DAN­KE an Stadt und Lan­des­ver­band

Unse­re zwei­te Woche der Hal­len­nut­zung unter Coro­na-Bedin­gun­gen geht zu Ende. Die ers­ten Tage haben wir mit enga­gier­ten Trai­nern und moti­vier­ten Spie­lern gut über­stan­den. Wir haben es geschafft, ins­ge­samt 35 Kin­dern in eige­nen klei­nen Grup­pen wie­der Schlag­trai­ning zu ermög­li­chen.
Die Reso­nanz ist über­wäl­ti­gend. Die Spie­ler, Kin­der wie Senio­ren, hal­ten sich ger­ne an die strik­ten Auf­la­gen “Haupt­sa­che wie­der in die Hal­le”.

Wir sind fest davon über­zeugt, dass wir auch des­halb so toll gestar­tet sind, weil sowohl die Stadt Mül­heim, und eben­falls der MSB und der MSS, als auch der Bad­min­ton­lan­des­ver­band NRW samt DBV so klas­se vor­ge­ar­bei­tet haben.
Wir muss­ten noch ein ziem­lich knif­fe­li­ges Kon­zept erar­bei­ten, aber die Vor­ar­beit hat uns vie­les ver­ein­facht!

Wir konn­ten uns dar­auf ver­las­sen, dass wir wirk­lich am ers­ten Tag in die Hal­len konn­ten, ande­re Städ­te haben die Ver­ei­ne war­ten las­sen.
Wir hat­ten immer das Gefühl, dass wir gemein­sam an einem Strang zie­hen.
Ver­läss­lich­keit auf bei­den Sei­ten war ein gutes Gefühl.
Des­halb auch auf die­sem Weg ein herz­li­ches Dan­ke­schön dafür.

Wir hof­fen auch auf wei­te­re gute Trai­nings und dass wir bald wie­der alle unter nor­ma­len Bedin­gun­gen Bäl­le schla­gen kön­nen.