Cara und Jule mit erneut star­ken Leis­tun­gen bei der NRW-Rangliste

Cara Sie­brecht (TSV Hei­mat­er­de / Stütz­punkt MH) stell­te erneut unter Beweis, dass sie zur Spit­ze des Bad­min­ton­nach­wuch­ses in NRW in ihrem Jahr­gang zählt. Beim zwei­ten Rang­lis­ten­tur­nier auf die­ser Ebe­ne erspiel­te sich die Zehn­jäh­ri­ge in Wesel erneut den zwei­ten Platz. An Posi­ti­on zwei gesetzt hat­te sie in der ers­ten Run­de ein Frei­los, schal­te­te dann wenig gefor­dert Mag­da­le­na Grons­feld (Vier­sen) mit 21:6 / 21:9 aus, bevor sie im Halb­fi­na­le gegen die an drei gesetz­te Bon­ne­rin Anna Meji­kow­ski antre­ten muss­te. Cara erwisch­te den stär­ke­ren Tag und zog nach zwei gewon­nen Sät­zen in das Fina­le ein. Wie schon beim ers­ten NRW-Tur­nier unter­lag sie hier San­dra Sko­pek aus Her­scheid. Mit die­sem zwei­ten Platz qua­li­fi­zier­te Cara sich auf direk­tem Wege für die West­deut­schen Meis­ter­schaf­ten, die Anfang 2016 in Ober­hau­sen aus­ge­rich­tet werden.

Eben­falls eine star­ke Leis­tung zeig­te ein­mal mehr Jule Alberts (TSV Hei­mat­er­de / Stütz­punkt MH) in ihrem ers­ten U13 Jahr. Direkt im ers­ten Spiel zeig­te sie der star­ken Bon­ne­rin Judith John­son deren Gren­zen auf und bezwang sie glatt in zwei Sät­zen. In der Run­de der bes­ten Acht kamen sie­ben Spie­le­rin­nen aus dem Stütz­punkt Mül­heim, so dass ab die­ser Run­de fast aus­schließ­lich stütz­punkt­in­ter­ne Duel­le lie­fen. Jule schal­te­te hier Sara Jäger (TSV Hei­mat­er­de / Stütz­punkt MH) aus, die zuvor in einem star­ken Auf­tritt die an vier gesetz­te Johan­na Nöcker (Solin­gen) bezwun­gen hat­te. Im Halb­fi­na­le unter­lag Jule der spä­te­ren Sie­ge­rin und Stütz­punkt­kol­le­gin Eli­na Son­nen­schein (Wesel) und im Spiel um Platz drei Emi­ly Folg­mann vom Nach­barn 1. BV Mül­heim. Doch auch mit Platz vier sicher­te sich Jule einen der begehr­ten Start­plät­ze für die West­deut­schen Meisterschaften.

Sara Jäger sam­mel­te mit Platz zwölf, eben­so wie Selin Hübsch (TSV Hei­mat­er­de / Stütz­punkt MH) mit Platz sechs, wich­ti­ge Punk­te für die Bezirks­rang­lis­te, um die­se Qua­li­fi­ka­ti­on über die Bezirks­vor­ent­schei­dun­gen noch ein­mal in Angriff zu nehmen.