Indo­ne­si­sche Spit­zen­spie­le­rin stößt zum Trai­ner­team

Mit Cisi­ta Jan­sen kommt ab sofort wei­te­rer fern­öst­li­cher Schwung in die Bad­min­ton­ab­tei­lung des TSV Hei­mat­er­de. Die indo­ne­si­sche Spit­zen­spie­le­rin, die in der Welt­rang­lis­te für Dop­pel und Mixed auf Platz 55 notiert ist, trai­niert am Bun­des­stütz­punkt der Damen in Mül­heim. Auf­grund ihres Stu­di­ums der Poli­tik­wis­sen­schaf­ten ist sie nach Deutsch­land gekom­men und freut sich nach eige­nen Aus­sa­gen sehr auf die Zusam­men­ar­beit mit dem TSV Hei­mat­er­de. „Ich habe vie­le talen­tier­te und moti­vier­te Kin­der gese­hen und habe rich­tig Lust, sie in ihrem Bad­min­ton­ei­fer zu unter­stüt­zen.“

Einen inten­si­ven Vor­ge­schmack beka­men bereits die Kin­der, die vier Tage über das letz­te Feri­en­wo­chen­en­de gemein­sam mit Cisi­ta Jan­sen in der Sport­schu­le Wedau trai­nier­ten, um sich auf die bevor­ste­hen­den Tur­nie­re inten­siv vor­zu­be­rei­ten. Es herrscht ein­hel­li­ge Mei­nung: Das war rich­tig klas­se.

Auch Ben­ja­min Kölsch, Pro­jekt­lei­ter des DBV-Talent­nes­tes, ist hoch­zu­frie­den. „Wir wol­len und wer­den unser umfang­rei­ches täg­li­ches Trai­ning immer wei­ter aus­bau­en. Schon jetzt sind wir regel­mä­ßig sowohl in der RWE-Hal­le als auch in der Kleist­stra­ße und dar­über hin­aus in ver­schie­de­nen Hal­len in ande­ren Mül­hei­mer Stadt­tei­len zu fin­den. Da ist es immer wie­der wich­tig für uns, hoch­mo­ti­vier­te Trai­ner und Trai­ne­rin­nen wie Cisi­ta in unser Kon­zept ein­zu­bin­den. Ich freue mich sehr, dass wir von ihr mehr von der asia­ti­schen Spiel- und Trai­nings­wei­se ler­nen kön­nen.“