besser ins Spiel und drückten uns immer mehr nach hinten. Durch besseres Pass- und Stellungsspiel kam es immer wieder zu gefährlichen Situationen vorm Tor und leider konnte auch die Führung ausgebaut werden.

Kurz vor der Halbzeit stellten unsere Trainer einige Positionen um. Jede gab ihr bestes sich in teilweise komplett neue Positionen einzufinden. In einigen Situationen klappte das besser als in anderen. Dennoch war der Wille nicht aufzugeben egal wie wenig Luft noch da war bei allen vorhanden. Und der Kampfgeist schweißte die Mannschaft noch enger zusammen.

Mit einer 5:0 Niederlage, schweren Beinen und Vorfreude auf die Laufeinheit am Mittwoch ging es die diesmal etwas weitere Strecke nach Hause.

An die Damen von TuS Borth: danke für das sehr faire Spiel, Glückwunsch zum Sieg und viel Erfolg in der neuen Saison.

Das erste Testspiel ist absolviert. Die TSV Damen trafen auf die neu gegründete Damenmannschaft von ETB Schwarz-Weiß Essen.
Gespielt wurde als 9er Mannschaft auf heimischem Kunstrasen.

Gleich zwei Spielerinnen bestritten heute ihr erstes Spiel für den TSV Heimaterde. Ciara, die ins kalte Wasser geschmissen wurde und in der Innenverteidigung spielte, machte ein souveränes erstes Spiel und kann mit ihrer Leistung mehr als zufrieden sein. Auch Christiane, die sogar ihr allererstes Fußballspiel in ihrem Leben bestritt stand von Beginn an auf dem Platz und konnte ihr Können unter Beweis stellen.
Aufgrund der Urlaubszeit waren die TSV Damen mit sehr dezimiertem Kader angetreten und hatten lediglich eine Auswechselspielerin. Darüber hinaus fehlte unere Torhüterin Kim, sodass Regina sich bereiterklärt hat im heutigen Spiel als Torfrau auf dem Platz zu stehen. Chapeau, das war wirklich eine sehr gute Leistung.

Trotz der Kadersituation und dem Einsatz weniger erfahrener Spielerinnen hat das Spiel eins gezeigt. Wir sind ein Team, jede gibt ihr Bestes und jede kämpft für jede.

Das Ergebnis von 0:12 ist hier absolute Nebensache. ETB Schwarz-Weiß Essen war die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen. Wir bedanken uns für das faire Spiel und wünschen viel Erfolg für die kommende Saison.

Aber auch die TSV Damen konnten gewinnbringend aus dem Spiel gehen. Der Fokus für die Vorbereitung wurde gesetzt und an den Defiziten wird gemeinsam gearbeitet. Die Motivation ist hoch und die Freude auf die neue Saison bleibt unverändert.

Und auf geht’s! Die Vorbereitung der Saison 23/24 ist gestartet.

Trotz Regen standen wir zahlreich und pünktlich zur neuen Trainingszeit am Mittwoch auf dem Platz.
Als Auftakt gab es dann ein sehr ausführliches Spielchen und alle konnten mit einem großen Lächeln nach der Pause wieder Fußball genießen.
Am Freitag stand dann statt Training eine Mannschaftsbesprechung an. Informationen zur Vorbereitung und Saison wurden von den Trainern geteilt.
Kapitäninnen, Kassenwärtin, Mannschaftsrat, SoMe-Beauftragte und Partykomitee wurden gewählt. Anschließend haben wir den Abend bei leckerer Pizza, Kaltgetränken und jeder Menge Spaß ausklingen lassen.
Ab Mittwoch geht es dann so richtig los. Wir sind gespannt was die Trainer sich für uns ausgedacht haben, damit wir fit und ausdauernd die Saison eröffnen können.

Außerdem haben wir die ersten Spielerinnenfotos gemacht, um euch hier in nächster Zeit den Kader vorzustellen.
Wir freuen uns!