Tem­po­rei­ches Spiel und Sieg auf Augen­hö­he

-Ers­te-
 
Hei­mat­er­de — TuRa 88 III
 
Ergeb­nis 6:3 (2:2)
 
TSV Hei­mat­er­de Mül­heim: Mar­tin Stro­zyk, Jan Stein­berg, Niclas Kelt­jens, Kevin Rade­ma­cher, Stjepan Ili­cic (81. Andre­as Krip­pel), Robin Matt­hay, Manu­el Fischer (9. Elvin Bei­te­ke), Dani­el Krip­pel, Jonas Bruck­mann, Jakob Jäger, Phil­ipp Pri­ons (68. Jan Mei­ners) — Trai­ner: Phil­ip-Maxi­mi­li­an Pasche­ka — Trai­ner: Andre­as Krip­pel
 
Schieds­rich­ter: Jörg Spiel­vo­gel (Duis­burg) — Zuschau­er: 60
 
Tore: 0:1 Nico­las Neu­mann (3.), 1:1 Dani­el Krip­pel (9.), 1:2 Mat­thi­as Feld­mann (13.), 2:2 Robin Matt­hay (24.), 3:2 Robin Matt­hay (70.), 3:3 Anel Adro­vic (71.), 4:3 Robin Matt­hay (75.), 5:3 Andre­as Krip­pel (86.), 6:3 Robin Matt­hay (90.)
 
Am Sonn­tag emp­fing unse­re Ers­te den Gast aus Tura 88 III. Man woll­te den vie­len Zuschau­ern end­lich mal wie­der ein schö­nes und enga­gier­tes Spiel zei­gen. Vor­weg gesagt ein attrak­ti­ves Spiel, dass ein­fach Spaß gemacht hat: Bei­de Teams gel­ten hier­bei in der Liga als spiel­star­ke Teams, daher konn­te man auch rela­tiv hohes Tem­po im Spiel sehen. Auch dar­aus resul­tie­rend har­te Zwei­kämp­fe, die aber immer fair geblie­ben sind, da man trotz allem Ehr­geiz sport­lich freund­schaft­lich mit­ein­an­der umge­gan­gen ist und den gegen­sei­ti­gen Respekt auf dem Platz gewahrt hat. Der jun­ge Phil­ipp Pri­ons aus der Zwei­ten gab zudem sein Star­telf­de­büt und soll­te ein gutes Spiel machen.
 
Man hat­te sich daheim also mit Anpfiff eini­ges vor­ge­nom­men, den ers­ten Dämp­fer bekam man aber rela­tiv früh nach einem Feh­ler in der Hin­ter­mann­schaft und kas­sier­te das 0:1 in der 3Min. In der 9Min wuß­te Dani­el Krip­pel aber mit einem full­mi­na­ten Sonn­tags­schuß in den Gäs­te­win­kel den Aus­gleich zu besor­gen. Der Gast ließ sich nur weni­ge Minu­ten spä­ter nicht zwei­mal bit­ten und ging erneut mit 1:2 in Füh­rung. Bei­de Teams such­ten ihr Glück defi­ni­tiv in der Offen­si­ve, was das Spiel grad für die Zuschau­er sehr ansehn­lich mach­te. In der 24Min war es dann Rob­sche, der nach einem Solo den erneu­ten Aus­gleich besorg­te. Trotz vie­ler Chan­cen auf bei­den Sei­ten fiel kein wei­te­res Tor mehr und so ging es der ers­ten Hälf­te ange­mes­sen mit einem 2:2 in die Pau­se.
 
Mit Beginn der 2.Hz. ging es direkt offen­siv wei­ter und unse­re Ers­te erar­bei­te­te sich erneut gute Chan­cen, die man aber noch unge­nutzt ließ. In der 70Min war es dann wie­der der gut auf­ge­leg­te Rob­sche der dies­mal zur ers­ten Hei­mat­er­der 3:2 Füh­rung traf. Qua­si im Gegen­zug bekommt unse­re Ers­te aber wie­der den 3:3 Aus­gleich ein­ge­schenkt. Wei­ter­hin auf bei­den Sei­ten hohes Tem­po und man such­te wei­ter das Glück im Angriff. In der Fol­ge­pha­se soll­te das Abschluss­glück dann aber nur noch auf Hei­mat­er­der-Sei­te lie­gen und Rob­sche konn­te sein Heim­team mit dem 4:3 zum 2ten Mal in Füh­rung brin­gen. In den letz­ten 10Min mach­te der Gast dann hin­ten auf um ein Tor zu erzwin­gen, dies konn­te unse­re Ers­te aber mit 2 gut aus­ge­spiel­ten Kon­tern zum 5:3 und 6:3 zur Ent­schei­dung des Spiels aus­nut­zen und gleich­zei­tig den End­stand mar­kie­ren.
 
Fazit:
Ein sehr gutes und schnel­les Fuß­ball­spiel gegen einen tol­len Geg­ner gewinnt man am Ende ver­dient mit 6:3, da man ein­fach über 90Min die bes­se­re Tages­form, vor allem bei den Abschlüs­sen hat­te.
 
[Hier is´Kult!]
 
Euer Musi