U17-Fuß­bal­le­rin­nen der Spiel­ge­mein­schaft von Hei­mat­er­de und Hei­ßen vor­zei­tig Meister

Mit einem denk­bar knap­pen 1:0‑Sieg bei der Kon­kur­renz vom TV Voer­de hat die U17 der aus Spie­le­rin­nen des TSV Hei­mat­er­de und des TB Hei­ßen gebil­de­ten SG Mül­heim bereits am vor­letz­ten Spiel­tag die Kreis­meis­ter­schaft im Fuß­ball­kreis 9 errun­gen. Nach­dem die von TSV-Coach Cars­ten Goe­rtz trai­nier­ten Fuß­bal­le­rin­nen bis auf eine ein­zi­ge Aus­nah­me alle ande­ren Spie­le gewon­nen hat­ten, ist ihnen nach dem wei­te­ren Sieg beim TV Voer­de der Meis­ter­ti­tel der Sai­son 2014/15 nicht mehr zu nehmen.

Beim vor­ent­schei­den­den Spiel in Voer­de gaben die erfolgs­ge­wohn­ten Mül­hei­me­rin­nen zwar kei­ne beson­ders über­zeu­gen­de Leis­tung ab, schaff­ten es aber auch so zum letzt­lich aus­rei­chen­den 1:0‑Sieg über die Mädels vom TV Voer­de. Etwas schmei­chel­haft für die Gäs­te, bit­ter dage­gen für die Gast­ge­be­rin­nen, die trotz enga­gier­ter Leis­tung nun schon zum vier­ten Mal in die­ser Spiel­zeit gegen die SG Mül­heim leer aus­gin­gen. Aber am Ende zählt nun ein­mal, wer die meis­ten Tore schießt. Und das erle­dig­te — wie so oft — die rou­ti­nier­te TSV-Stür­me­rin Lisa Müh­len­sie­fen, die bereits nach gut 20 Minu­ten zum 1:0 für traf.

Unge­ach­tet der eher mäßi­gen Tages­leis­tung gegen Voer­de geht der Meis­ter­ti­tel für die Mül­hei­me­rin­nen ange­sichts einer ins­ge­samt beein­dru­cken­den Sai­son­leis­tung den­noch in Ord­nung. Sport­lich hat­te sich das Goe­rtz-Team in der Hin­se­rie sogar für die Leis­tungs­klas­se qua­li­fi­ziert, als Spiel­ge­mein­schaft wur­de der Mann­schaft jedoch der Auf­stieg in die höhe­re Klas­se ver­wehrt. Für eini­ge der TSV-Spie­le­rin­nen ist die­se Meis­ter­schaft übri­gens schon die fünf­te in Fol­ge, davon vier unter dem Trai­ner Cars­ten Goe­rtz und sei­nem Co-Trai­ner Jan Müllensiefen.

Nach zwei gemein­sa­men Jah­ren wird es der nächs­ten Sai­son kei­ne SG Mül­heim mehr geben: Eini­ge Spie­le­rin­nen wer­den wohl zu den Senio­rin­nen des TB Hei­ßen (oder des neu­en SV Hei­ßen) wech­seln, wäh­rend der gro­ße Teil der Mann­schaft den Kern der neu­en Damen­mann­schaft des TSV Hei­mat­er­de bil­den wird. Zuvor haben die Mäd­chen der SG Mül­heim aber noch zwei ech­te Her­aus­for­de­run­gen vor sich: Die Fina­le um den Kreis­po­kal gegen TS Rahm am 20. Juni und um den Stadt­po­kal gegen Blau-Weiß Min­tard am Tag darauf.

Der Jugend­vor­stand des TSV gra­tu­liert allen Spie­le­rin­nen sowie den bei­den Trai­nern ganz herz­lich zum erneu­ten Titel­ge­winn und drückt dem Team für die bei­den Final­spie­le ganz fest die Daumen!